Günther Jauch möchte "WWM" und RTL offenbar noch eine Weile erhalten bleiben.
Günther Jauch möchte "WWM" und RTL offenbar noch eine Weile erhalten bleiben.
Bild: TVNOW / Stefan Gregorowius

Günther Jauch spricht Klartext: So lange will er noch "WWM" moderieren

03.06.2021, 16:09

Günther Jauch und "Wer wird Millionär?" sind aus dem Programm von RTL praktisch nicht mehr wegzudenken. Die erste Episode flimmerte im September 1999 über die Bildschirme und die Zuschauer bekommen einfach nicht genug von der unterhaltsamen Rate-Show. So steht in dieser Woche ein großes Jubiläum an: Ausgabe Nummer 1.500 geht über die Bühne – vollgepackt mit Überraschungen.

Vorab blickte Jauch bei RTL zu diesem Anlass schon einmal in die Zukunft und verriet, ob er nach bald 22 Jahren ans Aufhören bei "WWM" denkt. Seine Antwort dürfte die Fans freuen.

Günther Jauch denkt noch nicht an Abschied

In seiner Zeit als Quiz-Moderator hat der 64-Jährige viele skurrile und lustige Momente erlebt. Die Millionenfrage wurde insgesamt immerhin sechzehnmal geknackt – alle Specials mit einbezogen. Jauch will offenbar noch mehr Erfolgsgeschichten in der Sendung begleiten. Auf die Frage, wie lange er "WWM" noch moderieren möchte, antwortet er:

"Solange es den Zuschauern, aber auch mir selbst noch Freude macht."
Günther Jauch kann bei "WWM" eigentlich nichts mehr aus der Fassung bringen.
Günther Jauch kann bei "WWM" eigentlich nichts mehr aus der Fassung bringen.
Bild: TVNOW / Stefan Gregorowius

Grund zur Sorge gibt es momentan nicht, denn aktuell hat der Showmaster definitiv noch "sehr" viel Spaß bei "Wer wird Millionär?". "Sonst hätten wir es auch nicht auf 1.500 Sendungen in 22 Jahren gebracht", ergänzt er. Umso besser ist da natürlich, dass er vor Kurzem seine Corona-Infektion hinter sich gelassen hat und nun auch wieder in alter Frische vor die Kameras treten kann.

"WWM": Überraschungsshow zum Jauch-Jubiläum

Bei der anstehenden 1.500. Ausgabe am 3. Juni wird Jauch übrigens ins kalte Wasser geworfen: Er weiß vorher nicht, welche Kandidaten auf dem Ratestuhl Platz nehmen und auch nicht, welche Highlights aus früheren "WWM"-Shows der Sender präsentiert. Gut möglich also, dass die Zuschauer am Donnerstag hin und wieder einen perplexen Gastgeber erleben.

Die TV-Legende selbst erwartet aber anscheinend ohnehin schon das Schlimmste und sagt ebenfalls bei RTL: "Man muss auf alles gefasst sein oder sogar damit rechnen, dass einem die peinlichsten Szenen aus 22 Jahren 'WWM' noch einmal vorgeführt werden."

(ju)

Themen

"Die Höhle der Löwen": Maschmeyer watscht Kofler nach Sekten-Vergleich ab - und droht ihm im TV

Es ging eigentlich um eine Weltsensation: Papier, das als Tapete die Heizung ersetzen kann. Doch wegen eines kleinen Details kriegten sich Carsten Maschmeyer und Georg Kofler bei "Die Höhle der Löwen" auf Vox ziemlich in die Haare ...

Der Pitch von Kohpa in Folge zwei der neuen Staffel "Die Höhle der Löwen" startete vielversprechend mit einer steilen Behauptung: "Papier leitet Strom." Die Gründer hatten mit Kohpa ein nachhaltiges Papier mit recycelten Kohlenstofffasern entwickelt. Der Vorteil der neuen Technologie: "Kohpa Therm ist das erste Heizpapier, was es auf dem Markt gibt."

Den Beweis lieferten Papieringenieur Walter Reichel und sein Kollege Peter Helfer natürlich direkt mit einer Demonstration zum Anfassen. "Dann …

Artikel lesen
Link zum Artikel