Diverse Topklubs buhlen um einen Gladbach-Star.
Diverse Topklubs buhlen um einen Gladbach-Star.Bild: www.imago-images.de / Siegfried Wensierski

FC Bayern jagt Gladbach-Star – Süle-Abgang soll damit fest stehen

23.01.2022, 14:22

Deutscher Meister wird nur der FCB – so war es zumindest in den letzten neun Jahren. Die Gründe dafür sind vielfältig: Der FC Bayern hat das meiste Geld und kauft damit auch noch schlau ein, sichert sich dadurch gute Spieler. Immer wieder wird die Dominanz der Münchner auch damit begründet, dass sie der nationalen Konkurrenz regelmäßig die besten Spieler abkaufen würden.

Zuletzt wurde dieser Vorwurf im Sommer laut, als die Bayern von Vizemeister Leipzig mit Trainer Julian Nagelsmann, Abwehrboss Dayot Upamecano und Kapitän Marcel Sabitzer gleich drei Leistungsträger nach München lockten. Auf ein ähnliches Schicksal muss sich wohl auch Borussia Mönchengladbach einstellen. Während die Gladbacher Matthias Ginter und Jonas Hofmann schon seit Monaten mit einem Bayern-Wechsel in Verbindung gebracht werden, soll mit Denis Zakaria jetzt ein weiterer absoluter Leistungsträger auf dem Einkaufszettel der Münchener stehen.

Eine Verpflichtung des Schweizer Nationalspielers habe für die Bayern-Bosse inzwischen sogar höchste Priorität, berichtet die "Bild". Denn angeblich drängt die Zeit: Zakaria ist im Sommer ablösefrei, es soll viele Interessenten geben. Seiitdem der 25-Jährige Ende 2021 verkündete, dass er seinen Vertrag in Gladbach nicht verlängern und eine neue Herausforderung suchen werde, buhlen diverse Top-Klubs um seine Dienste.

Zakaria ist vielseitig, ablösefrei und heiß begehrt

Laut "transfermarkt.de" sind das unter anderem Manchester United, Juventus Turin, Arsenal, Barcelona und auch Borussia Dortmund. Um nicht am Ende den Kürzeren zu ziehen, müssen die Münchener also schnell handeln – womöglich schon im Winter.

Was Zakaria für die Bayern so reizvoll macht: Er kann sowohl im defensiven Mittelfeld als auch in der Innenverteidigung spielen. Und da der Verein im Sommer womöglich Mittelfeldmann Corentin Tolisso und Innenverteidiger Niklas Süle verliert, wäre Allrounder Zakaria die perfekte Lösung, spekuliert "Bild".

Demnach plant Sportvorstand Hasan Salihamidzic den Gladbacher vor allem in der Innenverteidigung ein. Daraus lasse sich ableiten, dass die Münchener aktuell wohl nicht von einem Süle-Verbleib ausgehen. Die Verhandlungen mit dem deutschen Nationalspieler gestalten sich seit Wochen schwierig, angeblich werden sich beide Seiten beim Gehalt nicht einig.

(nik)

0 Kommentare
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
Holstein Kiel: Wirbel um neues Trikot – "nicht bei Antifa-Demo tragen"

Als der Zweitligist Holstein Kiel am Montagabend sein neues Trikot vorstellte, hat der Verein wohl nicht mit so viel Wirbel gerechnet. Dass einem Verein beim Entwurf neuer Trikots ein Fauxpas passiert, ist keine Seltenheit. Nun schwappt eine Welle der Kritik über das Design des neuen Kieler Trikots. Der Grund ist ein politischer.

Zur Story