Sarah Engels klärte nun auf Instagram über dunkle Flecken über ihrer Oberlippe auf.
Sarah Engels klärte nun auf Instagram über dunkle Flecken über ihrer Oberlippe auf.Bild: sarellax3/instagram

Fans entdecken optische Veränderung bei Sarah Engels: Sängerin klärt auf

03.05.2022, 09:46

Sarah Engels spricht in ihrer Instagram-Story über dunkle Flecken über ihrer Oberlippe. Von Fans wird die 29-Jährige wohl regelmäßig auf die dunklen Schatten in ihrem Gesicht angesprochen. Nun klärt die Sängerin bei Social Media auf.

Schnurrbart bei Sarah Engels?

Nein, die Ex-"DSDS"-Teilnehmerin trägt nicht seit neuestem Schnurrbart. Vielmehr hat Sarah Engels mit einem unliebsamen Überbleibsel aus der Schwangerschaft mit Töchterchen Solea zu kämpfen. Denn, so die Zweifach-Mama in ihrer Instagram-Story:

"Tatsächlich habe ich seit der Schwangerschaft richtig Pigmentflecken bekommen, und das stört mich so sehr."

Ihren über 1,8 Millionen Follower auf Instagram sind die Veränderungen um die Mundpartie nicht entgangen. Sie nehmen die Sängerin genaustens unter die Lupe. Häufiger wird die 29-Jährige wohl darauf angesprochen, dass die Pigmentstörungen aussehen wie Gesichtsbehaarung. Sie gibt zu: "Das ist richtig dunkel und von Weitem sieht es wirklich so aus, als hätte ich einen Schnurrbart".

Ungewolltes Schwangerschafts-Souvenir

Was die "Te Amo Mi Amor"-Sängerin beruhigen dürfte: Die Pigmentstörungen verschwinden von selber wieder. Und das nach nur kurzer Zeit. Unter den sogenannten "Melasmen" (mediz. Hyperpigmentierungen) leiden viele Frauen vor allem im Sommer und während der Schwangerschaft. Diese Unregelmäßigkeiten des Hauttons kommen von vermehrten Anreicherungen des dunklen Hautfarbstoffes, das Melanin. Besonders hervorgerufen werden diese Ansammlungen bei Frauen von hormonellen Veränderungen, wie sie z.B. in der Schwangerschaft vorkommen.

Sarah Engels befindet sich also in bester Gesellschaft. Auch viele andere Promi-Frauen haben von ihrem Leiden unter den Verfärbungen erzählt. TV-Sternchen Daniela Katzenberger, zum Beispiel, aber auch die britische Pop-Sängerin Cheryl Cole ("Fight For This Love") hatten mit dem unerfreulichen Schwangerschafts-Souvenir zu kämpfen.

Sarah Engels spricht auf Instagram über ihre Melasmen.
Sarah Engels spricht auf Instagram über ihre Melasmen.

Transparenz für Akzeptanz

Seit der Geburt von Töchterchen Solea im Dezember 2021 lässt die Schauspielerin regelmäßig ihre Follower daran teilhaben, welche Hürden und Hindernisse sie als frischgebackene Mutter von zwei Kindern zu überwinden hat. Denn Sarah Engels legt Wert darauf, auch die Dinge auf Instagram zu zeigen, die eben nicht so gut laufen im Familienalltag. Sie selber lerne viele Frauen kennen, die immer sagen, dass alles Perfekt sei. Die Sängerin möchte ein anderes Bild vermitteln und damit anderen Frauen helfen.

Es ist ein wahres Wechselbad der Emotionen: Die Mama von Alessio (6), aus erster Ehe mit Pietro Lombardi, und Solea, hatte bereits beim Stillen des Sohnemanns große Probleme. Nach der Geburt ihrer Jüngsten litt sie unter starken Stimmungsschwankungen und schlaflosen Nächten. Auf Instagram stößt sie so regelmäßig Debatten und Gespräche über das Eltern-Sein an.

Zuletzt wurde mächtig über die Privatsphäre ihrer beiden Kinder Diskutiert. Denn was vielen nicht gefällt: Sarah zeigt die Gesichter ihrer beiden Kids auf der Social Media Plattform. So wurde die Kritik von Seiten der "DSDS"-Teilnehmerin Annemarie Eilfeld laut. Auf "Promiflash" äußerte diese sich wie folgt: "Mein Kind wird definitiv nicht gezeigt, wenn ich mal eins habe." Und weiter: "Bis zu einem bestimmten Alter, wenn mein Kind sagt: 'Ich möchte', habe ich die Pflicht, mein Kind zu schützen." Die Engels' gehen haben sich da wohl für einen anderen Weg entschieden.

Engels-Sprössling Nummer drei?

All die Unannehmlichkeiten halten die ehemalige "DSDS"-Finalistin nicht davon ab, schon über den nächsten Familienzuwachs mit Ehemann Julian Engels nachzudenken. "Ein drittes Kind würde ich nicht ausschließen wollen", offenbarte sie bereits in einer Fragerunde auf Instagram. "Früher hätte ich gesagt, zwei Kinder reichen mir, aber durch Julian bin ich da etwas offener geworden", so Engels in ihrer Story.

(ckh)

0 Kommentare
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
Amira Pocher tut das, was sie bei Influencern immer kritisiert – Fans sind sauer

Amira Pocher ist nicht nur eine bekannte Moderatorin, sie ist auch Podcasterin, produziert einen eigenen (Hey Amira) und einen gemeinsam mit ihrem Ehemann Oliver Pocher(Die Pochers hier!). Und mit ihrem Mann macht sie auch noch etwas anderes: Das Werbeverhalten von anderen kritisieren. Ziel sind dabei meistens Influencer.

Zur Story