Videos
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und die Werbung von watson und Werbepartnern zu personalisieren. Weitere Infos: Datenschutzerklärung.

Messis Mutterglück und 5 weitere Momente, die bei der WM viel zu kurz gekommen sind

17.07.18, 19:41 18.07.18, 09:18
Lia Haubner, Marius Notter
Lia Haubner
Lia Haubner

Marius Notter
Marius Notter

Ballerinen im WM-Fieber, Stormzy, der seine Show für das historische Elfmeterschießen der Engländer unterbricht und dann ist da noch diese unfassbare Geschichte mit Messi: Bei der WM gab es viele dramatische Momente unter anderem das deutsche WM-Aus aber einige zogen viel zu schnell an uns vorbei.      

Wir haben für euch sortiert:

Video: watson/Lia Haubner, Marius Notter

Und, wie fühlst du dich:

Umfrage

Die WM ist vorbei – was jetzt?

  • Abstimmen

13 Votes zu: Die WM ist vorbei – was jetzt?

  • 38%Sich auf die neue Bundesligasaison freuen
  • 31%Hä, war was?
  • 15%Ich ziehe mir jetzt erstmal die Wiederholungen der WM-Spiele rein

Folgt uns jetzt bei Instagram und Facebook:

So feierte die französische Nationalelf:

Video: watson/watson.ch

Emmanuel Macron ist schon mal Jubel-Weltmeister:

Video: watson/Lia Haubner

Fußball für Dummies, erklärt von einem Dummie:

Video: watson/Marius Notter, Lia Haubner

Noch mehr Videos gibt's hier:

FEUER! – Wenn Instagram-Reactions real wären 🔥👏💕

"Noch schön der Smoothie für sechs Euro" – Wenn #Selfcare dich mal wieder arm macht

10 Foto-Momente, in denen die große Liebe zerstört wurde (ja, auch von Tieren)

"Ich hab so viel Geld, Digger!" – wenn Bundesliga-Vereine Menschen wären

Abonniere unseren Newsletter

0
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 72 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
0Alle Kommentare anzeigen

Jetzt schon der Jubel-Fail des Jahres? Stürmer stürzt in Stadiongraben

Es war DIE Szene des gestrigen Europa-League-Abends! FCZ-Mittelfeldspieler Benjamin Kololli schießt den FC Zürich beim zypriotischen Cupsieger AEK Larnaca in der 61. Minute per Elfmeter zum 1:0-Sieg. Beim Torjubel rennt der 26-jährige zu den mitgereisten Fans, überspringt zuerst die elektronische Bandenwerbung, dann eine Betonmauer. Dumm nur, dass dahinter ein Graben folgt und es mehrere Meter in die Tiefe geht.

Kololli taucht ab, hat aber Glück im Unglück. Er kommt ohne Verletzung davon und …

Artikel lesen