Die Kandidatinnen von "Queen of Drags".
Die Kandidatinnen von "Queen of Drags".
Bild: dpa / Martin Ehleben

Das passiert mit Heidi Klums "Queen of Drags"-Kandidatinnen nach dem Rauswurf

06.12.2019, 11:48

In der dritten Folge von "Queen of Drags" war Schluss für Candy Crash. Die beliebte Dragqueen aus Berlin wurde von Heidi Klum, Bill Kaulitz und Conchita Wurst aus der Show befördert. Damit musste bereits die vierte Kandidatin aus der Villa ausziehen. Doch was passiert nach der Entscheidung? Candy Crash hat das nun verraten.

Die 32-jährige Künstlerin ist schon lange auf Youtube aktiv und hat dort ein Video veröffentlicht, das nur zwei Stunden nach dem Rauswurf gedreht wurde. Darin liefert Candy Crash exklusive Einblicke hinter die Kulissen der ProSieben-Show!

Eins vorweg: Enttäuscht über ihr Ausscheiden in der dritten Folge ist die Berlinerin nicht – im Gegenteil. Candy Crash ist stolz auf ihre Leistung. Immerhin sei sie im Vergleich zu vielen anderen Kandidaten keine große Performerin. Dementsprechend hatte sie schon mit einem früheren Aus gerechnet.

Ausgeschiedene "Queen of Drags"-Kandidaten ziehen in Airbnb-Wohnung

Nach dem Rauswurf ging es für Candy nicht etwa direkt in den Flieger zurück nach Deutschland. Die ausgeschiedenen Kandidaten bleiben für den Rest der Zeit in Los Angeles. Allerdings nicht im Glam Space, wie Candy auf Youtube berichtet.

Candy Crash flog in der dritten Folge bei "Queen of Drags" raus.
Candy Crash flog in der dritten Folge bei "Queen of Drags" raus.
Bild: ProSieben / Martin Ehleben

Mit den bereits ausgeschiedenen Kandidaten – der einstigen Favoritin Samantha Gold (35), Janisha Jones (26) und Hayden Kryze (20) – teilt sie sich bis zum Finale ein AirBnB in LA. Zum Finale kommen dann alle nochmal zusammen, davon geht die Youtuberin zumindest aus.

Candy Crash erklärt im Video:

"Was ihr jetzt nicht gesehen habt, was hinter den Kulissen losging, war: Sobald ich von der Bühne runter war, musste ich ein Interview geben, das seht ihr dann wahrscheinlich in der Folge."
youtube

Hier berichtet Candy Crash vom Rauswurf:

Bill Kaulitz bittet Candy Crash zum Gespräch – ohne Kameras

Zeit, um die Nachricht zu verarbeiten, gab es also nicht. Dafür nahm sich aber ein Juror nochmal besonders Zeit für die Kandidatin. Bill Kaulitz bat Candy Crash anschließend zu einem Gespräch – abseits der Kameras! Was genau er mit der Drag Queen zu besprechen hatte, bleibt allerdings weiterhin geheim. Nur so viel wollte Candy verraten: Bills anerkennende Worte haben ihr viel bedeutet. Denn der Tokio-Hotel-Star sei für sie schon immer inspirierend gewesen.

Conchita Wurst, Bill Kaulitz und Heidi Klum sind die Juroren bei "Queen of Drags".
Conchita Wurst, Bill Kaulitz und Heidi Klum sind die Juroren bei "Queen of Drags".
Bild: ProSieben / Martin Ehleben

Nach dem Gespräch ging es für Candy noch schnell in die Villa. Dort durfte sie ihre Sachen packen und sich von den restlichen Drag Queens verabschieden, ehe es in die AirBnB-Wohnung ging.

Besonders interessant: In Candys Youtube-Video ist auch zu sehen, wie sie und die nur einen Tag vor ihr ausgeschiedene Hayden zum Interview-Marathon zurück in die Villa gefahren werden. Sie sollen dort ihre Statements für den Rest der Woche abgeben. Dabei soll alles so klingen, als seien sie noch gar nicht rausgeflogen.

Catherrine Leclery (l.) und Candy Crash.
Catherrine Leclery (l.) und Candy Crash.
Bild: ProSieben / Screenshot

(jei)

Weitsicht vor der Abwahl? Andreas Scheuer bewirbt sich um Mini-Job bei der "heute-show"

Acht Tage vor der Bundestagswahl treibt der Wahlkampf seltsame Blüten: Ein TV-Triell wie eine "Asi-Talkshow", ein Minister, der sich schon nach einem neuen Job umsieht – und eine Partei, die sich zur Motivation eines Films bedient, der Kriminalität und Morallosigkeit feiert. Die "heute-show" verwertete alle Vorlagen.

In "The Wolf of Wall Street" motiviert der von Leonardo DiCaprio gespielte Finanzguru Jordan Belfort seine Mitarbeiter mit einer aufpeitschenden Rede zu bedingungsloser Loyalität und unbändigem Einsatz für das Wohl des großen Ganzen – der Firma. Genau diesen Film hatten sich ein paar "Lurche von der Jungen Union" (O-Ton Oliver Welke, "heute-show"-Moderator) am Rande eines TV-Triells als Motivationsvideo ausgesucht und unterlegten die entfesselte Rede mit Untertiteln ("Wir. Gewinnen. Diese. …

Artikel lesen
Link zum Artikel