Best of watson

Nichts zum Anziehen? Kein Problem – beim Coachella trägt man jetzt Klebeband

Coachella. Das war dieses Festival, bei dem man früher noch mit Blumengirlanden im Haar und Hotpants auffallen konnte.

Nicht mehr.

Denn in diesem Jahr gilt: Klebeband und sonst nicht viel.

Das zumindest will Joel Alvarez, Designer aus den USA und bei Instagram als "Blacktapeproject" unterwegs, uns glauben machen. Auf seinem Account zeigt er, was seiner Ansicht nach in einer Post-Klamotten-Welt so getragen werden kann: nicht viel, aber mit Kleber.

Modell Alexis Michaud trägt auch Kleber.

Was sich User, die unter seine Posts kommentieren, zurecht fragen: Wie geht man so auf Toilette? Angeblich kann man die Bänder einfach zur Seite ziehen.

Naja. Wir sind skeptisch:

Joel, der sich selber "King of Tape" nennt, findet dass das Klebeband eine perfekte Möglichkeit bietet, die Konturen eines Körpers abzubilden. Man könnte auch sagen: Nackter geht ohne echte Klamotten kaum.

Klebeband statt Stoff: Gute Idee oder AUTSCH?!

(gw)

1
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
1Kommentar anzeigen

Weihnachten in Armut: Wenn Kinder einen Teil ihrer Träume verlieren

Nina ist alleinstehende Mutter zweier Kinder. Ihre Familie ernährt sie mithilfe eines Teilzeitjobs, eine Zeit lang lebten sie von Arbeitslosengeld. Gerade zur Weihnachtszeit macht sich ihre angespannte finanzielle Lage bemerkbar. Weil Nina findet, über Armut muss man sprechen, um sie zu bekämpfen, berichtet sie auf watson über ihre Feiertage und wie vor allem ihre Kinder damit umgehen, dass sie nicht so viel Geld haben wie ihre Freunde.

Anders als viele andere Kinder schreiben meine Tochter und mein Sohn keine Wunschzettel zu Weihnachten. Ich versuche mittlerweile seit Wochen, sie dazu zu überreden, mir zu verraten, was sie sich zu Heiligabend wünschen – erfolglos. Die beiden, 8 und 11 Jahre alt, möchten mich schützen. Denn meine Kinder wissen, welche finanzielle Belastung Weihnachten jedes Jahr für unsere Familie darstellt. Meine Kinder, obwohl sie so jung sind, wissen schon lange: Wir sind arm.

Ich glaube: Wenn ein Kind keine …

Artikel lesen
Link zum Artikel