Lola Weippert moderiert die neue Staffel von "Das Supertalent".
Lola Weippert moderiert die neue Staffel von "Das Supertalent".Bild: dpa / Stefan Gregorowius

"Supertalent"-Moderatorin gesteht: Sie muss erstmals Moderationen lernen

24.08.2021, 15:52

Endlich steht nicht nur die neue Jury von "Das Supertalent" fest, sondern auch das Moderatoren-Duo. Chris Tall und Lola Weippert werden durch die neue Staffel führen. Die Show wurde nach der Trennung von Dieter Bohlen generalüberholt, alle Protagonisten ausgetauscht. Nur Chris Tall ist geblieben, wechselt aber die Position – vom Juror zum Moderator.

Mit Lola Weippert hat der Sender sich dann noch einen TV-Neuling dazugeholt. Denn für sie ist es eine echte RTL-Premiere. Zwar moderierte sie bereits vor der Kamera, aber bislang nur für den Streaming-Dienst TVNow. Lola betritt also Neuland.

Lola Weippert musste nie Moderationen lernen

Auf Instagram ließ sie nun ihre Follower wissen: "Ich werde jetzt zum ersten Mal in meinem Leben Moderationen lernen." Klingt seltsam, wenn man bedenkt, dass Lola ja bereits viele Jahre Moderationserfahrungen vorzuweisen hat. Bis zu ihrem Wechsel zu TVNow war sie als Radiomoderatorin tätig, führte danach dann beim Streaming-Dienst durch Sendungen wie "Temptation Island" oder die Wiedersehens-Shows von "Prince Charming" und "Princess Charming".

Lola Weippert steht für "Das Supertalent" vor der Kamera.
Lola Weippert steht für "Das Supertalent" vor der Kamera.Bild: screenshot Instagram.com/lolaweippert

Doch diese Projekte unterscheiden sich dann offenbar doch extrem vom "Supertalent". Sie erklärte weiter:

"Ich habe tatsächlich noch nie für eine Show Moderationen gelernt, weil ich immer alles aufgrund meiner Radioerfahrung immer impromäßig mache. Aber 'Das Supertalent' ist schon eine etwas größere Herausforderung. Deshalb lerne ich jetzt ganz brav."

Die Aufzeichnungen für die Sendung starten an diesem Montag. Sie sei gut vorbereitet, freue sich auf den Tag, sei aber nervös. "Ich platze innerlich", gestand sie ihren Fans abschließend.

(jei)

"heute-show" schießt gegen Grüne: Ist Vizekanzler Habeck ein "Verkehrswendehals"?
Ist's Vorsatz oder nur Dummheit? Diese Frage stellte sich die "heute-show" (ZDF) gleich doppelt: Zum einen mit Blick auf die hartnäckigen Impfgegner, zum anderen in Richtung der weniger hartnäckigen Koalitionsverhandler der Grünen.

Es krachte hinter den Kulissen der Grünen, berichtete Oliver Welke im wieder publikumsleeren "heute-show"-Studio. Fundis und Realos zofften sich "fast wie in alten Zeiten". Zum einen gehe es darum, warum im Kampf ums Landwirtschaftsministeramt (Welke: "Es kann nur einen geben!") Cem Özdemir Anton Hofreiter vorgezogen wurde.

Zur Story