Thomas Gottschalk führte als Moderator durch das Musik-Live-Event "Die Passion".
Thomas Gottschalk führte als Moderator durch das Musik-Live-Event "Die Passion".RTL / Frank W. Hempel

Nach Peinlich-Kritik: Thomas Gottschalk äußert sich zu "Die Passion"

18.04.2022, 16:56

Zwei Jahre nach dem ursprünglichen Ausstrahlungstermin konnte RTL am Mittwoch endlich "Die Passion" veranstalten. In dem Musik-Live-Event wurde die Leidensgeschichte von Jesus Christus in einem modernen Gewand und umrahmt von deutschen Popsongs neu erzählt. In die Hauptrollen Jesus und Maria schlüpften Alexander Klaws und Ella Endlich. Thomas Gottschalk führte als Moderator und Erzähler durch das TV-Spektakel.

"Die Passion" ist in den Niederlanden bereits seit Jahren ein Quotenerfolg. Und auch RTL lockte mit der zeitgemäßen Neu-Interpretation der Passionsgeschichte Christi zahlreiche Zuschauer vor die Bildschirme. Laut "DWDL" schalteten durchschnittlich 2,91 Millionen Menschen ein, um Alexander Klaws als Jesus zu sehen. 860.000 davon gehörten zu der marktrelevanten Zielgruppe zwischen 14 und 49 Jahren.

Trotz Quotenerfolg – beim Publikum kam "Die Passion" nicht besonders gut an. Via Twitter ließen sich die Leute ordentlich über das Fernseh-Ereignis aus. Insgesamt empfanden die meisten die Show als ziemlich peinlich. Zu der Fan-Kritik äußerte sich nun auch Thomas Gottschalk.

"Die Passion" oder "GZSZ"? In dieser Szene war man sich nicht immer sicher.
"Die Passion" oder "GZSZ"? In dieser Szene war man sich nicht immer sicher.RTL / Frank W. Hempel

Twitter-Gemeinde lästert über "Die Passion"

Es gab zahlreiche Momente in "Die Passion", die bei den Zuschauern Fremdscham-Gefühle weckten: Mark Keller, der als Judas "Durch den Monsun" singt, Reiner Calmund als Gaststar, der neben Klaws/Jesus eine Bratwurst isst oder der Cameo-Auftritt von Wolfang Bahro, bei dem alle natürlich sofort an seine "GZSZ"-Paraderolle Jo Gerner denken mussten.

Dementsprechend fielen auch die Kommentare auf Twitter aus. "Es ist vielleicht eine sehr umständliche Methode, aber besser hätte ich meiner Mutter den Begriff 'Cringe' wirklich nicht erklären können" und "Immer noch eine bessere Liebesgeschichte als 'Twilight'", amüsierten sich unter anderem zwei User. Und ein anderer schrieb: "Ich habe nur knapp 30 Sekunden 'Die Passion' gesehen und finde das alles nur verstörend und peinlich."

RTL plant auch 2023 "Die Passion"

Diese Kommentare sind auch Thomas Gottschalk nicht entgangen. Die Reaktionen haben ihn allerdings nicht überrascht, wie er gegenüber "Bild" deutlich machte:

"Dass so ein Versuch in den sozialen Medien bespöttelt wird, war mir klar. 'Cool' war die Story sicher nicht und ihr Ausgang war bekannt."
"Die Passion" kehrt 2023 zurück.
"Die Passion" kehrt 2023 zurück.rtl / frank w. hempel

Er hätte sich so ein Experiment, "in einer immer öderen TV-Landschaft" bei den Öffentlich-Rechtlichen gewünscht, umso mehr müsse man RTL für die Bereitschaft dankbar sein, mit so etwas ins Risiko zu gehen, fügte der "Wetten, dass..?"-Moderator hinzu und ergänzte abschließend: "Man hätte sicher einiges anders und besser machen können, aber den Versuch war's sicher wert und ich bereue nicht, dass ich dabei mitgemacht habe."

Ob es RTL beim nächsten Mal besser hinbekommt? Auf jeden Fall wird es 2023 wieder eine Aufführung von "Die Passion" geben, wie der Sender bekannt gab. "Wir haben uns etwas getraut. Das gab es so noch nicht im deutschen Fernsehen und das Publikum hat unseren Mut belohnt", so Geschäftsführer Henning Tewes. Wer die Rollen von Jesus, Maria und den weiteren Protagonisten im kommenden Jahr übernehmen wird, steht allerdings noch nicht fest. Auch, ob das Musik-Live-Event wieder in Essen spielen wird oder in einer anderen Stadt, wurde noch nicht gesagt.

(swi)

0 Kommentare
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
Nach öffentlichem Zoff mit Pietro Lombardi: Sarah Engels spricht über Erziehung ihrer Kinder

Im August gab Pietro Lombardi bekannt, dass er und seine Freundin Laura Maria Rypa erstmals gemeinsam Nachwuchs erwarten. Wenige Monate zuvor verkündete der Sänger das Liebes-Comeback. Im Juni meinte er dazu: "Es wurde viel spekuliert und wir haben auch kein Geheimnis mehr daraus gemacht, dass wir Zeit verbringen und uns schätzen. Wir machen ab heute auch kein Geheimnis mehr daraus, dass wir ein Paar sind!"

Zur Story