Rapper RIN steht erst seit rund vier Jahren mit seiner Musik im Rampenlicht.
Rapper RIN steht erst seit rund vier Jahren mit seiner Musik im Rampenlicht.Bild: www.imago-images.de / bJan Huebner/Lakomski

"Arbeits- und perspektivlos mit regelmäßigen Panikattacken": Rapper RIN spricht offen über seine schwere Vergangenheit

14.10.2021, 13:59

RIN alias Renato Simunovic hat es geschafft: Als Deutschrapper gilt er als einer der bekanntesten Interpreten hierzulande. Sein Debütalbum "Eros" von 2017, wie auch sein zweites Album "Nimmerland", stieg auf Platz drei der Albumcharts ein, RINs erste Veröffentlichung erreichte zudem Goldstatus. Zwei "Hiphop.de"-Awards nennt RIN außerdem sein Eigen, 2017 wurde er Bester Newcomer national, im vergangenen Jahr Bester Live-Act national.

Neben der Musik brachte RIN auch ein eigenes Klamottenlabel an den Start – all das trug natürlich auch zu seinem finanziellen Erfolg bei und das innerhalb von nur vier Jahren. In seinem Song "Centre Court" gab er Details über seinen vermeintlichen Kontostand preis: "Die Lehrer fragten, warum denn mein Papa nicht gut Deutsch spricht, doch sieben Nullen auf dem Konto sprechen deutlich".

In seiner Kindheit und Jugend hatte es der Rapper mit kroatischen und bosnischen Wurzeln allerdings alles andere als leicht. Vor dem Release seiner nächsten Platte gewährte er seinen über 655.000 Followern auf Instagram einen einen ehrlichen und seltenen Einblick in seine Vergangenheit.

RIN beschreibt schwere Vergangenheit vor seinem Durchbruch

Zu einer Bilderreihe seines Fuhrparks schrieb RIN einen langen Text über das Jahr 2012. Seinerzeit betrieben seine Eltern ein Restaurant – um das es jedoch nicht gut bestellt war: "2012 zog ich mit meinen Eltern aufgrund der zweiten Insolvenz unseres Restaurants in dieses Dorf, mit sechs Monatsmieten im Rückstand und meine Eltern verpfändeten ihre Eheringe", erklärte der "Blackout"-Interpret. In den folgenden drei Jahren sei es für ihn noch weiter bergab gegangen:

"Ich war arbeits- und perspektivlos mit regelmäßigen Panikattacken."

Erst danach habe RINs Musikkarriere langsam aber sicher Fahrt aufgenommen und sich seine Situation drastisch verbbessert. Dazu stellte der Rapper schließlich fest, dass es dafür noch mehr als Willenskraft und Motivation gebraucht habe: "Absolute Hingabe und Hilfe von so vielen Leuten, Freunden und Familie" und das Glück, zur richtigen Zeit, am richtigen Ort gewesen zu sein.

Besondere Ankündigung für RINs Fans

Rund zehn Jahre nach dem schicksalhaften Umzug mit den Eltern habe er beim Anblick seiner Autos vor der immer noch gleichen Haustür außerdem einen "wahrhaftigen Moment" verspürt – RIN zeigte sich dankbar für den Support seiner Community.

Zum Abschluss sollen seine Fans auch noch ein besonderes Goodie bekommen: "Es wird noch einen speziellen Song geben, bevor das Album erscheint". Die angekündigte LP soll den Namen "Kleinstadt" tragen und noch Ende dieses Monats erscheinen. So lange müssen die Follower von RIN nun aber nicht auf neue Musik warten – um was für einen speziellen Track es sich handelt, den er noch vorher droppen will, werden sie sicherlich spätestens kommende Woche erfahren.

(cfl)

Shirin David rechnet in "Bramfels Storys" mit RTL und ihrer "DSDS"-Zeit ab: "Weil RTL gehetzt hat"

Shirin David hat am 19. November ihr zweites Soloalbum "Bitches brauchen Rap" veröffentlicht, nachdem sie es Anfang September verschieben musste. Snippets aus allen Songs stellte sie ihrer Community bereits auf Youtube vor und verriet dabei, dass einige Tracks auf der Platte Details über sie als Künstlerin preisgeben, die bislang noch nicht bekannt waren.

Zur Story