Unterhaltung
TV

"DSDS": Dieter Bohlen sorgt für Schockmoment

Dieter Bohlen sorgt in der aktuellen Folge für einen Schockmoment.
Dieter Bohlen sorgt in der aktuellen Folge für einen Schockmoment.Bild: screenshot rtl
TV

"DSDS": Dieter Bohlen sorgt für Schockmoment

01.03.2023, 07:26
Mehr «Unterhaltung»

In Folge 13 der Castingshow hieß es für die Kandidat:innen runter vom Campingplatz und rein in die Luxusvilla. Die anfängliche Freude darüber wich allerdings schnell einer angespannten Stimmung. Während sich die ersten schon ihre Zimmer sicherten, spielten andere den Moralapostel.

"Alle sind gereizt, gestresst. Ich wurde jetzt auch zum ersten Mal lauter", gestand Kandidat Fatih genervt, der gerne wollte, dass sich alle vor Betreten des Wohnraums die Schuhe ausziehen. Ganz vernünftig, möchte man meinen, doch das teilten nicht alle. Rapper Big N. hatte offenbar keine große Lust, sich unterzuordnen: "Keiner macht hier den Chef, ansonsten gibt es Boom… Ich war in Griechenland beim Militär. Ich war mit 80 Leuten in einem Zimmer."

Doch nicht nur die Zimmerverteilung sorgte für reichlich Stress, sondern auch die Essensausgabe. Die gelieferten Pizzen reichten zwar für alle, doch es galt das Prinzip: Wer zuerst kommt, isst mehr.

Neu: dein Watson-Update
Jetzt nur auf Instagram: dein watson-Update! Hier findest du unseren Broadcast-Channel, in dem wir dich mit den watson-Highlights versorgen. Und zwar nur einmal pro Tag – kein Spam und kein Blabla, versprochen! Probiert es jetzt aus. Und folgt uns natürlich gerne hier auch auf Instagram.

Zuckerbrot und Peitsche

Als Zuschauender bekam man schnell den Eindruck, dass es sich nicht mehr um eine Gesangsshow, sondern um eine große Klassenfahrt handelt. Klar, dass das "Lehrpersonal" auch mal für Ordnung sorgen muss. Jurorin Katja Krasavice und Juror Pietro Lombardi sahen bei ihren Schützlingen nach dem Rechten, hatten allerdings auch eine knallharte Ansage im Gepäck. "Was glaubt ihr, wie das Business funktioniert? Glaubt ihr, es läuft immer alles perfekt?", fragte Pietro in die Runde.

Katja Krasavice und Pietro Lombardi besuchen ihre Schützlinge in der Villa.
Katja Krasavice und Pietro Lombardi besuchen ihre Schützlinge in der Villa.Bild: screenshot rtl

"Wenn ich im Kosovo drehe, dann schlafe ich auch mal zwei Tage gar nicht", legte Katja Krasavice nach. Da mussten die Teilnehmenden erstmal kräftig schlucken. Nach der Schelte folgten aber auch motivierende Worte, getreu dem Motto "Zuckerbrot und Peitsche". "Wenn ihr was auf dem Herzen habt, dann kommt zu Lombardi oder Katja", betonte Pietro.

Kandidatin Jill Lange platzt der Kragen

Nachdem die beiden Juroren abgedampft waren, lockerte sich die Stimmung merklich, was möglicherweise auch an dem ein oder anderen Gläschen Alkohol gelegen haben dürfte. Doch für Katerstimmung am nächsten Morgen blieb wenig Zeit, schließlich stand die Songvergabe an. Juliette und André fungierten als Coaches und teilten die Gruppen ein. Auch hier gab es im Vorfeld, wer hätte es gedacht, einige Probleme.

Marleen und Jill bekamen sich beim Proben ziemlich in die Haare.
Marleen und Jill bekamen sich beim Proben ziemlich in die Haare. Bild: screenshot rtl

Kandidatin Jill Lange machte ihrem Ärger Luft: "Wenn es jetzt daran scheitert, dass einer den Text vergisst, dann macht mich das voll sauer!" Mit Marleen, Aileen und Clara durfte die Reality-TV-Bekanntheit "Wildberry Lillet" von Nina Chuba performen. Doch weil Marleen nicht rechtzeitig zum Üben erschien, platzte Jill der Kragen: "Ich sage zu Marleen fünfmal: 'Ey, lass mal üben' und die geht einfach weg."

Marleen stichelte aufgebracht zurück: "Das kotzt mich gerade an!" Die Gruppe wurde von Bohlen zudem als "Schlechteste" betitelt, lediglich Jill bekam ein Lob.

Dieter Bohlen macht Knallhart-Ansage

Mit Textproblemen hatte nahezu jede Gruppe zu kämpfen. Melino Winterstein, der gemeinsam mit Nikolaos "Big N" und Fatih Yüksel den Song "Warum" von Kayef performen sollte, ging ordentlich die Düse, als es ums Eintrichtern seiner Textstellen ging: "Ich hab' nur Hauptschulabschluss, ich verstehe das nicht." So kam es, wie es kommen musste.

Nach dem Auftritt vor der Jury mit traumhafter Strandkulisse, sägte Dieter Bohlen den 23-Jährigen übel ab: "Der Allerschlimmste: Melino. Ich hätte niemals gedacht, dass du so schlecht sein kannst. Kein Text, keine Melodie, kein Gefühl, kein Garnichts – das geht nicht. Du bist raus aus dem Wettbewerb, das kann ich dir jetzt schon sagen." Autsch, das saß und sorgte bei den Übriggebliebenen für einen Schockmoment.

Kandidat Melino wurde von Juror Dieter Bohlen schon vor der offiziellen Entscheidung rausgeschmissen.
Kandidat Melino wurde von Juror Dieter Bohlen schon vor der offiziellen Entscheidung rausgeschmissen.Bild: screenshot rtl

Schließlich wusste keiner der Kandidat:innen, wie viele am Ende des Tages die Segel streichen müssen. "Er fand's anscheinend so schrecklich, dass er ihn gleich rausgeschmissen hat", resümierte Rapper Big N. fassungslos. Melino begründete seinen Texthänger nüchtern: "Völliger Blackout – ich wusste gar nichts mehr."

Top-Favoriten enttäuschen die Jury

Auch die Top-Favoriten sorgten für Enttäuschung bei den Jurymitgliedern. Tilly, die eine goldene CD von Leony bekam, wurde von Bohlen abgewatscht: "Das klang Top 40 mäßig." Riccardo, der seine goldene CD von Pietro überreicht bekam, hatte mit "If You Don’t Know Me By Now" von Simply Red zu kämpfen: "Das ist nicht mein Genre." Das Urteil der Jury – ernüchternd, oder waren die Erwartungen einfach zu hoch? "Manche Favoriten performen nicht und manche Underdogs gehen hier auf", so Pietro.

Ein freiwilliger Exit sorgt für Wirbel

Nachdem alle Gruppen ihre Auftritte mehr oder weniger angespannt hinter sich gebracht hatten, folgte die Entscheidung. Bohlen rief die Teilnehmer:innen namentlich nach vorne und klang dabei wie ein Lehrer, der seinen Schüler:innen gleich eine Predigt halten wollte. Passend zum Thema Klassenfahrt eben. Aus der Gruppe um Reality-TV-Sternchen Jill Lange kamen überraschend alle weiter, außer Aileen. Doch nachdem sich Kandidatin Clara trotz "Go" von der Jury dazu entschied, die Show freiwillig zu verlassen, durfte auch Aileen eine Runde weiter.

V.l.: Aileen Sager, Jill Lange, Marleen Schäfer und Clara Stampf performen am Platja d´es Port in Colonia de Sant Jordi, dem zweiten Set des Recalls auf Mallorca, den Song "Wildberry Lillet" ...
Die "Wildberry Lillet"-Gruppe bestehend aus: Aileen Sager, Jill Lange, Marleen Schäfer und Clara Stampf. Bild: rtl+

Überraschend: Auch Olga, die Bohlen noch kurz zuvor rausschmiss, kam aufgrund des freiwilligen Exits von Clara weiter. Bei dem ganzen Hin und Her konnte man leicht den Überblick verlieren, wer denn nun wirklich rausflog. Endgültig gehen mussten am Ende Melino und die "Goldfavoriten" Tilly und Riccardo. Die übrigen Kandidat:innen dürfen sich nun auf eine Reise nach Thailand freuen. Doch auch hier werden Stress und Streit mit Sicherheit nicht lange auf sich warten lassen...

"Bauer sucht Frau"-Stars bestätigen Hochzeit – nach einem Jahr Beziehung

André und Julia waren das Traumpaar der 19. Staffel von "Bauer sucht Frau", die 2023 bei RTL und RTL+ ausgestrahlt wurde. Diesen April wurde dann klar, dass die beiden keine Zeit verloren möchten: Das erste gemeinsame Kind ist unterwegs.

Zur Story