Unterhaltung
Bild

Ross Anthony ist gerührt. Bild: screenshot ard

"Schlagerchampions": Plötzlich springt Katzenberger hinterm Kaktus hervor

Zu Beginn singt Florian Silbereisen: "Ich glaub, es geht schon wieder los / und wird auch nie vorbei sein." Für Schlagerfreunde klingt das nach einem Versprechen, für alle anderen nach einer Drohung.

Für "Schlagerchampions“ hat die ARD im Berliner Velodrom alle Schlagerstars zusammengetrommelt, die verfügbar waren. Von Marianne Rosenberg über Semino Rossi und Bernhard Brink bis Santiano, Matthias Reim und Roland Kaiser. Silbereisens Ex Helene Fischer ist trotz vorherigen Spekulationen aber nicht dabei. Und dass, obwohl sie auf der offiziellen CD zur Sendung mit ihrem Song "Achterbahn" vertreten ist.

Schlager auf Italienisch

Erst einmal eröffnet Giovanni Zarella mit seiner italienischen Version von Wolfgang Petrys "Wahnsinn". Italienische Coverversionen liegen übrigens im Trend. Der blinde Tenor Andrea Bocelli singt später auch noch Beethovens "Freude schöner Götterfunken" in seiner Muttersprache. Und das ist nur der Anfang.

Es ist viel Musik, die man an diesem Abend hört. Aber nach ihrer Performance stehen viele Acts auch Rede und Antwort.

Besonderer Zuschauerservice: Sie können an diesem Abend der Redaktion Fragen an die Stars übermitteln und Silbereisen stellt sie. Zum Beispiel: "Bist Du ein Macho?" an Giovanni Zarella. Natürlich ist er das nicht. "Ich habe eine brasilianische Frau", stellt er klar. "Ich versuche, meiner Frau das Leben leichter zu machen und helfe auch viel zu Hause", behauptet er. Und nach dem Auftritt sieht man Zarelli und seine Jana Ina wie zum Beweis innig im Publikum knutschen.

Ötzis Oma strickte seine Mützen

DJ Ötzi setzt weiter auf sein erfolgreiches Stern-Thema und stellt seine Single "Der hellste Stern" vor. Die Zuschauerfragen enthüllen: Früher hat seine Oma sein Mützen, "die leider nicht mehr lebt, was sehr schade ist, weil ich habe sie sehr geliebt". Heute hat er 30 verschiedene Kopfbedeckungen, die er aber nur bei Auftritten trägt und nicht nachts (Zuschauerfrage).

Ross Anthony weint um seinen Vater

Schlager lebt von Emotionen. Oft ist es die Heiterkeit und Unbeschwertheit. Doch zuletzt hört man auch verstärkt Lieder, die auf Traurigkeit setzen.

Der ansonsten chronisch heitere Ross Anthony singt sich in Tränenstimmung mit einem Dankeslied an seinen vor drei Jahren verstorbenen Vater, untermalt von Fotos und Videoaufnahmen (mit Hund, am Karussell, Backstage bei Bro'sis), wie ihn sein Vater begleitet und gefördert hat, singt er: "Soviel, was bleibt von den Jahren mit Dir – nun geh‘ ich den Weg ganz allein." Am Ende weint er.

Geschrieben hat den übrigens Song Ben Zucker, der später auch noch selbst auftritt. Ross Anthonys Message: "Ich will den Leuten zeigen – es gibt einen Weg vorwärts."

Neu-Schlagersternchen Marina Marx steht eigentlich nur im Publikum – denkt sie. Und die Überraschung scheint wirklich ungeprobt. Denn dem Schlagersternchen entgleiten auf genauso unterhaltsame wie berührende Weise die Gesichtszüge, als Silbereisen sie fragt, ob sie bereit sei, vor "über 10.000 Zuschauern hier und Millionen Fernsehzuschauern" ihr Lied "One Night Stand" zu singen. Eine halbe Stunde Vorbereitungszeit wird ihr zugestanden, dann macht sie ihre Sache auf der Bühne gut.

Bild

Marina Marx ist deutlich anzusehen, wie überrascht sie ist. Bild: ard screenshot

Schlagerstars und afrikanische Diktatoren

Ein Trend, der im Schlager genauso zu beobachten ist wie bei Diktatoren in zentralafrikanischen Staaten: Es wird versucht, alle Familienmitglieder mit einträglichen Posten zu versorgen.

Willi Gabalier, eigentlich Profitänzer und Bruder von Ösi-"Volks-Rock'n'Roller" Andreas Gabalier singt jetzt auch. Er musste mit dem Tanzen pausieren, wegen einer Verletzung. Bei den Schlagerchampions tritt er zwischen Bergen auf, die aussehen wie blaue Pyramiden. Vom Text des "Steirer Burschen" versteht man wenig – und leider hat man als TV-Zuschauer nicht das Laufband mit den Texten zum Mitsingen im Blick wie die Zuschauer in der Halle.

Bild

Trägt auch Lederhose und gibt sich wild: Willi Gabalier. Bild: screenshot ard

Katzenberger springt hinterm Kaktus vor

Auch Lucas Cordalis, Sohn des im vergangenen Jahr verstorbenen Sängers Costa Cordalis, singt jetzt: "Mein Vater hat sich gewünscht, dass seine Musik weiterlebt."

Er trägt den größten Hit seines Vaters vor: "Anita". Wirkt allerdings irgendwie sehr zurückgenommen in der Performance und eher wie eine schüchterne Karaoke-Version.

Im Hintergrund tanzt das Fernsehballett mit Sombreros und Lucas' Lebensgefährtin Daniela Katzenberger springt beim Refrain hinter den Pappmaché-Kakteen hervor.

Bild

Die Katze im Hintergrund. Bild: ard screenshot

Matthias Reim ("Verdammt ich lieb dich") hat fünf Kinder von vier Frauen. Sein Sohn Julian (mit seiner ehemaligen Stylistin und Backgroundsängerin Mago) wird als Newcomer geehrt. Er sieht genauso aus wie sein Vater vor 40 Jahren.

Maite Kelly trägt ein Kleid mit Spiegelapplikationen. Ihr selbstbewusster Kommentar: "Ich wollte immer eine dicke Discokugel sein." Ihr Geständnis des Abends: "Butter auf Brot ist unschlagbar – ohne Butterbrot geht es nicht." Und sie ist noch immer erstaunt, "dass die Kleine, Dicke von den Kellys die Arenen füllen darf". Das verdanke sie ihren Fans, die seien ihre "größte Liebe", weicht sie der Zuschauerfrage nach einer Beziehung aus.

Bild

Schillernd: Maite Kelly. Bild: ard screenshot

Mross: Zweimal den Führerschein und die Ehe in den Sand gesetzt

Viel offenherziger mit seinem Liebesleben ist da Stefan Mross. Bei Silbereisens "Adventsfest der 10.000 Lichter" Ende November 2019 hatte Trompeter Stefan Mross seiner Freundin Anna-Carina Woitschack einen überraschenden Heiratsantrag gemacht.

Heute steht sie im weißen und dank Windmaschine wehenden Kleid auf der Bühne, während sich Mross von der äußersten Bühnenecke an sie heransingt. "Wir gehen diesen Weg gemeinsam und für immer." Nach dem Auftritt fragt Florian Silbereisen die beiden, wie weit die Hochzeitsvorbereitungen denn gekommen seien? "Wenn man es mit dem Auto vergleicht, sind wir schon im zweiten Gang. Es ist alles schon ein bisschen im Fahrt gekommen", antwortet der Musiker, der wegen Schnellfahrens seinen Führerschein schon mindestens zweimal abgeben musste und ebenso oft verheiratet war. Seine Gattin in spe hat noch kein Kleid ausgesucht: "Man guckt aber schon ein bisschen rechts und links."

Carpendale und Ott: Absolut kein Traumpaar

Seit Jahrzehnten versucht sich Howard Carpendale ("Das schöne Mädchen von Seite 1") von seiner Schlagervergangenheit loszusagen und als Entertainer ins kollektive Gedächtnis einzubrennen. Aber vermutlich hat ihm seine Plattenfirma die Pistole auf die Brust gesetzt ("Silbereisen ist gut für die CD-Verkäufe, Howard!"). Und so ist Carpendale auch bei den "Schlagerchampions" zu Gast.

Er gesteht, dass er kein Smartphone besitzt ("Ich möchte nur gerne telefonieren, eine SMS schicken und dann könnt ihr mich gern haben") und singt mit Kerstin Ott ihre Version seines alten Hits "Wem erzählst Du nach mir Deine Träume". Obwohl beide ihre gegenseitige Wertschätzung beteuern schauen sie sich nicht ein einziges Mal direkt an. Kein musikalisches Traumpaar.

Mary Roos: Schrille Alte

Florian Silbereisen kündigt an: "Wir müssen uns leider langsam von einer Schlagerkünstlerin Abschied nehmen", macht man sich erst einmal ernsthafte Sorgen.

Aber dann stellt sich heraus: Er meint nur, dass Mary Roos angekündigt hat, sich von der Bühne zurückziehen zu wollen. "Ich wollte immer eine schrille Alte werden und Gott sei Dank bin ich eine geworden" , sagt sie. Sie wolle nun ihr "drittes oder viertes Leben" genießen. Aber vorher bekommt sie an diesem Abend noch den Preis "1 der Besten" für ihr Lebenswerk.

Andrea Berg beim Dessous-Kauf überrascht

Davon noch etwas entfernt ist Andrea Berg – aber nach dem Rücktritt der Generation Mary Roos ist sie dann auch schon eine der erfahrensten Schlagersängerinnnen.

Doch sie ist weit entfernt davon, die Grande Dame zu geben. Sie trägt dasselbe geblümte Hippieblümchenkleid wie ihre Background-Tänzerinnen – nur etwas kürzer.

Bild

Andrea Berg. Bild: ard screenshot

Berg performt die Lieder ihres neuen Albums, bekommt zwei Preise und gleich noch Platin für ihr neues Album. Und nebenbei nebenbei wirft sie auch noch souverän das Kopfkino ihrer Fans an, wenn sie erzählt, dass sie von einem Anhänger in einer Dessous-Abteilung ("wo man die kleinen Überraschungen kauft") erkannt wurde.

Irgendwann sind die gut drei Stunden Schlagerseligkeit dann auch mal vorbei.

Themen
0
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
0Alle Kommentare anzeigen

Florian Silbereisens zweiter "Traumschiff"-Einsatz: Erneuter Serien-Patzer im ZDF

Das "Traumschiff" hat einen neuen Kapitän: Max Parger. Oder besser gesagt: Florian Silbereisen. Am zweiten Weihnachtsfeiertag stach er erstmals in See und sicherte dem ZDF mit seinem ersten Einsatz den Quoten-Tagessieg (7,49 Millionen Zuschauer).

Und das war kein einmaliger Ausrutscher. Auch die zweite Folge am Neujahrstag konnte an den Erfolg anknüpfen – und ihn sogar übertreffen! 7,8 Millionen Menschen schalteten die Sendung ein. Allerdings wurden so auch noch mehr "Traumschiff"-Fans Zeuge …

Artikel lesen
Link zum Artikel