Bild: E+

Schaffst du es an die Elite-Uni? 10 Punkte und du bist schon fast in Harvard

Wer Medizin studieren will, muss zuerst den berüchtigten Numerus Clausus meistern. Und wer Geschichte studieren will – auch! Zumindest ist das in gewisser Weise an US-Unis so, zum Beispiel in Harvard oder Yale. Nun, hast du das Zeug dazu?
23.05.2019, 13:30

In den USA gibt es einen standardisierten Studierfähigkeitstest (genannt SAT) für Highschool-Absolventen. Neben grundlegenden Kenntnissen in Mathematik, Lesen und Schreiben werden fachspezifische Tests erhoben. So auch ein Test in "World History" beispielsweise. Sollte man sich an der Uni für ein Geschichtsstudium oder dergleichen interessieren, ist eine hohe Punktzahl in diesem Test unabdingbar. Denn: Je höher die Punktzahl, desto höher die Chance an einer Top-Uni angenommen zu werden.

Aus den Übungsfragebögen haben wir zehn Fragen zur Weltgeschichte zusammengestellt, weil das ja so ein klar definiertes Fach ist.

Und, hast du das Zeug zum Super-Geschichtsstudent an der Elite-Uni? Finde es heraus:

Quiz
Themen

Schlau? Blöd!

1 / 19
Diese 16 Bilder zeigen, wie blöd unsere Gesellschaft doch manchmal ist
quelle: photodisc / photodisc
Auf Facebook teilenAuf Twitter teilenWhatsapp sharer

Wenn du mal was schlaues machen willst, und nicht nur denken:

Studie: Je höher der Manager-Posten, desto geringer das Burnout-Risiko

Top-Manager sind einer Studie der Hamburger Kühne Logistics University (KLU) zufolge weniger von Burnout bedroht als ihr untergebenes Führungspersonal. "Unsere Untersuchung zeigt: Je höher in der Hierarchie eine Führungskraft steht, desto weniger gefährdet ist sie, einen Burnout zu erleiden", erklärte Jennifer Korman, die mit Prof. Niels Van Quaquebeke und Prof. Christian Tröster den Zusammenhang zwischen der Position in der Unternehmenshierarchie und der Gefahr eines Burnouts untersucht hat.

Zur Story