Die deutsche U21-Nationalmannschaft, hier im November 2019 beim EM-Quali-Spiel gegen Belgien, droht die Europameisterschaft zu verpassen. Generell steht's nicht gut um den Nachwuchs beim DFB.
Die deutsche U21-Nationalmannschaft, hier im November 2019 beim EM-Quali-Spiel gegen Belgien, droht die Europameisterschaft zu verpassen. Generell steht's nicht gut um den Nachwuchs beim DFB.
Bild: www.imago-images.de / Hahne /Eibner-Pressefoto

DFB-Boss schlägt Alarm wegen Talenten: "Müssen an ihren Fähigkeiten arbeiten"

09.10.2020, 09:1209.10.2020, 09:37

Joti Chatzialexiou hat als Sportlicher Leiter Nationalmannschaften beim DFB die Probleme in der Talentförderung im deutschen Fußball bekräftigt. "Der Übergangsbereich ist ein sehr spezieller, sehr wichtiger – in dem uns momentan viele Talente verloren gehen", sagte Chatzialexiou den Zeitungen der Funke Mediengruppe.

"Wenn es zu den Profis geht, achtet ein Trainer ausschließlich auf die Qualität und nicht auf die Nationalität. Um wieder mehr deutsche Spieler in die erste Elf zu bekommen, müssen wir an ihren Fähigkeiten arbeiten."

Joti Chatzialexiou bei einem Auftritt im ZDF.
Joti Chatzialexiou bei einem Auftritt im ZDF.
Bild: www.imago-images.de / Peter Hartenfelser

Ein Grund für die fehlenden Nachwuchskräfte sei, dass es für die Profiklubs "seit 2014 nicht mehr verpflichtend ist, eine U23-Mannschaft zu haben", sagte der 44-Jährige. Ein weiteres Problem seien die vergrößerten Kader für die Spiele mit 20 statt nur 18 Profis. "Unsere Talente sind so zwar bei den Profis dabei, erhalten aber kaum Spielpraxis, weil die Spiele der zweiten Mannschaften häufig parallel stattfinden", sagte Chatzialexiou.

Ähnlich hatte sich Chatzialexiou zuletzt nach der 1:4-Niederlage der U21-Auswahl im September in der EM-Qualifikation in Belgien geäußert. Das Team von Trainer Stefan Kuntz droht erstmals seit 2011 die EM-Endrunde zu verpassen.

An diesem Freitag (18.15 Uhr/ProSieben Maxx) soll die U21 das nächste Qualifikationsspiel in Moldau bestreiten.

(as/dpa)

Interview

Neuers Urlaubsvideo aus Kroatien: "Thompson ist viel schlimmer als Frei:Wild"

Ein Video von Manuel Neuer kursiert seit Sonntag im Internet. Es zeigt den 34-jährigen Kapitän des FC Bayern München, wie er im Kroatien-Urlaub gemeinsam mit anderen Männern das Lied "Lijepa li si" ("Du bist schön") von Marko Perković schmettert, eine Ode an das kleine Land am Adriatischen Meer.

Das Video soll in einer Strandbar in Dubrovnik entstanden sein, mit dabei war auch Neuers Torwarttrainer und langjähriger Freund Toni Tapalovic.

Sonne, Bier, Schifferklavier und Gesang: Was nach einer …

Artikel lesen
Link zum Artikel