In Zukunft könnte der Mallorca-Urlaub erheblich teurer werden.
In Zukunft könnte der Mallorca-Urlaub erheblich teurer werden.Bild: IMAGO / Eibner / IMAGO / Eibner
Urlaub & Freizeit

Hotel-Chefin warnt: Urlaub auf Mallorca wird wohl teurer werden – "acht oder zehn Prozent hochgehen"

23.07.2022, 14:20

Sommer, Sonne und Meer. All diese Dinge werden meistens erfüllt, wenn ein Urlaub auf Mallorca in Spanien gebucht wird. Und gerade in Deutschland wird die Erholung auf Mallorca oder einer anderen Inseln der Balearen oft gebucht.

Die Konsumstudie VuMA Touchpoints 2022 hatte bereits im Mai durch eine Umfrage festgestellt, dass Mallorca und die Balearen an dritter Stelle der beliebtesten Urlaubsziele der Deutschen steht. Nur Italien und der Urlaub an Nord- und Ostsee sind als Reiseziele noch beliebter.

Aber: Wie lange können Mallorca und die Balearen diesen Platz verteidigen? Denn nun schlagen die Hotel-Besitzer Alarm. Aufgrund der Inflation kündigt Carolina Quetglas, Chefin des Hotelketten-Verbands ACH, im Interview mit der "Mallorca Zeitung" an: "Wir werden darauf drängen, um acht oder zehn Prozent hochzugehen."

Gleichzeitig bezweifelt die Verbandschefin allerdings, dass die Forderungen vollends durchgesetzt werden. Es werde schwierig angesichts der potenziellen Wirtschaftskrise in Europa. "Unsere Kosten sind sehr gestiegen, aber wir können mit den Preisen wohl nicht so deutlich hochgehen. Sonst werden wir am Ende doch noch Sonderangebote machen müssen."

Kosten für Hotels um bis zu 40 Prozent gestiegen

In Spanien beträgt die Inflation aktuell 10,2 Prozent und die Kosten für Hotelbetreiber seien laut Quetglas enorm angestiegen. Sie spricht von 25 bis 40 Prozent. Der größte Unterschied zu den bisherigen Saisons würden die Hoteliers bei den Lebensmittelpreisen merken. Normalerweise seien die Kosten für einen Sommer fix. Quetglas erklärt allerdings:

"Jetzt haben uns die Zulieferer schon zu Saisonbeginn gesagt, dass sie die Preise nicht einhalten können und auch nicht immer alle Lebensmittel liefern können."

Zuletzt war der Tourismus auf Mallorca und den Balearen wieder ins Rollen gekommen. Laut "Bild" waren im Juni 88 Prozent der Betten belegt, im Juli sogar 95 Prozent. Gute Zahlen für die Insel, die während der vergangenen zwei Jahre aufgrund der Corona-Pandemie starke Einbußen hinnehmen musste.

Vor der Corona-Pandemie sollen laut "Stern" 16,4 Millionen Besucher auf alle balearischen Inseln gereist sein. 2021 wiederum halbierte sich die Zahl fast auf 8,7 Millionen Touristen. Für 2022 hatten die balearischen Inseln dann wieder mit bis zu 14 Millionen ausländischen Touristen gerechnet und damit auf eine Erholung der Tourismus-Branche gehofft. Ob die Hotelpreise nun anziehen und dadurch der Besucherandrang wieder weniger wird, muss sich allerdings beides erst noch zeigen.

(stu)

0 Kommentare
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
Ende des Ice Age: Wie die Gletscherschmelze Klettern und Wandern verändert

"Beständig wie ein Berg"– so heißt ein bekanntes Sprichwort. Doch trifft das wirklich noch auf unsere Bergwelten zu?

Zur Story