Hier ist Maik im Jahr 2018 an der Seite seiner Frau Judith zu sehen.
Hier ist Maik im Jahr 2018 an der Seite seiner Frau Judith zu sehen.Bild: RTL/ Maren Mossig

Große Trauer: "Bauer sucht Frau"-Star ist mit nur 50 Jahren gestorben

29.04.2021, 12:46

2007 suchte Maik Gebauer im TV seine große Liebe. Jetzt kam die traurige Nachricht: Der Rinderwirt ist mit nur 50 Jahren in seiner Heimat im Harz überraschend verstorben. Dies betätigte seine Frau Judith nun gegenüber RTL. Zu den Todesumständen ist bisher nichts weiter bekannt.

Judith und Maik waren fast 14 Jahre lang ein Paar. 2008 gaben sich die beiden romantisch das Jawort. Gefunkt hat es zwischen den beiden allerdings erst nach der TV-Show, denn in der eigentlichen Staffel ging der Bauer am Ende der Hofwoche leer aus.

Bauer Maik nahm 2017 noch an TV-Show teil

2017 nahm das Paar beim "Bauer sucht Frau"-Spezial "Hochzeitsglück auf dem Land" teil. Zu diesem Zeitpunkt hat Maik seiner großen Liebe vor zehn Jahren einen Heiratsantrag gemacht. Damals sagte sie: "Die 10 Jahre sind wie im Flug vergangen und die gemeinsame Arbeit mit Maik macht mir immer noch großen Spaß."

Bauer Maik gab 2017 RTL noch ein Interview für seine Sondersendung.
Bauer Maik gab 2017 RTL noch ein Interview für seine Sondersendung.Bild: screenshot rtl

Der Rinderzüchter pflichtete bei: "Wenn ich darüber nachdenke, was wir zusammen erlebt haben, bin ich einer der glücklichsten Menschen, weil ich Judith an meiner Seite hatte." In der Sonderfolge besuchten die beiden auch noch die Kirche, in der sie damals heirateten.

Bis zum Jahr 2017 gab es 18 Bauern aus dem beliebten TV-Format, die auch tatsächlich den Bund der Ehe eingegangen sind. Landwirt Maik war einer von ihnen. Seine Frau Judith war sich schon damals sicher: "Mein Maik ist der Richtige für mich."

(iger)

0 Kommentare
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
"Kein sexy Produkt", aber "Höhle der Löwen"-Investoren reißen sich um Selfmade-Unternehmer
Viel Herzklopfen und zumindest ein vor Aufregung zitternder Löwe bei einem Produkt, das selbst der Erfinder "unsexy" nennt. In der Vox-Gründershow überzeugte aktuell ein Familienvater die Investoren mit Mut zum Unappetitlichen.

Highlights in der Vox-Gründershow sind vor allem die Momente, in denen das Werben umschlägt. Zuerst wird präsentiert. Und plötzlich kloppen sich die Löwen. Auch Alexander Weese, eine rundum sympathische Gründerpersönlichkeit aus Gütersloh, legte sich am Montagabend in der sechsten neuen Folge der laufenden "Die Höhle der Löwen"-Staffel mächtig ins Zeug. Und dann setzten ihn die potenziellen Geldgeber:innen unter Druck – mit viel Geld und dem Wunsch, sich doch bitte für sie zu entscheiden. Man könnte denken, es ginge um eine neue Formel zu Rettung der Welt. Tatsächlich ging es ums Rasieren von Nasenhaaren!

Zur Story