Michael Wendler bezieht Stellung zu der Entstehung des "Egal"-Songs.
Michael Wendler bezieht Stellung zu der Entstehung des "Egal"-Songs.
Bild: Instagram/ Michael Wendler

Nach Klau-Vorwürfen: Michael Wendler knöpft sich Matthias Reim vor

20.12.2020, 15:58

In diesem Jahr kam kaum einer an dem Song "Egal" vorbei. Dank Oliver Pocher, der den Track gekonnt in Szene setzte, schaffte es das Wendler-Lied wieder in die Charts und wurde, ob man wollte oder nicht, schnell zum Ohrwurm. Doch nun wurden Vorwürfe laut, wonach der Hit nur abgekupfert sei, und das von keinem Geringeren als Matthias Reim. Sein 2005 erschienener Song "Das machst du nur, um mich zu ärgern", hört sich verdächtig ähnlich nach dem Lied des Schlagerbarden an, das 2017 erstmalig veröffentlicht wurde.

Matthias Reim war das übrigens nicht egal und so wetterte er bei "Bild": "Natürlich hat er den Song geklaut! Das merkte ich gleich, als ich das Lied zum ersten Mal gehört habe." Seinen Musik-Verlag soll er übrigens darauf aufmerksam gemacht haben: "Die haben sich darum gekümmert und ein Gutachten von Experten über die Lieder erstellen lassen. Dieses Gutachten bestätigt, dass 'Egal' von meinem Song 'Das machst du nur, um mich zu ärgern' abgekupfert ist."

Im Anschluss daran seien rechtliche Schritte gegen den 48-Jährigen eingeleitet worden. Die Genehmigung, dass er den Song weiter singen dürfe, sei erst jetzt von Reims Verlag erteilt worden: "Er darf das Lied weiter singen, muss dafür aber Kohle abdrücken. Es gab aber ganz bestimmt keine Genehmigung von mir, dass er meinen Song klauen darf. Danach hat er mich natürlich nicht gefragt."

Gegen die schweren Vorwürfe wehrt sich nun Michael Wendler und schildert seine Sicht der Dinge.

Michael Wendler mit Seitenhieb gegen Matthias Reim

Zunächst sagt der Sänger in seiner Instagram-Story: "Mir scheint es fast so, als wenn die Menschen, die sich gegen die Pandemie-Maßnahmen stellen, vernichtet werden sollen und deswegen so viel Blödsinn über mich berichtet wird. Die neueste Meldung ist die, dass ich angeblich Matthias Reim einen Song geklaut haben soll. Ich möchte jetzt und hier dazu beitragen, die ganze Sache aufzuklären."

Wendler erklärt, dass er den "Egal"-Song im Jahr 2016 geschrieben habe, der allerdings erst 2020 zum großen Hit geworden sei. "Kurze Zeit darauf meldete sich bei uns ein Verlag und dessen Autor behauptete, dass es Übereinstimmungen zwischen seinem und meinem Song gegeben haben soll. Das war natürlich völlig unbeabsichtigt, aber sowas kann natürlich immer mal wieder vorkommen, wenn man so viele Songs schreibt wie ich", so der Sänger.

Michael Wendler meldet sich mit seiner Erklärung aus dem Auto zu Wort.
Michael Wendler meldet sich mit seiner Erklärung aus dem Auto zu Wort.
Bild: Instagram/ Michael Wendler

Nach einer Überprüfung sei festgestellt worden, dass die Behauptung wirklich gestimmt habe. Wendler weiter:

"Wir haben uns daraufhin mit dem Autor geeinigt, der übrigens nicht Matthias Reim ist, der weder den Song komponiert noch getextet hat, sondern lediglich nur gesungen hat. Deswegen finde ich das sehr befremdlich, dass er sich jetzt in die Medien stellt und da so ein großes Drama draus macht."

Der Autor sei nach den Aussagen des Musikers entschädigt worden. "100 Prozent der Textierung ist nach wie vor bei mir und der größte Teil der Komposition übrigens auch. Also alles gut, Ende gut", gibt Michael zum Schluss an. Ob das auch Matthias Reim so sieht, bleibt allerdings fraglich.

(iger)

"Schäm dich": Das hat Ex-"GNTM"-Kandidatin Sarah Knappik Nena zu sagen

Vor wenigen Tagen gab Nena bekannt, dass sie nun ihre Tour, die für 2022 geplant war, komplett absagt. Auf Instagram teilte sie prompt den Grund dafür mit. "Ich will nicht lange drum rumreden. Meine Tour 2022 wird nicht stattfinden. Und ich werde sie auch kein zweites Mal verschieben. Ich stehe zu meiner Aussage: Auf einem Nena-Konzert sind ALLE MENSCHEN WILLKOMMEN. Hier in unserem Land geht es derzeit in eine ganz andere Richtung, und ich mache da nicht mit", so die Sängerin.

Und weiter: "Ich …

Artikel lesen
Link zum Artikel