Bleibt der Publikumsliebling der "Bachelorette" treu?
Bleibt der Publikumsliebling der "Bachelorette" treu?
rtl

Nimmt Tim die Rose von "Bachelorette" Gerda an? So absurd äußert er sich auf Instagram

29.08.2019, 10:0629.04.2021, 14:39

Was fühlt Tim Stammberger? Ist er in die "Bachelorette" Gerda Lewis verliebt? Die Zuschauer der RTL-Datingshow konnten diese Fragen nach der Sendung am Mittwochabend nicht beantworten. Denn: Die Show endete völlig offen.

Was war passiert? Gerda hatte die Qual der Wahl zwischen den drei verbliebenen Kandidaten: Nach den Homedates traf sie auf den Seychellen Keno Rüst, Marco Schmidt und eben Tim wieder. Der galt lange als Gerdas Favorit: Die beiden knutschten wild herum, er durfte bei ihr übernachten – doch dann kam es in der Dating-Show am Mittwoch zu einer dramatischen "Nacht der Rosen".

Gerda überreichte zunächst Keno eine Rose, und wendete sich dann an Tim. Ob er denn auch eine Rose haben wolle? Der Polizist brachte nur ein verlegenes "Ähm" heraus. Will Tim Gerda nicht? Im Vieraugengespräch meinte er: "Irgendwie war zwischen uns eine Distanz, die so nicht hätte da sein sollen."

Gerda und Tim gelten für viele "Bachelorette"-Fans als Traumpaar.
Gerda und Tim gelten für viele "Bachelorette"-Fans als Traumpaar.
rtl

RTL inszenierte eine dramatische Situation. Gerda stoppte Tim, bevor der noch sehr viel mehr hätte sagen können: "Darf ich dich unterbrechen, bevor du eine Entscheidung triffst?" Sie meinte: "Ich möchte das jetzt nicht wegschmeißen, nur weil das Dreamdate nicht perfekt war. Ich weiß, dass zwischen uns etwas ist und ich bin der Meinung, dass man dafür kämpfen sollte."

Bevor Tim seine Entscheidung in der Sendung bekanntgeben konnte, war die Kuppelsoap-Folge auch schon vorbei. Und die Nutzer hochgespannt. Auch wenn die "Bachelorette"-Dreharbeiten auf den Seychellen längst beendet sein dürften und Gerda damit in der Wirklichkeit längst in festen Händen ist: Tim bemühte sich auf seinem offiziellen Instagram-Kanal die Spannung auf die Finalfolge am kommenden Mittwoch weiter anzuheizen.

In seiner Instagram-Story ließ Tim sich zu einem absurden Spielchen hinreißen: Er fragte seine fast 100.000 Follower mit einer Umfrage: "Die Rose annehmen?". Dabei war seine Entscheidung im echten Leben vor der TV-Kamera längst gefallen – nur eben noch nicht ausgestrahlt.

instagram-screenshot

Seine Fans störten sich nicht daran, dass diese ungelenke Frage in ihrer Schlichtheit an das Klischee des berühmt-berüchtigten Rosenverkäufers beim Italiener nebenan erinnert.

In der Nacht zu Donnerstag hatten zwischenzeitlich rund 69 Prozent der Tim-Fans dafür gestimmt, dass er Gerdas Rose doch bitte annehmen solle.

instagram-screenshot

Der Privatsender RTL ist bekannt dafür, mit den "Bachelorette"-Teilnehmern Verschwiegenheitsklauseln zu vereinbaren: Sie dürfen sich vor Ausstrahlung der finalen Folge nicht über ihren Beziehungsstatus äußern. Im vergangenen Jahr wurde durch die "Bild"-Zeitung der Vertrag der damaligen "Bachelorette" Nadine Klein bekannt: Darin stand laut dem Bericht, dass die Dating-Show-Teilnehmerin bei einem Verstoß gegen die Verschwiegenheitsklausel 5001 Euro an den Sender zahlen muss.

Viel Geld. Auch für den Polizeibeamten Tim Stammberger. Auf Twitter sorgten Screenshots der kuriosen Umfrage für Spott: "Genau mein Humor", schrieb eine Nutzerin. Ein anderer scherzte: "Tim ist nur so fertig weil er weiß, dass er morgen aufm Polizeirevier seinen Kollegen Rede und Antwort stehen muss."

Die Beamten in Baden-Württemberg dürften gespannt sein. Und der Rest der "Bachelorette"-Zuschauer auch.

(pb)

"Die Höhle der Löwen": Maschmeyer watscht Kofler nach Sekten-Vergleich ab - und droht ihm im TV

Es ging eigentlich um eine Weltsensation: Papier, das als Tapete die Heizung ersetzen kann. Doch wegen eines kleinen Details kriegten sich Carsten Maschmeyer und Georg Kofler bei "Die Höhle der Löwen" auf Vox ziemlich in die Haare ...

Der Pitch von Kohpa in Folge zwei der neuen Staffel "Die Höhle der Löwen" startete vielversprechend mit einer steilen Behauptung: "Papier leitet Strom." Die Gründer hatten mit Kohpa ein nachhaltiges Papier mit recycelten Kohlenstofffasern entwickelt. Der Vorteil der neuen Technologie: "Kohpa Therm ist das erste Heizpapier, was es auf dem Markt gibt."

Den Beweis lieferten Papieringenieur Walter Reichel und sein Kollege Peter Helfer natürlich direkt mit einer Demonstration zum Anfassen. "Dann …

Artikel lesen
Link zum Artikel