Sophia Thomalla ist die Freundin des Bundesligatorwarts Loris Karius. Das wurde ihr bei "I Can See Your Voice" zum Verhängnis.
Sophia Thomalla ist die Freundin des Bundesligatorwarts Loris Karius. Das wurde ihr bei "I Can See Your Voice" zum Verhängnis.
Bild: TVNOW / Frank W. Hempel

Sophia Thomalla platzt bei Loris-Karius-Anspielungen in RTL-Show der Kragen: "Habe nur einen Fußballer, nicht 100!"

16.04.2021, 15:1016.04.2021, 15:09
Carmen Schnitzer

Vom "DSDS"-Jurypult auf den Ratestuhl bei "I Can See Your Voice": Schlagerstar Maite Kelly (41) ist mittlerweile RTL-Inventar. Diesmal wollte sie mit ihrem Superfan Krissy (36) in der mittlerweile dritten Ausgabe der Comedy-Musik-Show herausfinden, welcher der sieben Show-Kandidaten mit einer großen Gesangsstimme gesegnet war – und welcher nur mit Showtalent.

Würde das gelingen, wäre Krissy am Ende um 10.000 Euro reicher, und das finale Kandidaten-Maite-Duett könnte sich hören lassen. Andernfalls würde ein Blender das Geld abräumen und den gemeinsamen Schlusssong zur schrägen Nummer machen.

Tim Mälzer war "schockverliebt"

"Die Schlangenakrobatin", "Der Fußballer", "Der Fotograf", "Die Gospelsängerin", "Der Waldbademeister", "Die Horrorfilm-Queen" und "Das Skater-Girl" standen diesmal zur Wahl, die Anzahl der guten Sänger darunter blieb erneut geheim. Dass einer davon bis zum Schluss bleiben musste, war für TV-Koch Tim Mälzer (50) sofort klar. "Sterben" würde er dafür, denn er habe sich "echt schockverliebt. Selbst wenn er nicht singen kann, dann bezahl' ich ihm Stimmbänder und lass ihm die einpflanzen."

Das prominente Rateteam der dritten "I Can See Your Voice"-Folge (von links): Jürgen von der Lippe, Thomas Hermanns, Sasha, Sophia Thomalla und Tim Mälzer.
Das prominente Rateteam der dritten "I Can See Your Voice"-Folge (von links): Jürgen von der Lippe, Thomas Hermanns, Sasha, Sophia Thomalla und Tim Mälzer.
Bild: TVNOW / Frank W. Hempel

Die Rede war vom "Waldbademeister", der im kunterbunten Outfit fröhlichen Oldie-Charme versprühte. Mälzer selbst war Teil des fünfköpfigen Promi-Teams, das Maite und Krissy beim Raten – und Sprücheklopfen – unterstützen sollte.

Wer sollte nach der Runde "Der erste Eindruck" aussortiert werden? Schauspielerin und Moderatorin Sophia Thomalla (31) zweifelte am "Fußballer", dessen Waden für ihre Begriffe nicht stramm genug waren. "Hast du schon mal richtige Fußballerbeine ...?", hob sie an, wurde aber von Moderator Daniel Hartwich unterbrochen:

"Nicht so nah wie du wahrscheinlich!"

Dass sie als Freundin von Union-Berlin-Torwart Loris Karius (27) gewisse Erfahrungen mit Kickern hatte, sorgte noch für diverse weitere Frotzeleien, bis sie sich genötigt sah, klarzustellen, sie habe "nur einen Fußballer und nicht 100!" Gut, dass das jetzt geklärt ist!

Rausgewählt wurde dann erst mal die "Schlangenakrobatin", die sich aber – Pech für Krissy – als Top-Sängerin namens Jenny entpuppte.

"I Can See Your Voice": Richtige Fußballerbeine und falsche Verdächtigungen

Die Performances in der ersten "Lip Sync"-Runde sorgten für neue Verwirrung. War der Auftritt der "Gospelsängerin" nicht doch "zu gut, um wahr zu sein", wie Maite und Sophia glaubten? Und war der "Fußballer" am Ende "never ever" ein Gesangstalent, wovon Sophia Thomalla, Tim Mälzer und auch Jürgen von der Lippe (72) überzeugt waren?

Maite Kelly und ihr Fan Krissy hofften auf den Gewinn von 10.000 Euro.
Maite Kelly und ihr Fan Krissy hofften auf den Gewinn von 10.000 Euro.
Bild: TVNOW / Frank W. Hempel

Krissy glaubte Letzteres und griff erneut daneben, denn Sportler Mika sang top, woraufhin sich Sophia Thomalla reumütig auf den Boden schmiss und von der Lippe vermutete, dass bei ihm "jetzt die Betrüger anrufen und den Enkeltrick versuchen" würden.

Und weiter ging's mit der Pechsträhne, denn zum großen Entsetzen des Rateteams hörte Krissy auf ihr "Bauchgefühl" und verabschiedete Nummer 5, den "Waldbademeister", der laut Thomas Hermanns aussah, "wie wenn Olaf Schubert und Martin Schneider ein Kind gezeugt hätten" und den alle für authentisch hielten. Und tatsächlich: Auch der 78-jährige Walter, der meditative Führungen im Wald anbietet, war ein großer Sänger. War nun überhaupt noch ein weiterer übrig? Man würde sehen ...

Thomas Hermanns feuert Breitseite gegen "echten Superstar" Melanie Müller

Bei "Fakt oder Fake" gab's Videos zu sehen, in denen die Kandidaten mit verfremdeten Stimmen von sich erzählten. Dass "Der Fotograf" von seiner Arbeit am Ballermann berichtete, wo er angeblich schon "mit echten Superstars wie Melanie Müller, Tim Toupet, Mickie Krause, Nina Colada und vielen anderen" auf der Bühne gestanden hatte, fand Thomas Hermanns bemerkenswert: "Das war schon sehr lustig. Grad die Formulierung 'echte Superstars wie Melanie Müller', da musst' ich ja schon ein bisschen kichern", gab er seine Meinung zur Ex-Dschungelkönigin zum Besten, die derzeit in der SAT.1-Krawallshow "Promis unter Palmen" für Furore sorgt.

In den beiden "Fakt oder Fake"-Runden dann endlich die Erleichterung: Von den rausgewählten Damen, der "Gospelsängerin" Theresa und dem "Skater Girl" Lynn, konnten beide nur quietschen.

Würde das "Kreuzverhör" die Erkenntnis bringen? Immerhin waren da erstmals die originalen Sprechstimmen der beiden letzten Kandidaten zu hören, die sich so gut schlugen, dass nicht nur Rateteam-Mitglied Sasha (49) überzeugt war: "Beide können singen."

"Die Horrorfilm-Queen" führte alles aufs Glatteis und kassierte 10.000 Euro ab. Singen kann die dramatisch auftretende Dame nämlich überhaupt nicht.
"Die Horrorfilm-Queen" führte alles aufs Glatteis und kassierte 10.000 Euro ab. Singen kann die dramatisch auftretende Dame nämlich überhaupt nicht.
Bild: TVNOW / Frank W. Hempel

Dem war allerdings leider nicht so: Gab es nach der Quietscheinlage des (echten) Fotografen und Musikvideo-Regisseurs Ingmar noch Hoffnung für Krissy, zerplatzte diese, als die (ebenfalls echte) Horrorfilmdarstellerin Annika das Finalduett mit Maite (Peter Maffays "Du") herrlich schräg verhunzte – und sich statt Krissy über das Preisgeld freuen durfte.

"Schäm dich": Das hat Ex-"GNTM"-Kandidatin Sarah Knappik Nena zu sagen

Vor wenigen Tagen gab Nena bekannt, dass sie nun ihre Tour, die für 2022 geplant war, komplett absagt. Auf Instagram teilte sie prompt den Grund dafür mit. "Ich will nicht lange drum rumreden. Meine Tour 2022 wird nicht stattfinden. Und ich werde sie auch kein zweites Mal verschieben. Ich stehe zu meiner Aussage: Auf einem Nena-Konzert sind ALLE MENSCHEN WILLKOMMEN. Hier in unserem Land geht es derzeit in eine ganz andere Richtung, und ich mache da nicht mit", so die Sängerin.

Und weiter: "Ich …

Artikel lesen
Link zum Artikel