Bild

Maite Kelly ist sehr emotional, als sie in der ZDF-Show auftritt. Bild: screenshot zdf

Maite Kelly kämpft bei Carmen Nebel mit Tränen: "Da fange ich an, zu zittern"

Am Samstagabend nahmen zahlreiche Künstler Abschied von der ZDF-Show "Willkommen bei Carmen Nebel". "Schöner geht es doch nicht zum Schluss. Danke. Es war die schönste Show meines Lebens. Jetzt ist er da, dieser Moment, vor dem ich mich gefürchtet habe", sagte Carmen Nebel in ihrer Sendung, die nun zum letzten Mal ausgestrahlt wurde. Nach rund 80 Shows mit mehr als 670 Künstlern wurde das Unterhaltungsformat abgesetzt.

Zu dieser besonderen Aufzeichnung kamen Stars wie Ella Endlich, Howard Carpendale, Katarina Witt, Marianne Rosenberg, Andreas Gabalier, Andrea Berg oder auch Beatrice Egli. Maite Kelly war ebenfalls mit von der Partie, die im Gespräch mit der 64-Jährigen besonders emotional wurde.

Bild

Carmen Nebel und Maite Kelly sind hier in der ZDF-Show zu sehen. Bild: screenshot zdf

Maite Kelly ringt mit den Tränen

Nachdem die derzeitige "DSDS"-Jurorin ihren Song "Heute Nacht für immer" auf der großen Bühne performt hat, fing sie sofort an, sich bei Carmen für ihre Zeit in ihrer Sendung zu bedanken. Die 41-Jährige meinte mit zittriger Stimme und Tränen in den Augen: "Jetzt ganz kurz, Carmen, ich gehöre mittlerweile für die neue Generation zu der Champions-League und das ist alles deine Schuld." Ungläubig fragte Carmen: "Meine Schuld?" Die Erklärung von Maite hatte es dann in sich:

"Ja, du hast nämlich vor vielen Jahren, als ich kein großes Plattenlabel hatte, mich eingeladen in deine Show mit meinen ersten eigenen deutschen geschriebenen Liedern 'Weil du mich lässt' und ich durfte auch noch live singen, was selten so ist."

Bild

Maite Kelly zeigt sich sichtlich bewegt. Bild: screenshot zdf

Das war übrigens im Jahr 2013. Und weiter: "Ich wäre niemals in meinem Leben eine Arena-Künstlerin oder ich hätte niemals das Lied für Roland ohne diese unglaubliche Unterstützung geschrieben. Das sind Momente, da fange ich an, zu zittern." Durch diese Unterstützung habe Maite das Gefühl bekommen, dass das, was sie mache, doch gar nicht mal so falsch sei. Ihre direkten Worte an Carmen Nebel hörten sich so an:

"Du hast diese Gabe, Menschen zu beflügeln, ihnen eine große Bühne zu geben. Gerade jetzt in dieser Zeit muss jeder Künstler auf den Moment warten, wieder auf die große Bühne zu gehen. Du gibst uns immer wieder diese Bühne, nicht für uns, sondern für die Zuschauer. Du bist und du bleibst die Grande Dame der großen Unterhaltung, vielen vielen Dank dafür. Ich verbeuge mich vor dir."

Bild

Carmen Nebel freut sich über Maites Danksagung. Bild: screenshot zdf

Die Moderatorin war sehr gerührt von diesen Worten und sagte: "Danke, liebe Maite. Was macht ihr denn alle heute mit mir? Ich meine, dass wir alles richtig gemacht haben und wir recht hatten, dass wir dir Wind unter die Flügel gegeben haben, das sehen wir ja jetzt. Du bist nicht mehr wegzudenken, du gehörst dazu. Die Leute lieben dich. Du bist Profi durch und durch. Ich habe dir gesagt, dein Optimismus ist dein Erfolg."

Trotz dieser Zugeständnisse offenbarte Maite plötzlich zum Schluss: "Man braucht aber auch Lichtfiguren auf dem Weg, weil ich war tatsächlich kurz davor, aufzugeben. Deswegen vielen, vielen Dank. Ich kämpfe mich durch." Und das mit großem Erfolg. Carmen Nebel fügte schließlich noch hinzu: "Aber du bist auch eine Frau, die sehr genau weiß, was sie schafft, wenn sie das will." Davon konnten sich übrigens die Zuschauer parallel auf RTL überzeugen, denn da fand der Auslands-Recall mit ihr, Dieter Bohlen und Mike Singer auf Mykonos statt.

(iger)

Fans kritisieren: "Let's Dance"-Favorit wird von Juroren unfair behandelt

Schon in der zweiten Liveshow von "Let's Dance" kam es zur Sensation: Ein Tanzpaar erreichte so früh wie selten zuvor die Höchstpunktzahl von den Juroren. 30 Zähler gab es aber nicht etwa für den absoluten Favoriten der aktuellen Staffel, Rúrik Gíslason, sondern für Valentina Pahde. Der Fußballer musste sich mit "nur" 27 Punkten von Joachim Llambi, Jorge González und Motsi Mabuse zufriedengeben. Auf Social Media verstand man nach der Show-Ausgabe daraufhin die Welt nicht mehr.

Denn kaum ging …

Artikel lesen
Link zum Artikel