Fußball
LONDON, ENGLAND - SEPTEMBER 21:  The UEFA European Championship trophy is displayed next to the logo for the UEFA EURO 2020 tournament during the UEFA EURO 2020 launch event for London at City Hall on September 21, 2016 in London, England.  (Photo by Dan Istitene/Getty Images)

Aus der Euro 2020 wird die Euro 2021. Bild: Getty Images Europe / Dan Istitene

Coronavirus: Uefa verschiebt Fußball-EM auf Sommer 2021

Jetzt ist es offiziell: Die Europäische Fußball-Union hat die EM 2020 aufgrund der Coronavirus-Pandemie um ein Jahr in den Sommer 2021 verschoben. Die Entscheidung traf das Uefa-Exekutivkomitee nach mehreren Krisensitzungen am Dienstag.

Wie das Coronavirus den Spielplan durcheinander wirbelt

Angesichts der raschen Verbreitung des Virus ruht derzeit in fast allen europäischen Ligen der Spielbetrieb. Die Mitgliederversammlung der Deutschen Fußball-Liga (DFL) hatte am Montag beschlossen, dass in der Bundesliga und 2. Bundesliga bis mindestens 2. April nicht gespielt wird.

Auch die Champions League und die Europa League sind bis auf weiteres ausgesetzt. Wie es mit diesen beiden Wettbewerben weitergehen soll, blieb zunächst unklar.

Nach der der Uefa erklärte sich auch die Fifa bereit, für die verschobene EM Platz im Kalender zu machen. Im Sommer 2021 hätte eigentlich die Fifa-Klub-Weltmeisterschaft stattfinden sollen. Zu einem späteren Zeitpunkt, wenn "mehr Klarheit über die Situation herrscht", werde man entscheiden, "wann die neue Fifa-Klub-Weltmeisterschaft angesetzt werden soll: später im Jahr 2021, 2022 oder 2023", teilte Fifa-Präsident Gianni Infantino am Dienstag mit.

Die Uefa widersprach indes Medienberichten, wonach sie von den Vereinen und Ligen umgerechnet rund 300 Millionen Euro für eine Verschiebung der EM verlange.

Bis zuletzt hatte die Uefa noch strikt am Terminkalender für die Euro festgehalten. Durch die Verschiebung hätten die nationalen Ligen nun den dringend benötigten Puffer, um die Saison noch im Sommer zuende spielen zu können.

(as/ll/sid)

0 Kommentare
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!

Verhärtete Fronten im Alaba-Poker beim FC Bayern: Berater-Provision wird zum Problem

Der FC Bayern hat etwa eine Woche nach dem Ende der Sommer-Transferperiode seinen Kader zusammen. Mit der Ausbeute können Sportvorstand Salihamidzic und die Club-Bosse durchaus zufrieden sein. Neben Top-Transfer Leroy Sané konnte sich der deutsche Rekordmeister am letzten Tag noch die Dienste von Bouna Sarr, Douglas Costa, Eric Maxim Choupo-Moting und Marc Roca sichern.

Eine andere Baustelle bereitet dem Verein allerdings weiterhin Kopfschmerzen. Der Vertragspoker um Abwehrspieler David Alaba …

Artikel lesen
Link zum Artikel