Ekaterina Leonova spricht über ihre traumatische Vergangenheit.
Ekaterina Leonova spricht über ihre traumatische Vergangenheit.Bild: rtl.de/screenshot

"Let's Dance"-Star vergießt Tränen in RTL-Show: "Ich habe keine Liebe gesehen"

05.11.2021, 15:02

Am 10. November bringt RTL die neue Show "Unbreakable" an den Start – in der Sendung geht es für zehn Prominente darum, sich der eigenen Vergangenheit zu stellen. Im Fokus stehen dabei ganz persönliche negative Erlebnisse, die auch über Jahre hinweg nur schwer zu verarbeiten sind. Neben beispielsweise Hardy Krüger Jr. und Eric Stehfest wird auch die "Let's Dance"-Profitänzerin Ekaterina Leonova zu sehen sein. In einem von RTL vorab veröffentlichten Clip (die ersten zwei Folgen gibt es schon bei RTL+) spricht sie nun über ihre schwierige Kindheit.

Wie die 34-Jährige vor den Kameras berichtet, war häusliche Gewalt für sie allgegenwärtig, als sie noch ein Kind war. Zwar habe sie schließlich eine Rolle als "Friedensmacher" ausgefüllt, doch die schlimmen Eindrücke von damals hallen immer noch nach.

"Let's Dance"-Star Ekaterina Leonova mit traurigen Worten

"Mein Papa war sehr autoritär, ich musste funktionieren", meint Ekaterina in der RTL-Show. Ihr Vater sei dann auch derjenige Gewesen, von dem die Gewalt ausging – und das nicht nur auf verbaler Ebene. Die Tänzerin erinnert sich: "Das war Geschrei, das war bis zum Blut." Und noch schlimmer: Dies gehörte für Ekaterina sogar zum Alltag. Weiter führt sie aus:

"Ich habe nur Blut gesehen – und ich übertreibe nicht. Fast jeden zweiten Tag war eine Explosion zu Hause."
Bei Ekaterina Leonova fließen bittere Tränen.
Bei Ekaterina Leonova fließen bittere Tränen.Bild: RTL.de/screenshot

"Beide Eltern haben mich sehr geliebt, aber ich habe keine Liebe gesehen", resümiert sie schließlich. Offenbar also haben die permanenten Auseinandersetzungen jeden Ansatz von familiärer Harmonie klar überschattet. Hinzukommt: Auch heute tun sich für die Tänzerin Konflikte auf, wenn es um ihre Eltern geht.

Ekaterina Leonova fühlt sich ihren Eltern verpflichtet

"Mein Papa hat sieben Jahre keinen Urlaub gemacht, damit ich tanzen kann. Meine Mama hat nachts Kleider gemacht, damit ich tanzen kann. Die haben alles gemacht, damit ich etwas erreiche", erklärt Ekaterina. Aus diesem Grund habe sie jetzt das Gefühl, den beiden etwas schuldig zu sein – doch die Interessenlage innerhalb der Familie ist gespalten.

Geht es nämlich nach ihren Eltern, soll Ekaterina selbst heiraten und eine Familie gründen. Zumindest momentan schwebt ihr das jedoch wohl nicht vor. Nun möchte sie lernen, endlich ganz unabhängig zu leben, was aber kein leichtes Unterfangen ist: "Ich weiß nicht, ob das überhaupt möglich ist", zweifelt sie. Dieses Problem will sie bei "Unbreakable" angehen, wobei auch Tränen fließen, während sie über ihre Vergangenheit spricht.

(ju)

"Machst du das wirklich gerne?" Thomas Gottschalk zweifelt an Kinder-Act bei "Das Supertalent"

Mir ging es bei dieser Folge "Das Supertalent" wie Thomas Gottschalk, der kurz vor Beginn der Sendung sagte: "Ich weiß von nichts, aber freu mich auf alles." Bis zu diesem Zeitpunkt war ich aber auch davon ausgegangen, dass Menschen, die in einer Show mit Namen "Supertalent" auftreten, auch irgendwas besonders super können. Diese Erwartung wurde am Samstag wirklich nur in kleinem Maße erfüllt.

Zur Story