Dieter Bohlen hört bei

Dieter Bohlen wird nach dieser Staffel nicht mehr bei "DSDS" dabei sein. Bild: TVNOW / Stefan Gregorowius

Streit über "DSDS"-Gage – das soll der wahre Grund für Bohlens RTL-Aus sein

Es war ein echtes Beben, das diese Woche durch die Casting-Show-Welt ging: Dieter Bohlen wird "DSDS" verlassen. Auch beim "Supertalent" hört er auf. 18 Staffeln lang stand er für die legendäre RTL-Castingshow "Deutschland sucht den Superstar" als Chef-Juror vor der Kamera, seit 14 Staffeln für "Das Supertalent" – damit ist nun Schluss.

Offenbar Streit über "DSDS"-Gage

Über die Hintergründe der plötzlichen Trennung ist noch recht wenig bekannt. Bohlen äußerte sich selbst nicht zu dem Show-Aus, RTL erklärte lediglich: "Nach fast zwei Jahrzehnten gemeinsamer Erfolge ist jetzt der richtige Zeitpunkt für Veränderung und Weiterentwicklung" und man wolle mit einer komplett neuen Jury "frische Impulse setzen, um musikalische Talente und Millionen Zuschauer neu zu inspirieren und zu begeistern".

Klar, dass über die wahren Gründe für das Jury-Beben viel spekuliert wird. Hat es Krach hinter den Kulissen gegeben? Wurde Dieter Bohle rausgeworfen oder hat man sich gemeinsam für diesen Weg entschieden? Darüber ist nach wie vor nichts bekannt. Allerdings berichtet nun die "Bild", dass ein Geheimtreffen zwischen RTL, der Produktionsfirma UFA Show & Factual und Dieter Bohlen vor rund drei Wochen eine entscheidende Rolle gespielt haben soll.

DSDS

Aktuell sitzt Dieter Bohlen mit Maite Kelly und Mike Singer in der "DSDS"-Jury. Bild: screenshot tvnow

Bei dem Treffen in Köln soll es auch um das Einsparen von Kosten gegangen sein. Auch Bohlen hätte offenbar auf Geld verzichten sollen. Statt der bisherigen 2,5 Millionen Euro im Jahr hätte er weniger bekommen sollen, um weitermachen zu dürfen. Doch darauf habe sich der Poptitan laut der Zeitung nicht eingelassen.

Dieter Bohlens Art war nicht mehr zeitgemäß

Stattdessen soll er sogar noch eine zusätzliche hohe Summe gefordert haben. Darauf wollten die Produktion und der Sender offenbar nicht eingehen. Zu den besagten Gagen-Spekulationen wollten sich alle Beteiligten nicht äußern, heißt es weiter.

Außerdem sollen auch Bohlens Art und sein Auftreten eine Rolle gespielt haben. Diese seien laut einem RTL-Mitarbeiter nicht mehr zeitgemäß. "Es gab große Schwierigkeiten, die Plätze neben ihm in der Jury zu besetzen", wird der Mitarbeiter zitiert. Angeblich hätten rund 40 potenzielle Juroren einen Platz neben Bohlen in der Jury dankend abgelehnt.

"DSDS"-Gewinner traurig über Bohlens Aus

Während sich mit Prince Damien und Pietro Lombardi mittlerweile schon einige ehemalige "DSDS"-Sieger und Weggefährten zu Bohlens "DSDS"-Aus zu Wort gemeldet haben, schweigt der Poptitan selbst vehement. Angeblich denke er aktuell darüber nach, ob er juristisch gegen den "Quasi-Rausschmiss", wie eine Freundin des Jurors der "Bild" sagte, vorgehen will oder soll.

Die beiden Live-Shows zur aktuellen "DSDS"-Staffel will Bohlen aber wohl absolvieren.

(jei)

4
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
4Alle Kommentare anzeigen
    Alle Leser-Kommentare
  • wirdsonix 15.03.2021 12:26
    Highlight Highlight Ich denke, dann kann man DSDS und den Superstar gleich ganz aus dem Programm nehmen.
    Welcher der Kandidaten, der es ohne Herrn Bohlen versucht haben, ist denn wirklich was geworden?
    Richtig: keiner
    In dem Buisness braucht man Kontakte und einen Produzenten. Ersteres hat her, Zweites ist er selbst.
    Über seine Art mag man streiten (er ist aber sehr zahm geworden), aber er hat meist den richtigen Riecher. Darauf kommt's an. Wer nicht wegstecken kann, der sollte sowieso gleich aufhören.

    • SunFlower 15.03.2021 14:06
      Highlight Highlight Welcher der Kandidaten, der es ohne Herrn Bohlen versucht haben, ist denn wirklich was geworden?
      Richtig: keiner

      Naja - da solltenSie sich eventuell mal etwas informieren

      Googeln Sie doch mal wie viele der DSDS Sieger mit Bohlen einen Nr 1 Hit in Deutschland hatten

      Das können sie dann ja gerne mal mit Kandidaten anderer Formate vergleichen.
  • Dorian 13.03.2021 19:04
    Highlight Highlight Es sind mit Sicherheit nicht viele da, die um ihn weinen. Ich konnte ihn wegen seinen schnoddrigen, niedermachenden Redensarten nicht leiden. Er führte sich oft auf wie ein kleiner Rotzlöffel, dem man das Spielzeug weggenommen hat. Nun, vielleicht werden die nächsten Sendungen OHNE IHN wieder sehenswert. Bin mal gespannt!
    • SunFlower 15.03.2021 14:10
      Highlight Highlight Das sie den Bohlen nicht leiden konnten - nun da hat ja auch jeder seinen eigenen Geschmack

      Nur - wer 20 Jahre ang das Gesicht einer Sendung ist, der macht sicherlich nicht so viel falsch.
      Ich wette jetzt schon drauf, das DSDS ohne Bohlen ein Reinfall werden wird.

      Mann kann ja drüber streiten - ob es richtig ist wie da manche nieder gemacht wurden
      Aber andersrum sollte man auch sehen wer da alles hin kommt und NIX kann - aber meint er sei TOP

So viel soll Lukas Podolski mit seinem RTL-Wechsel verdienen

Lukas Podolski wird neuer Juror bei "Das Supertalent". Das verkündete RTL am Dienstag ganz offiziell. Der Ex-Fußballnationalspieler soll neben der Castingshow auch im sportlichen Bereich zum Einsatz kommen – und sicherlich auch darüber hinaus.

Podolski freut sich nach eigenem Bekunden auf seine neue Aufgabe und verkündete, es sei zwar etwas ganz anderes, als das, was er die letzten Jahre gemacht habe, aber: "'Das Supertalent' habe ich immer gerne mit meiner Familie geschaut, jetzt sitze ich bald …

Artikel lesen
Link zum Artikel