Sport
In a photo provided by Triller, Mike Tyson throws a punch during the third round against Roy Jones Jr. in an exhibition boxing bout Saturday, Nov. 28, 2020, in Los Angeles. The bout was unofficially ruled a draw by the WBC judges at ringside. Tyson and Jones fought eight two-minute rounds, and both emerged smiling and apparently healthy from a highly unusual event. (Joe Scarnici/Triller via AP)

Mike Tyson und Roy Jones Jr. lieferten sich ein packendes Duell. Bild: ap / Joe Scarnici

Kein Sieger bei Showkampf: Unentschieden zwischen Tyson und Jones Jr.

Der mit Spannung erwartete Showkampf zwischen dem ehemaligen Schwergewichtsweltmeister Mike Tyson und Roy Jones Jr. ist ohne Sieger geblieben. Nach acht Runden wurde das Duell zwischen dem 54-jährigen Tyson und seinem drei Jahre jüngeren Widersacher Unentschieden gewertet.

"Ich bin froh, dass ich das hinter mir habe und freue mich darauf, es noch einmal zu tun", sagte Tyson nach dem Kampf: "Ich bin mit dem Unentschieden zufrieden. Ich bin glücklich, es über die acht Runden geschafft zu haben. Ich hatte die Sorge, dass ich verletzt werden könnte."

Tyson hatte im Jahr 2005 seinen letzten regulären Profikampf bestritten und war damals dem Iren Kevin McBride in der sechsten Runde durch technischen K.o. unterlegen gewesen. Jones Jr. war in seiner besten Zeit Weltmeister in fünf verschiedenen Gewichtsklassen, ehe er vor drei Jahren seine aktive Laufbahn beendet hatte.

(hau/afp)

Themen

Interview

Rassismus-Experte: "An den rassistischen Strukturen im Fußball ändert sich erst etwas, wenn Uefa und Fifa das finanziell zu spüren bekommen"

"Zeichen in Europa", "historische Entscheidung" – und ganz viel Solidarität und Respekt: Selten in der Geschichte des Profifußballs hat ein Spielabbruch solche Reaktionen hervorgerufen wie nun in der Champions League bei der Partie zwischen Paris Saint-Germain und Basaksehir Istanbul

Der frühere kamerunische Nationalspieler Webo hatte in der ersten Halbzeit die Rote Karte gesehen. Dabei soll es zu einer rassistischen Beleidigung durch den Vierten Offiziellen gekommen sein. Sebastian Coltescu …

Artikel lesen
Link zum Artikel