Unterhaltung
Bild

Das Chamäleon: Bei der Auftaktfolge hatte es das Reptil nicht leicht. Bild: imago images/ Future Image

"The Masked Singer": Der Star im Chamäleon-Kostüm – das sind die Hinweise

Das Chamäleon strahlte mit seinen 500.000 magischen Pailletten auf der "The Masked Singer"-Bühne. Angekündigt wurde das Reptil als echtes Showtier. Doch gegen den Drachen mit seiner explosionsgeladenen Bühnenperformance konnte der Sänger im ersten Duell nur schwer ankommen.

Nach dem ersten Auftritt war sich das ProSieben-Rateteam schon mal in einer Sache einig: Unter dem Kostüm müsste sich ein Schauspieler befinden. Da sind sie sich auch nach wie vor weitestgehend einig. Was sonst noch über den Promi hinter der Maske bekannt ist und welcher Star dahinterstecken könnte, lest ihr hier.

Das sind die Indizien zum Chamäleon

Das sind die Hinweise aus der zweiten Show:

In der dritten Show gab es folgende Hinweise:

Das sagt die "The Masked Singer"-Jury

Das sind die Vermutungen aus der zweiten Show:

In der dritten Sendung tippte das Rateteam auf:

Welcher Star steckt im Chamäleon-Kostüm? Das sagen die Fans

Die Twitter-Community hat sich nach den ersten beiden Shows darauf eingeschossen, dass sich unter der Maske Dieter Hallervorden verbirgt. Doch es gibt auch einzelne Meldungen, die davon ausgehen, dass es auch Ross Antony sein könnte.

Allerdings fiel einigen Fans auf, dass sich das Chamäleon für einen über 80-Jährigen doch ein bisschen zu flott bewegt.

Im offiziellen ProSieben-Voting tippen die Fans nach wie vor auf Dieter Hallervorden. Martin Semmelrogge und Ross Antony sind mittlerweile weit abgeschlagen.

(iger)

0
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
0Alle Kommentare anzeigen

Christian Drosten hat eine Vermutung, warum auch junge Menschen teils schwer erkranken

In seinem täglichen Podcast bei NDR Info erklärt der Virologe Christian Drosten von der Berliner Charité die Krankheit und berichtet von neuesten Erkenntnissen zum Coronavirus.

In einer Folge aus dieser Woche spricht Drosten über eine neue Studie aus China mit Rhesusaffen – und er macht auch Mut. Schon länger wurde vermutet, dass Menschen, die sich mit dem Coronavirus infiziert haben, anschließend immun gegen die Krankheit sind. Im Labor habe man nun Versuche mit Affen gemacht, die genau …

Artikel lesen
Link zum Artikel