Wissen
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und die Werbung von watson und Werbepartnern zu personalisieren. Weitere Infos: Datenschutzerklärung.
two cats rest very close together

Zwei Monate im Bett liegen und 16.500 Euro dafür verdienen? So geht's!

Ja, das klingt wie der Anfang einer ziemlich schlechten Spam-Email. Aber dieses Angebot gibt es wirklich. Es kommt von der NASA, der Europäischen Weltraumagentur (ESA) und dem Deutschen Zentrum für Luft- und Raumfahrt (DLR).

Deren Forscher führen gerade eine Studie zu den Auswirkungen von Schwerelosigkeit auf den menschlichen Körper durch. Das Ganze heißt dann etwas sperrig: "Artificial Gravity Bed Rest Study" oder AGBRESA. Kurz: Ihr schlaft, die messen und bezahlen.

So erklären das die Studienmacher:

"Ein Aufenthalt im All, also in der Schwerelosigkeit, verändert den Körper. Durch die geringere körperliche Belastung kommt es zum Abbau von Muskeln und Knochen. Außerdem verschieben sich die Körperflüssigkeiten in Richtung Kopf. Ähnliches beobachtet man bei Menschen, die längere Zeit im Bett liegen. Deshalb simuliert die Studie den Zustand im Weltraum mit Bettruhe. Um möglichst ähnliche Bedingungen wie im All zu simulieren, müssen die Probandinnen und Probanden mit dem Kopf 6° nach unten liegen."

Um Teilnehmer zu bewerben, appeliert das DLR auch an eure Faulheit. "Nutze die zeit für dich" steht da, "Kein Stress" oder auch "Lerne deinen Körper besser kennen". Letzteres meint inklusive Fitnesstests und Blutuntersuchungen. Was dachtet ihr denn, ihr Schmutzfinken?!

Die Studie dauert 89 Tage. Gesucht werden Frauen im Alter zwischen 24 und 55 Jahren. Los geht es Anfang September, geforscht wird bis Anfang Dezember. So würde euer neues Bett übrigens aussehen:

Bild

Na dann. Gute Nacht.

(mbi)

Vorsicht! Die kannst du nicht mehr schauen, wenn du dort im Bett liegst!

Diese Schnecke führt ein cooleres Leben als du

Play Icon

Das könnte dich auch interessieren:

"In meinen Kühlschrank geschaut": So dreist kontrolliert das Jobcenter Hartz-IV-Empfänger

Link zum Artikel

McDonald's- und Burger-King-Mitarbeiter packen über dreisteste Kunden aus

Link zum Artikel

9 Hochzeitsplaner erzählen, welche "tollen Ideen" sie nicht mehr sehen können

Link zum Artikel

Ein Helene-Fischer-Song war für Florian Silbereisen gedacht – doch es kam ganz anders

Link zum Artikel

Autofahrer weichen aus: Gelbe Teststreifen plötzlich auf der A4 aufgetaucht

Link zum Artikel

"The Masked Singer": Mit seinem Helene-Fischer-Auftritt hat sich der Engel verraten

Link zum Artikel

iPhone-Userin ruiniert besonderen Moment der Braut – so regt sich eine Fotografin auf

Link zum Artikel

Ein Bobby-Car im Parkverbot – so reagiert die Polizei

Link zum Artikel

"The Masked Singer": Dieser Promi steckt im Kudu-Kostüm!

Link zum Artikel

Gleiches Produkt, dreifacher Preis? Jetzt reagiert Edeka auf die Vorwürfe

Link zum Artikel

"Masked Singer": Faisal Kawusi empört mit üblem Merkel-Witz – ProSieben reagiert patzig

Link zum Artikel

Whatsapp-Panne: Tochter schickt Eltern Urlaubs-Selfie – Wiedersehen dürfte peinlich werden

Link zum Artikel

Das denken Singles, wenn sie diese 5 Sprüche hören

Link zum Artikel

"Wo ist es nur geblieben?": Fans rätseln über angekündigtes Interview mit Helene Fischer

Link zum Artikel

Aldi startet neues Konzept in London – warum das in Deutschland nicht funktionieren würde

Link zum Artikel

Foodwatch kritisiert Edeka: Zwei Produkte, zwei Preise – trotz gleichen Inhalts

Link zum Artikel

Ein Fehler veranschaulicht, worum es Plasberg beim EU-Streit wirklich ging

Link zum Artikel

Weil sie ihr Auto wuschen: Wut-Brief an Sanitäter – Antwort wird gefeiert

Link zum Artikel

Neymar könnte mit Domino-Effekt für neuen Toptransfer beim FC Bayern sorgen

Link zum Artikel

Whatsapp: Mit diesem Trick kannst du noch Tage später unpassende Nachrichten löschen

Link zum Artikel

Umstrittenes Cover von Helene Fischer: "Vogue"-Chefin spricht über Bedenken

Link zum Artikel

"Stranger Things": Wenn diese Theorie stimmt, ist klar, was aus Hopper wurde

Link zum Artikel

Aldi wird sein Angebot radikal überarbeiten – das wird sich für dich jetzt ändern

Link zum Artikel
Alle Artikel anzeigen
Themen
0
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
0Alle Kommentare anzeigen

Queen-Gitarrist: "Ich hoffe, wir werden das Universum nicht so zerstören, wie die Erde"

Brian May ist Gitarrist von Queen, Astrophysiker und Herausgeber von 3-D-Büchern. Im Interview äußert er sich skeptisch zu neuen Mondflügen und warnt vor der Zerstörung der Erde.

Der Tag war sehr lang und sehr heiß. Brian May ist müde, als er am Mittwochabend die kleine Garderobe in der Samsung Hall am Stadtrand von Zürich betritt. Er wird im Juli 72 Jahre alt, was man ihm in der Regel nicht ansieht. Jetzt aber wäre er bestimmt gerne woanders, dennoch lässt der Gitarrist der legendären Rockband Queen die Interviews geduldig über sich ergehen.

Anlass für Brian Mays Aufenthalt ist das Wissenschafts- und Musikfestival Starmus, das erstmals in der Schweiz stattfindet. Denn …

Artikel lesen
Link zum Artikel