Oliver Pocher wurde auf Instagram wüst beschimpft und reagierte sofort.

Oliver Pocher wurde auf Instagram wüst beschimpft und reagierte sofort. Bild: Oliver Pocher/instagram

Oliver Pocher von Ex-Dschungelcamper als "Missgeburt" beleidigt – Comedian reagiert sofort

Oliver Pocher teilt gerne gegen andere Promis und Influencer aus, muss teilweise aber auch heftig einstecken. Nun wurde er von Ex-Dschungelcamper DJ Tomekk, der 2008 für einen Skandal sorgte, massiv beleidigt. Der Comedian reagierte auf Instagram sofort und konterte, indem er noch einmal an den damaligen TV-Eklat des Musikproduzenten erinnerte.

DJ Tomekk nennt Oliver Pocher "Missgeburt"

Am Montagnachmittag veröffentlichte DJ Tomekk eine Instagram-Story, in der er Pocher ins Visier nahm und die einige Stunden später gelöscht wurde. In einem kurzen Clip äußerte er ohne näheren Kontext eine heftige Beleidigung gegen den RTL-Entertainer:

"Oliver Pocher, du hässliche Missgeburt, du hässlicher Fickfehler, wo deine Eltern vergessen haben ein Gummi zu nehmen."

Oliver Pocher antwortet DJ Tomekk.

Oliver Pocher antwortet DJ Tomekk. Bild: Oliver Pocher/instagram

Kurz darauf lud Pocher eine neue Ausgabe seines Video-Formats "Bildschirmkontrolle" hoch und antwortete. Dabei sprach er Tomekk direkt an und meinte: "Ich bin auch ein riesen Fan von dir. Schade, dass dus nicht in die aktuellen Best-ofs der 'Dschungelshows' geschafft hast, denn daher kennen wir dich ja noch."

Dann hielt der 42-Jährige sein Tablet in die Kamera und zeigte genau den Clip, der 2008 für den Dschungel-Eklat sorgte: Tomekk hat den Arm zum Hitlergruß gehoben und singt "Deutschland, Deutschland, über alles". Pocher kommentierte die Aufnahme ironisch mit den Worten:

"Ja, einfach ein Sympath bis heute geblieben, das schätze ich so an dir."

Das Video von Tomekk wurde kurz vor Beginn der dritten Dschungelcamp-Staffel in einem australischen Hotel aufgenommen und gelangte bald an die Öffentlichkeit. Der Hip-Hop-DJ meinte später, die Aktion sei ein Scherz gewesen, doch RTL reagierte schnell und schmiss ihn aus der Sendung. Auch eine Entschuldigung Tomekks änderte nichts mehr an der Entscheidung des Senders.

Pochers Fans auf Instagram spekulieren nun, was es mit dem plötzlichen Angriff von Tomekk gegen den Comedian auf sich hat. So meint ein User beispielsweise: "Der war mal echt gut, jetzt macht er sowas um wieder ins Gespräch zu kommen. Man darf ihn eigentlich nicht wieder aus der Versenkung holen."

Via Instagram-Story verarbeitete Pocher die Beleidigung übrigens ein weiteres Mal und schoss zurück: "Sympathisch! Auf die Grammatik gehe ich jetzt mal nicht näher ein...". Die Story ist mittlerweile aber genau wie Tomekks Beitrag nicht mehr bei Instagram auffindbar.

DJ Tomekk im Gespräch – dank Oliver Pocher

Erst am Sonntagabend wurde in der "Dschungelshow" ein Rückblick auf die Dschungelcamp-Staffel mit Tomekk gezeigt, wobei RTL den Eklat aber nicht erneut thematisierte. Womöglich, um dem umstrittenen Musiker eben keine Plattform mehr zu bieten. Doch nun ist es DJ Tomekk doch gelungen – über den Oliver-Pocher-Umweg.

Was hinter der Sachen stecken könnte, scheint mittlerweile auch immer mehr durchzuscheinen. Erst im Herbst vergangenen Jahres hat DJ Tomekk seine Biografie herausgebracht. Nun versucht er offenbar, das Buch auf diese Art zu promoten. Besonders deutlich wurde das, als er Pocher sowohl in einer Privatnachricht, als auch anschließend in der Story für den Support dankte und gleichzeitig ein Buchexemplar an den Comedian schicken wollte.

Pocher DJ Tomekk

Bild: screenshot instagram.com/oliverpocher

Pocher reagierte seinerseits erneut und schrieb: "Bleibst ein Vollspinner ... schade! Fand Dich musikalisch früher echt gut." Das Buchangebot lehnte der Comedian jedoch deutlich ab: "Dein Buch braucht kein Mensch!"

Natürlich ließ Tomekk das nicht einfach so stehen. Er kommentierte Pochers Bemerkung mit den Worten: "Deswegen feier ich den Oli so. Er war schon immer dafür bekannt, dass er sich selbst nicht so ernst nimmt." Ernst oder doch nur pure Ironie? Egal, für DJ Tomekk hätte der kleine Beef nicht besser laufen können: Sein Buch ist bei Amazon seit Montagabend plötzlich gefragt wie nie.

(ju/jei)

Welke wütet gegen Angela Merkel: "Was traut sich diese Frau?"

Impfthematik verschlafen, Teststrategie zum "in die Haare schmieren", waghalsige Schulöffnungen und irrwitzige Inzidenzziele: Es gibt viele Gründe, der Bundeskanzlerin zu grollen. Aber richtig böse wurde Oliver Welke in der "heute-show" (ZDF) auf Frau Merkel aus einem anderen Grund.

"Was traut sich diese Frau?", geriet "heute-show"-Moderator Oliver Welke regelrecht in Rage. Im Visier: Bundeskanzlerin Angela Merkel. Thema: Digitalisierung in Verbindung mit der Corona-Krise. Frau Merkel hatte …

Artikel lesen
Link zum Artikel