Bild: Fotostand / Fotostand / K. Schmitt

Aldi nimmt TikTok-Produkt nach Flop aus dem Sortiment

17.09.2021, 06:40

Auf der pastellfarbenen Dose steht in gelber Schrift "Engie" geschrieben. Der Energydrink des Herstellers Engieventures sollt seit August eigentlich groß über die Social-Media-Plattform Tiktok vermarktet und in bekannten Supermärkten verkauft werden. Nach Beschwerden der Nutzer steht das Getränk aber seit letzter Woche zu Billigpreisen im Angebotsregal. Wie die "Lebensmittelzeitung" berichtet, soll die Herstellung des Energydrinks sogar eingestellt werden.

Berliner Engieventures GmbH ist eigentlich kein Getränkehersteller, sondern eine Internet-Agentur. Sie hat sich auf Werbeauftritte von Influencern auf Social Media spezialisiert. Die Agentur ließ den Enerygdrink bei der polnischen Firma Q-Bev herstellen.

Auf Tiktok kommt das Getränk gar nicht gut an

Der Supermarkt Aldi Süd startete gemeinsam mit Aldi Nord und dem Unternehmen eine Zusammenarbeit, um den Drink zu verkaufen. "Tiktoker haben Engie konzipiert, und der Drink gilt als verifiziert über diverse Tastings mit Tiktok-Influencern", hieß es im August von Aldi Süd zum Auftakt der Kampagne.

Ebenfalls ein Teil der Kampagne: die jugendlichen Tiktoker "Sidney und Emil". Leider kam das Produkt bei den Nutzern nicht so gut an wie erhofft.

Der Tiktoker Sidney machte Werbung für die neue Marke.

Die Fans kritisierten schnell den Geschmack, Preis und die Inhaltsstoffe des Getränks. Und noch ein weiterer Punkt wurde thematisiert: Das Produkt wurde auf Tiktok vor allem für Kinder vermarktet, die grundsätzlich keine koffeinhaltigen Getränke zu sich nehmen sollten. Die zwei Tiktoker haben sich auf dem Höhepunkt des Shitstormes sogar bei ihren Fans entschuldigt. "Leute, wir haben verstanden. Aus Fehlern kann man lernen", kam es als Entschuldigung.

Der Drink steht jetzt reduziert im Angebot

Sowohl Aldi Süd, als auch Aldi Nord geben sich ahnungslos. "Die Kampagne zum Verkaufsstart des Energydrinks Engie ist auf Tiktok bisher sehr gut angenommen worden und erhält überwiegend positives Feedback aus der Community", sagte Aldi Nord.

Dennoch gibt es den Energydrink bei den Supermärkten zuletzt reduziert im Angebot. Aldi Süd reduzierte den Preis um 20 Cent, Kaufland sogar um 30 Cent. Die Aldi-Märkte weisen darauf hin, dass es sich bei dem Getränk um ein Aktionsprodukt handelt, das nicht dauerhaft ins Sortiment aufgenommen werde.

(lfr)

Themen
0 Kommentare
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
Supermarkt: Dieses Produkt wird im Discounter trotz Inflation günstiger

Seit Monaten wird auch in Deutschland so gut wie alles teurer. Der Krieg in der Ukraine lässt die Energiepreise in ungeahnte Höhen schnellen. Das spüren nicht nur Privathaushalte, auf die wohl horrende Nebenkostenabrechnungen zukommen, sondern auch Unternehmen, die ganze Fabriken betreiben müssen.

Zur Story