Serien

Ab 2020 könnt ihr die Sets von "Game of Thrones" besuchen – und das gibt es zu sehen

In wenigen Wochen beginnt sie: die letzte, ja wirklich die allerletzte Staffel von "Game of Thrones". Und Serienfans kennen das: Wenn die Lieblingsserie bald endet, dann droht man, in ein tiefes-tiefes Serien-Loch zu fallen, weil man sich kaum vorstellen kann, dass die Geschichte nicht mehr weitergeht und dass die Serie künftig nicht mehr Teil des Couch-Alltags sein wird. In dieses Loch dürften bei "GoT" demnächst besonders viele Leute fallen, schließlich fiebern seit 2011 Millionen Fans mit.

Doch die Macher von "Game of Thrones" haben sich etwas ausgedacht, um das tiefe Loch für Fans nicht ganz so tief werden zu lassen. Es wird eine Studio-Tour geben, in deren Rahmen die Sets der Serie den Fans zur Verfügung stehen werden. Das wussten wir schon – doch jetzt ist auch bekannt, wann und wo die Tour beginnen wird.

Was über die "Game of Thrones"-Studio-Tour bekannt ist

Diese GoT-Drehorte gibt es zu besichtigen:

Fans sollen authentische Sets, Kostüme und Requisiten aus den acht "GoT"-Staffeln sehen können. Außerdem sollen sie sich in die wichtigsten Momente der Serie erneut hineinversetzen können – was auch immer das genau heißen mag. Recht viel konkreter wird es in der HBO-Ankündigung noch nicht.

Immerhin gibt es ein paar PC-Animationen, auf denen Fans zumindest erkennen können, welche Drehorte es so zu bestaunen geben wird (filmstarts.de):

Bist du fit genug für ein Game of Thrones Quiz?

0
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
0Alle Kommentare anzeigen

"Dark" Staffel 2: Stammbaum in der Übersicht: Wer ist wer?

Die zweite Staffel von "Dark" ist am Freitag auf Netflix erschienen und es ist kein Spoiler, wenn wir sagen: Alles ist so unfassbar kompliziert. Deshalb hier nochmal alle wichtigen Charaktere in der Übersicht.

Die erste und erfolgreichste deutsche Serienproduktion für Netflix startete am Freitag: "Dark" ging in die zweite Staffel. Die in der fiktiven deutschen Kleinstadt Winden als Familiendrama beginnende Serie entwickelte sich in den ersten zehn Folgen zu einem dystopischen Endzeitthriller inklusive Zeitreisen.

In Staffel zwei steht vor allem Letzteres im Mittelpunkt: Hauptdarsteller Louis Hofmann reist als Jonas Kahnwald durch die Zeit, doch er ist nicht der Einzige. Und weil durch die Zeitreisen …

Artikel lesen
Link zum Artikel