COLOGNE, GERMANY - MARCH 05: Senna Gammour and Robert Beitsch perform on stage during the 1st show of the 14th season of the television competition

Profi-Tänzer Robert Beitsch (l.) mit der Sängerin Senna Gammour. Bild: Getty Images Europe / Andreas Rentz

"Let's Dance"-Profi packt aus: Warum er die RTL-Show wirklich verlässt

Eine Woche nach dem Finale der 14. Staffel von "Let's Dance" verkündete Profi-Tänzer Robert Beitsch seine Entscheidung, die RTL-Tanzshow zu verlassen. Das sorgte bei vielen Fans für große Enttäuschung. Nach einem emotionalen Abschied wollte er sich nach fünf Jahren "Let's Dance" neu orientieren.

In einem Interview mit dem Portal "Promiflash" beschreibt Beitsch jetzt die wahren Gründe seines Abschieds. Seinen Aussagen zufolge gab es hinter den Kulissen Unstimmigkeiten mit dem Chef der TV-Show. Besonders die künstlerische Entwicklung und der Tanzstil von Beitsch waren den Machern der TV-Show ein Dorn im Auge: "Es gab die letzten Jahre immer mal wieder Möglichkeiten, in denen man das hätte umsetzen können. Dazu kam es aber leider nicht, das fand ich schade."

Es gab sogar mehrfach Kritik für den 29-Jährigen:

"Ich habe leider seit drei Jahren immer wieder das Feedback bekommen, dass meine Choreos nicht so gut sind."

Nach erneuten Unstimmigkeiten in der aktuellen Staffel und einem Telefonat mit dem Sendungsverantwortlichen fasste Beitsch den Entschluss, bei der erfolgreichen RTL-Show aufzuhören.

Beitsch stellt Bedingung für Rückkehr zu "Let's Dance"

Stattdessen möchte er sich neu orientieren und seiner Familie widmen. Dafür steigt er in den Betrieb seiner Eltern ein: "Wir haben einen Bauernhof mit Pension und bieten dort Urlaub für Menschen mit geistiger und psychischer Erkrankung an", erzählt der Leistungssportler.

Zwar verkündete er, dass das noch nicht sein endgültiges Ende bei "Let's Dance" sei und er vielleicht wieder zurückkehren würde. Dafür müsste sich "Let's Dance" aber neu orientieren und sein Tanzstil wieder gefragt sein.

Beitsch war für insgesamt sechs Staffeln Teil der RTL-Show und tanzte in der diesjährigen Ausgabe mit der Sängerin Senna Gammour. Die beiden landeten auf dem zwölften Platz. 2016 wurde er mit Sarah Engels Zweiter. Dancing Star 2021 wurde dieses Mal der ehemalige Fußballer Rúrik Gíslason.

(drob)

0
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
0Alle Kommentare anzeigen

Nach CSD: Nura veröffentlicht homophobe Hassnachrichten

Am Samstag demonstrierten Zehntausende für die Rechte queerer Menschen beim Christopher Street Day in Berlin. Die Polizei ging von rund 65.000 Teilnehmern aus, die Veranstalter sprachen sogar davon, dass 80.000 Menschen auf die Straße gegangen seien, um sich für das Motto "Save our Community – save our pride" stark zu machen. Statt des üblichen Party-Charakters wurde aufgrund der Corona-Krise besonders das politische Element der Parade betont.

Auch Rapperin Nura war mit von der Partie und postete …

Artikel lesen
Link zum Artikel