Martina (rechts) ist eine von fünf Finalistinnen.
Martina (rechts) ist eine von fünf Finalistinnen.Bild: dpa / Richard Hübner

"GNTM"-Finalistin Martina spricht offen über Probleme vor dem Finale

26.05.2022, 15:31

Das große "Germany's next Topmodel"-Finale findet bereits am 26. Mai statt. Anita, Lou-Anne, Luca, Noëlla und Martina sicherten sich die Tickets für den großen Tag. Die fünf Kandidatinnen können immer noch um den Titel kämpfen und auf die Siegprämie von 100.000 Euro, das Cover der deutschen "Harper's Bazaar" sowie eine Kampagne von Mac Cosmetics hoffen. Mit Martina steht somit eines von drei Best-Ager-Models im Finale. Die Vorbereitungen auf die Live-Show zehren mittlerweile an ihren Kräften. Dies verriet sie jetzt auf dem offiziellen "GNTM"-Instagram-Account.

Martina muss ihre Kräfte sammeln

Die Finalshow findet in den MMC-Studios in Köln statt. Neben Music-Acts und internationalen Gästen werden auch Ex-Kandidatinnen mit dem Top-20-Walk noch einmal über den Catwalk laufen. Auch der Personality-Award wird wieder vergeben. Die fünf Finalistinnen sind nicht zuletzt noch fleißig am Proben, sodass sie am Donnerstagabend glänzen können. Auf die Frage hin, wie sich denn Martina das Finale vorbereite, offenbarte sie schließlich gegenüber der Sendung:

"Jetzt muss ich auch einmal die Alterskarte ziehen. Ich bin doch schon 50 und ich merke, dass das schon ganz schön viel von mir fordert, auch von der Konzentration und der körperlichen Energie und deshalb fahre ich im Moment zum Beispiel meine Social-Media-Aktivitäten ein bisschen zurück."
Martina beantwortet hier Fragen zum Finale.
Martina beantwortet hier Fragen zum Finale.Bild: Instagram/ GNTM

Und weiter: "Normalerweise antworte ich allen per Direkt-Mesage und sofort auf die Kommentare, weil mir das so viel Spaß macht. Aber ich muss jetzt einfach schauen, ein bisschen mehr meine Energie im Rahmen zu halten. Deshalb braucht es auch mehr Erholungsphasen zwischen den Proben, damit ich dann wirklich abliefern kann."

Die Österreicherin ist mit ihren 50 Jahren die jüngste von den Best-Ager-Models, die es in die Show schaffte. Ex-Kandidatin Barbara belegte den 20. Platz und war mit 68 Jahren die Älteste.

Doch Martina ist nicht das einzige Model, dem die Proben für das große Finale zu schaffen machen. Luca verriet beispielsweise im Interview mit "Promiflash": "Ich muss sagen, es ist schon wirklich sehr anstrengend. Es ist immerhin eine Liveshow – und da muss einfach alles passen."

Zudem würde ein größerer Druck auf einem lasten, da mit einer Live-Show auch nicht die Möglichkeit bestehe, Patzer ungesehen zu machen. Dennoch zeigte sich die 20-Jährige optimistisch und betonte: "Sollte etwas passieren, dann darf man sich das nicht anmerken lassen und muss versuchen, das Beste daraus zu machen."

(iger)

0 Kommentare
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
Amira Pocher verteidigt Pietro Lombardi – und wehrt sich gegen schwere Vorwürfe

Amira Pocher war am Freitag im "Sat.1 Frühstücksfernsehen" zu Gast. Dort sprach sie über ihren Weg in die Öffentlichkeit, aber auch über Vorwürfe der Doppelmoral gegen sie bei Kindern und Marketing in der Öffentlichkeit.

Zur Story