Am Sonntag ist der Tag der deutschen Imkerei. (Symbolfoto)
Am Sonntag ist der Tag der deutschen Imkerei. (Symbolfoto)
Bild: dpa / Roland Schlager
Gute Nachricht

Wildblumen säen und Wasserschalen hinstellen: So kannst du Bienen im Sommer helfen

04.07.2021, 12:3705.07.2021, 09:03

Am Sonntag feiert der "Tag der deutschen Imkerei" runden Geburtstag. Die Veranstaltung findet dann zum 20. Mal in Folge statt. Das deutschlandweit jährlich zelebrierte Event wurde ins Leben gerufen, um die nachlassende Anzahl an Imkerinnen und Imker zu stabilisieren und wieder zu erhöhen. Denn für das Überleben der Bienen ist das Zutun Klima-bewusster Imkerinnen und Imker inzwischen unabdingbar.

Wild- und Honigbienen zählen zu der ursprünglich artenreichsten Klasse des Tierreichs. Dabei nehmen verfügbare Nahrung und Lebensräume stetig ab. Und das liegt primär am menschengemachten Klimawandel. Doch ohne Bienen ist keine ausreichende Bestäubung der Pflanzen möglich und damit auch kein Erhalt des obligatorischen Sauerstoffs der Luft für Mensch und Tier.

Die gute Nachricht ist, dass sich seit der Aktion und dem ersten Versammlungswochenende des "Tages der deutschen Imkerei" 2000 die Zahl der Imkerinnen und Imker in Deutschland bereits verdoppelt hat. Im Vordergrund steht thematisch, wie es den Bienen in Deutschland in Hinblick auf das Motto: Wir imkern – bienenfreundlich für Natur und Klima.

Wie können wir Honig- und Wildbienen helfen?

Bei der Veranstaltung am Wochenende wird sich mit den Fragen auseinandergesetzt, wie Besucherinnen und Besucher selbst zum Helfen der Honig- und Wildbienen beitragen können. Mit diesem Ansatz fühlen sich auch Laien von Expertinnen und Experten zu konkreten Maßnahmen beraten und befähigt.

Der Wille, nachhaltig zu handeln ist häufig da, jedoch bleibt man bei näherer Beschäftigung mit dem Thema oft rat- und hilflos zurück, weil sich immer mehr Fenster in den Dschungel der Klimarelevanz eröffnen. Deshalb sind Veranstaltungen, wie der "Tag der deutschen Imkerei" wichtig, um Mut zum Selber-machen zu vermitteln.

Was du selbst zu Hause tun kannst:

Damit auch du jetzt schon von Zuhause aus etwas tun kannst, haben wir hier noch drei konkrete Do-it-yourself-Ideen zum Sofort-Umsetzen festgehalten.

  1. Lecker und gesund trifft auf nachhaltig: Der Kauf von Bio-Honig schließt Massenbienenhaltung aus und unterstützt ökologische Bienenhaltung. Das verspricht Genuss ohne Verzicht und mit bestem ökologischen Gewissen.
  2. Be water my friend! Bienen haben auch Durst, also bietet ihnen eine Tränke für zwischendurch. Einfach eine Schale mit Wasser auf den Balkon oder das Fenstersims gestellt – fertig ist die Bienen-Tankstelle.
  3. Säe Wildblumen! Mit einer Wildblumenmischung, die du überall ausstreuen kannst, machst du Bienen und der Umwelt eine Freude. Wenn es noch dazu im eigenen Garten ist, ist die optische Freude dazu garantiert.

(lmk)

Gute Nachricht

Jetzt aber langsam: Paris wird größtenteils zur 30er-Zone

Für Paris ist es ein weiterer Schritt hin zu einer Verkehrswende und einem Stadtleben, in dem das Auto nicht mehr überall dominiert. Große Teile der französischen Hauptstadt werden von diesem Montag an zur Tempo-30-Zone, die Stadtautobahn und wichtige Verkehrsachsen bleiben ausgenommen.

59 Prozent der Pariser hätten einer Geschwindigkeitsbegrenzung bei einer Umfrage zugestimmt, begründete die Stadtverwaltung den Schritt. 25 Prozent weniger Unfälle, zweimal weniger Lärm und mehr Raum …

Artikel lesen
Link zum Artikel