Das watson-Team

25.04.2022, 12:3930.09.2022, 16:16

Was geht politisch, wie lebe ich nachhaltiger, was machen die wichtigsten Stars privat und welche Streaming-Highlights darf man nicht verpassen? All das greift watson als führendes News-Portal für junge Erwachsene in der täglichen Berichterstattung auf.

Watson informiert dich über alles, was in der Welt wichtig ist: politische Lagen, Entwicklungen in der Gesellschaft, aktuelle Bundesliga-Nachrichten, die spaßigsten Unterhaltungsformate und was die jungen Menschen im Land fühlen.

Doch die jungen Erwachsenen interessieren sich nicht nur für reine News, sie wollen selbst teilhaben und mitgestalten. Deswegen nimmt watson zusätzlich sechs Schwerpunkte in den Fokus, die gerade für die junge Generation wichtig sind: Nachhaltigkeit, Gleichberechtigung, Vielfalt, Chancengleichheit, Streaming und der positive Blick.

Wir möchten dich mit unseren Geschichten informieren, aber auch berühren. Wir sind aufrichtig, denn wir sagen dir, wenn uns etwas nervt. Wir sind offen für neue Ideen, neue Impulse und neue Entwicklungen. Wir sind nicht immer ernst, das hält ja auch kein Mensch aus. Wir sind nicht immer lustig, denn manchmal gibt es nichts zu lachen.

Ach, und wir gendern. Ja. Natürlich. Manche wollen mehr über die Hintergründe wissen. Die lest ihr hier.

Du hast uns was zu sagen? Gerne. Du erreichst uns unter redaktion@watson.de, auf Facebook, auf Instagram und auf Twitter.

Du willst Teil des Teams sein? Noch besser. Ganz unten findest du die offenen Stellen und alle Informationen zu Praktika oder Jobs als Werkstudent:in. Bewirb dich jetzt!

Swen Thissen (Chefredakteur)

Bild: foto di matti / matti hillig

Gut gelaunt läuft's besser

Swen ist als Chefredakteur von watson, um es kurz zu machen, dafür verantwortlich, dass der Laden läuft. Und packt dafür nicht nur gerne selbst mit an, sondern ist dabei auch gut gelaunt. Zumindest meistens. Denn schlecht drauf sind da draußen schon genügend andere. Auch wenn's im Newsroom natürlich regelmäßig chaotisch zugeht, ist er großer Fan von intelligenten Strukturen, sinnvollen Workflows und einer cleveren Strategie. Denn dann hat man mehr Zeit, gemeinsam mit dem ganzen Team nicht nur richtig gute Themen zu finden, sondern auch zu überlegen, wann sie mit welchem Dreh auf welcher Plattform erscheinen sollen - damit wir euch dort erreichen, wo ihr digital gerade auch wirklich unterwegs seid. Ob nun auf Instagram, Google oder watson.de.

Twitter: swen
Linkedin: Swen Thissen
Kürzel: sw

Ronja Brier (stv. Chefredakteurin)

Große Klappe

Wenn Swen dafür zuständig ist, den Laden am Laufen zu halten, dann ist Ronja meist dafür da, ihn dabei zu unterstützen. Manchmal aber auch, um ihm als Chef zu widersprechen. So ist das mit Stellvertreterinnen. Vor allem, wenn sie so eine große Klappe haben wie Ronja. Vermeiden ließ sich das wohl nicht, nach ihrer Zeit im Boulevard. Den roten Teppich kennt sie seitdem genauso wie Carlos Santana oder Robert Pattinson. Das Beste an der Klappe ist allerdings, dahinter steckt bei ihr geballte News-Kompetenz. Genau wie bei watson also. Deshalb ist sie nach nur einem Jahr als stellvertretende Digital-Leitung bei der Saarbrücker Zeitung auch jetzt schon wieder zurück in der Hauptstadt.

Twitter: Ronja_Brier
Instagram: ronjabrier
Linkedin: Ronja Brier
Kürzel: ron

DESK

Jana Buch (CvD)

Bild: foto di matti / matti hillig

Babbel ned!

Von einem Dorf in Sibirien über Heidelberg nach Berlin. Jana spricht nicht nur Deutsch und Russisch, sondern auch fließend Kurpfälzisch. Traf den Dalai Lama, fotografierte William und Kate beim Brezelbacken und zoffte sich mit den Managern von Apache 207. Zwischendrin beschloss sie, seriös zu werden und landete bei finanzen.net – schee wars, glacht hemma. Aber auf Dauer war es dann doch zu einseitig. Am Newsdesk bei watson kann sie sich jetzt wieder in allen Themen austoben.

Instagram: p.jana.ja
Kürzel: jab

Claudia Florkowski (CvD)

Bild: foto di matti / matti hillig

1 in den Chat

Claudia hat ihre Jugend in Rostock verbracht und weiß deshalb vor allem eins: dass Seelachse eigentlich Köhler sind. Später verschlug es sie nach Berlin, wo sie dem Norden durch ihr Skandinavistik-Studium verbunden blieb. Beim Schreiben ihrer Abschlussarbeit entdeckte sie das Prokrastinieren für sich – was aber durchaus etwas Gutes hatte, denn dabei kristallisierte sich ihr Lieblingsthema heraus: Youtube- und Twitch-Stars. Die Vorliebe für Influencer-News lebte sie zunächst bei "Promiflash" aus, dreieinhalb Jahre später hat sie zu watson gefunden und beschäftigt sich auch hier unter anderem mit den Hintergründen zu Beefs und Dramen der kleineren und größeren Netz-Stars. Zu ihren TV-Guilty-Pleasures zählen seit Staffel 1 das Dschungelcamp, "Germany's Next Topmodel" und auch irgendwie "Let's Dance" – und wenn sie gerade mal nicht die Zeit auf Tiktok vergisst oder Deutschrap-Releases durchgeht, schaut sie leidenschaftlich gern True-Crime-Dokus.

Instagram: ccclllddd
Kürzel: cfl

Fabian Steinbrenner (CvD)

bild: foto di matti / matti hillig

Das können wir noch bringen

Fabian kam einst nach Berlin, um Mandarin zu lernen und anschließend in der Wirtschaft mit seinen Skills zu brillieren. Doch rasch besann er sich eines Besseren und wechselte zu Geschichte – frei nach dem mittlerweile selbst beinahe historischen Hauptstadt-Claim „Arm, aber sexy“. Nach Stationen im Museum und in der Bildungsarbeit fand Fabian in einer Nachrichtenagentur seine eigentliche Berufung: die redaktionelle Arbeit quer durch die Ressorts vom Verbrauchertipp bis zur Meldung über den C-Promi. Als CvD bei watson kann Fabian dieser Leidenschaft nun voll nachkommen. Nichts macht ihn am Endes des Tages (beruflich) glücklicher, als das Gefühl, das Portal mit allen relevanten Storys bestückt, knackige Schlagzeilen erdacht und ein stimmiges Gesamtbild komponiert zu haben.

Kürzel: fas

Jannik Sauer (News-Redakteur)

bild: foto di matti / matti hillig

Wird schon!

Bock auf Journalismus hatte Jannik schon immer. Weil er nach dem Politikstudium in Frankfurt am Main noch nicht genug gelesen, geschrieben und diskutiert hatte, zog es ihn fürs Volontariat zur "Nordsee-Zeitung" nach Bremerhaven. “Leben und Arbeiten am Meer” und so. Nach Kindheit und Jugend im beschaulichen Bad Homburg vor der Höhe war die raue Hafenstadt ein ganzer schöner Realitäts-Check. Nach viel Nieselregen, langen Redaktionssitzungen und noch längeren WG-Abenden ist er jetzt bereit für Berlin. Bei watson macht Jannik News und schreibt über alles, was die Republik bewegt.

Kürzel: nik

Anna von Stefenelli (News- Redakteurin)

bild: foto di matti / matti hillig

Hineingestolpert und geblieben

Nach Berlin verschlagen hat es Anna 2020 des Großstadtlebens wegen. Das Timing dafür war – mitten in der Pandemie – alles andere als optimal. Trotzdem verliebte sie sich in die Stadt, die große Beachvolleyball-Community und die vielfältige Medienwelt. In den Journalismus war sie 2016 mehr oder weniger hineingestolpert, machte ihre Anfänge bei einer Südtiroler Sonntagszeitung, für die sie vier Jahre lang schrieb. In Interviews, beim Texten und Recherchieren ging sie von Anfang an voll auf. So fand die Südtirolerin im Journalismus zum ersten Mal wirkliche berufliche Entschlossenheit und absolvierte die Staatsprüfung für Journalisten in Rom. In Berlin verschlug es sie dann für ein Jahr in ein völlig neues Redaktionsteam beim Berliner Verlag. Nach einer kurzen Zwischenstation beim Texten von Politik- und Wirtschafts-Newslettern sitzt sie nun am Newsdesk von watson – und liebt dort vor allem die Abwechslung und Vielfältigkeit der Themen.

Kürzel: ast

Twitter: AnnaStefe

Laura Czypull (Volontärin)

bild: foto di matti / matti hillig

Traumberuf? News-Redakteurin!

Laura ist in Hessen geboren und in Bayern aufgewachsen. Trotzdem hat sie der Norden schon immer fast magisch angezogen. Was mit ein paar Kurztrips nach Hamburg anfing, mündete in ein Studium des Journalismus und der Unternehmenskommunikation in der norddeutschen Großstadt.

Dass sie Journalistin werden möchte, wusste sie bereits in der 5. Klasse. Deshalb fiel es ihr auch nicht schwer, ihren gesamten Weg gezielt darauf auszurichten. Doch in der Sparte wollte sie sich bisher nicht festlegen. Durch Praktika beim ZDF, der "Süddeutschen Zeitung" oder Energy München konkretisierte sich aber letztlich doch ihr Berufswunsch: News-Redakteurin. Und wo ginge das besser als in Berlin? Bei watson kann sie diesen Weg nun fortsetzen und absolviert ihr journalistisches Volontariat.

Kürzel: lc

Annika Danielmeier (Werkstudentin)

Bild: foto di matti / matti hillig

Wilde Fahrt

Eigentlich hat Annika Jura studiert. Sie wusste aber schon länger, dass sie nicht klassische Rechtsanwältin werden will. Nach Stationen beim legendären Campusradio Hertz 87.9 in Bielefeld (gibt’s wirklich, ist sogar ganz nett da), Lokalzeitungen und dem SWR war klar: Journalismus soll es sein. Es folgte ein Schwerpunktstudium in Medien- und Wirtschaftsrecht in Potsdam. Deshalb kam Annika nach fünf Jahren Bielefeld (reichte dann auch mal) nach Berlin. Kaum angekommen war sie auch direkt wieder weg, um für ZDF "Recht und Justiz" über Stalking und MDR Investigativ über gendergerechte Sprache zu recherchieren. Auch das Erste Staatsexamen hat sie mittlerweile abgeschlossen – yay! Eine wilde Fahrt. Jetzt wird es Zeit, sesshaft zu werden. Und weil sie bei ihrer Reise durch die verschiedenen Redaktionen sehr viele Themen interessant fand (und sich generell eher schlecht entscheiden kann), sitzt Annika jetzt bei watson am Newsdesk und versucht einfach überall up-to-date zu bleiben. Wenn sie mal eine Pause vom schnellen Nachrichtengeschäft braucht, verliert sie sich gerne in den Straßen Berlins und verschlingt sämtliche feministische Lektüre, die sie in die Finger bekommt.

Kürzel: and

Carla Hermel (Werkstudentin)

bild: foto di matti / matti hillig

Karla Kolumna, aber mit C

Carla ist Werkstudentin bei watson und sitzt am Newsdesk. Nebenbei studiert sie Journalismus und brennt vor allem für politische Berichterstattung.

Besonders am Herzen liegt ihr das Thema Tierschutz. Am liebsten würde sie alle Tiere aus der Massentierhaltung
befreien und ihnen ein langes Leben ohne Qualen
ermöglichen. Abseits dieser Utopie ist ihr noch nicht ganz klar, wohin der Weg für sie mal geht. Eines Tages möchte sie aber unbedingt einen Roman schreiben und sich auch in
Reportagen ausprobieren. Musik ist bei ihr alles zwischen 80ern und Deutschrap, die besten Filme "Rush Hour",
"Interstellar" und "Into the Wild".
Das Buch der Bücher ist in ihren Augen "Der Hundertjährige, der aus dem Fenster stieg und verschwand" von Jonas
Jonasson.

Kürzel: crl

Sven Fröhlich (Werkstudent)

bild: foto di matti / Matti Hillig

Schauen wir mal

Geboren und aufgewachsen in Berlin, machte sich Sven nach Absolvierung eines Probestudiums auf, Geschichte und Publizistik und Kommunikationswissenschaften an der FU Berlin zu studieren.

Wenn er in seiner Freizeit nicht gerade für Hausarbeiten prokrastiniert, geht er ins Kino, begeistert sich für Fußball oder liest im Park Zeitung. Auch nur ein bisschen, um jemand zu sein, der im Park Zeitung liest. Der unangefochtene Lieblingsfilm ist "La La Land" und wenn alles mal wieder zu viel wird, schaut er sich Fußball-Stadiongesänge oder die Tony Awards Opening-Show von Neil Patrick Harris an.

Kürzel: sf

POLITIK

Joana Rettig (Teamlead)​

Bild: foto di matti / matti hillig

Es heißt LeviOsa

Keiner mag Klugscheißer. Joana aber schon, denn sie zählt sich irgendwie selbst dazu. Aufgewachsen in der hessischen Odenwaldhölle, verbrachte sie ihre Jugend damit, Schule zu schwänzen, Baggies zu tragen und sich erfolglos im Skaten zu versuchen. Mit Hermine Granger, später dann noch Rory Gilmore und ja, auch Karla Kolumna hatte sie drei Vorbilder gefunden, die sie zur Streberin mutieren ließen.

Dann studierte sie erstmal Psychologie, wollte aber doch lieber nach Mannheim, um spießig zu werden und sich BWL einzuverleiben. Nach dem Volontariat beim "Mannheimer Morgen" schrieb sie zunächst über Mannheimer Lokalpolitik und dann über die Wirtschaft in der Region. Heute liebt sie es, sich mit Sexisten übers Gendern zu streiten, bingewatcht "Maischberger", "Illner" und Co. und verbessert leidenschaftlich gern Flüchtigkeitsfehler – à la: „Es heißt LeviOsa, nicht LeviosA“.

Instagram: joe_to_the_ana
Twitter: Joe_to_the_Ana
Kürzel: jor

Anne-Kathrin Hamilton

Zuhause in der Welt

Anne will wissen, was in der Welt passiert. Wie sich alles gegenseitig beeinflusst und warum wir Menschen es nicht schaffen, diese verdammten Kriege hinter uns zu lassen. Naiv glaubt sie an das Gute, aber konsumiert reichlich Nietzsche und Nachrichten, um auf dem Boden der Tatsachen zu bleiben. Als studierte Geografische Wissenschaftlerin wäre Anne beinahe Klimaforscherin geworden, doch ihre Liebe zum Schreiben machte einen Strich durch die Rechnung.

Bei einer lokalen Ausgabe der Leipziger Volkszeitung begann ihre Leidenschaft zum Journalismus. Die Theorie dazu erlernte sie an der Hochschule Ansbach und zog für eine Weile in die Steppe Zentralasiens, um praktische Erfahrung bei der Deutschen Allgemeinen Zeitung zu sammeln. Der Liebe wegen ging es nach Oxford und anschließend in die USA, wo sie als Autorin an ihrer Buchreihe über den Krieg in Syrien arbeitete. Komplexe Konflikte verstehen und verständlich erklären – das ist ihr Ding.

Instagram: a.k.grundig_autorin
Twitter: anne_grundig
Kürzel: akh

Navid Moshgbar

bild: foto di matti / Matti Hillig

Pottjunge inne Hooptstadt

Wo kommst du her? Dortmund.

Also eigentlich Teheran, die Hauptstadt des Iran, aber da hat Navid keine Schule von innen gesehen und auch keinen Kindergarten. Eingeschult wurde er in Dortmund, also kommt er von dort. Übrigens ohne ein Wort Deutsch zu sprechen, das hat ihm seine Tischnachbarin (Grüße an Neda) beigebracht – die Klassenlehrerin zugegeben auch.

Studiert hat Navid "anne RUB" – das ist die Uni tief im Westen, Bochum 4630. Und nach dem Volo im Herzen des Ruhrpotts, in Essen bei der WAZ, zog es ihn in den Südwesten. "Im Lädle" lernte er den ländlichen Raum kennen und schätzen. Vermisst hat er das urbane Leben dann aber doch zu sehr. Über Dortmund (da war doch was) ging es für Navid nun in die Hauptstadt. Berlin ist jetzt sein Zuhause, er kommt aber doch irgendwie immer noch aus Dortmund.

Twitter: NavidMoshgbar
Kürzel: nav

Rebecca Sawicki

bild: foto di matti / matti hillig

Schimpfen darf man

Eins ist klar: Dämliche Vorschläge aus Politik und Gesellschaft kann Rebecca nur schwer ignorieren. Viel zu schnell regt sie sich lautstark auf, um dann in die Tasten zu hauen und ihrem Unmut Luft zu machen. 42-Stunden-Woche? Rückkehr zur Atomkraft? Rebeccas klare Antwort: Please Not.

Wenn sie sich aber nicht gerade über Ungerechtigkeit, Ausgrenzung oder eben dämliche Ideen aufregt, dann schimpft sie gerne auf die Deutsche Bahn. Was auch immer geht: leidenschaftliche Debatten über Dosenobst.

Kürzel: rs

LEBEN

Evelyn Pohl (Teamlead)

bild: foto di matti / matti hillig

Regional, Jugendfunk, US-News - her damit!

Evelyn hat es erst spät nach Berlin gezogen – nicht, um endlich Hauptstadtjournalistin zu werden, sondern der Liebe wegen. Die 34 Jahre vorher hat sie in ihrer Heimat München verbracht. Ganze 11 davon als freie Mitarbeiterin beim Bayerischen Rundfunk und nebenher hat sie noch Politik studiert. Nach den analogen Anfängen bei Funk und Fernsehen ging's raus in die große weite Onlinewelt. Ob Regionalpolitik, Jugendfunk, Musik oder US-News, es gibt fast keinen Bereich, den Evelyn noch nicht betextet und bebildert hat. Bei watson kann sie im passenden Ressort endlich der gesamten journalistischen Fülle frönen, die das Leben eben so bietet.

Facebook: Kitty Van Kazzen
Kürzel: ep

Julia Dombrowsky

Bild: watson.de

War noch nie auf Tinder

"Hamburg"-Julia schreibt von der Hansestadt aus, wo sie schon als Jugendliche "jede Nacht, jeden Tag auf der Jagd" war – und wer das nicht schnallt, ist wohl nach ihr geboren. Dazwischen hat sie alles mitgenommen, was lustig klang: Sie war Ballonverkäuferin in Disneyland, Hostess auf 20er-Jahre-Partys, schwanger im Berghain und arbeitslos in San Francisco.

Weil man ähnlichen Nervenkitzel nur als Journalistin erlebt, arbeitet sie seit 14 Jahren in diesem Beruf. Als watson-Redakteurin war es ihr persönliches Highlight, mitten im Lockdown in einem Bordell maximal plastisch dargestellt zu bekommen, wie Oralsex ohne Aerosol-Übertragung funktionieren soll. Sie wünschte echt, ihr wäret dabei gewesen. Nur an einem Ort war sie eigentlich noch nie: Auf einer Single-Plattform.

Facebook: Julia Dombrowsky
Instagram: dabrowsky100
Kürzel: jd

Julia Jannaschk

bild: foto di matti / matti hillig

Der Sonne hinterher

Julia, die Zweite, in der Redaktion "Hauptstadt-Julia" genannt, wurde von ihrer Leidenschaft, dem Schreiben, aus dem Paradies – sprich dem südlichsten Zipfel Deutschlands – vertrieben. Weil es da zwar schön war, es aber nicht so viel Stoff zum Schreiben gab. Für diesen Stoff reist sie gern durch die Weltgeschichte und hat in Granada und Wien Politik und Kommunikation studiert. Letztendlich ist sie im dreckig-geilen Berlin hängen geblieben, das sie einige Jahre als Redakteurin für ein Berliner Stadtmagazin durchstreifte. Schreibt gerne auch mal für Magazine wie "Zett", "Fluter" und "Transform", ist jetzt aber bei watson im Bereich Leben und Gesellschaft heimisch geworden.

Instagram: julisch_cat
Twitter: juliabgl
Kürzel: JJ

NACHHALTIGKEIT

Josephine Andreoli

bild: foto di matti / matti hillig

Immer nah dran.

Josephine hat als Investigativ-Redakteurin bei "abgeordnetenwatch.de" gearbeitet und ihr Volontariat bei den "Lübecker Nachrichten" absolviert. Studiert hat sie Journalistik mit Schwerpunkt Kultur in Hamburg und Bangkok. Und auch während der Schulzeit hat es sie schon für ein Jahr ins Ausland verschlagen – genauer gesagt nach Rochester, New York. Journalismus ist für sie harte Arbeit, sorgfältiges Recherchieren, genaues Hinsehen und Hinterfragen. Hat ein Thema sie erst einmal gepackt, vergisst sie alles um sich herum – außer den Kaffee, der steht immer griffbereit. Und weil sie so gern mit Menschen spricht, zuhört und nachfragt, schreibt sie am liebsten Reportagen und Portraits – viel näher kann man den Menschen schließlich kaum kommen.

Twitter: JojoAndreoli
Instagram: Josephiinean
Kürzel: joe

Miriam Meyer

bild: foto di matti / matti hillig

Und was ist dein Purpose? Say it right!

Ihre journalistische Erleuchtung hatte Miriam bei ihrer ersten Straßenumfrage im Süden Bayerns, Thema Flüchtlingsunterkunft vs. Vereinsheim. Dass Menschenrechte mit dem Recht auf einen Stammtisch gleichgestellt wurden, hat sie dabei so nachhaltig sauer gemacht, dass Soziale Gerechtigkeit zu ihrem Mantra geworden ist. Nach einem Zwischenstopp in Washington DC gings deshalb los mit einem Journalistikstudium in Eichstätt, Auslandssemester in Frankreich, es folgten Praktika bei Arte, SWR und BR und ein Traineeship in der PR. Hier arbeitete sie vor allem im Spannungsfeld zwischen new technologies und Nachhaltigkeit. Der Blick hinter die Kulissen von Unternehmen hat sie motiviert, das Thema Nachhaltigkeit jetzt journalistisch für mehr User zugänglich zu machen – und das in allen Facetten.

Kürzel: mcm

Saskia Balser (Werkstudentin)

bild: foto di matti

Good Vibes Only

Saskia hat Literaturwissenschaft und Philosophie in Erfurt studiert, um dann in der Großstadt erstmal den Kopf zu verlieren. Bei „AVIVA-Berlin“ hat sie ihre Liebe zum (feministischen) Journalismus entdeckt und sich für die Sichtbarmachung von Frauen im Literatur- und Kulturbetrieb eingesetzt. Jetzt ist sie bei watson zu Hause, und schreibt über autofreie Straßen, vegane Sneaker, die Rettung der Schweinswale und was sonst so im Bereich Nachhaltigkeit los ist. Außerdem liefert sie euch jeden Tag eine gute Nachricht – enjoy!

Kürzel: sb

Saskia Papenthin (Werkstudentin)

Bild: watson.de

A sass a day keeps the basics away!

Saskia war schon früh klar, wohin ihr Weg führen sollte. Mit einem Kassettenrekorder und einem Mikrofon bewaffnet, rannte sie schon morgens vor der Schule durch ihr Elternhaus und interviewte fröhlich die Familie. "First things first!" eben, wer FRAGT gewinnt. Nach dem Abitur machte Saskia ein Praktikum beim "Hamburger Abendblatt", um einen ersten Einblick in ihren Traumberuf zu erhaschen. Im Studium der Politikwissenschaft und Germanistik folgten mehr oder weniger erkenntnisreiche Praktika und spannende Werkstudi-Jobs. Saskia stand sich bei Minusgraden am Rande eines Feldes mehrere Stunden für das Regionalfernsehen von "Sat1" die eiskalt gefrorenen Beine in den Bauch, um ein Statement des Verteidigungsministers wegen eines abgestürzten Helikopters der Bundeswehr zu bekommen. Bei der Lokalzeitung interviewte sie auf dem Wochenmarkt die Obsthändlerin zu den Vorzügen von Granatäpfeln und beim lokalen TV-Sender mutierte sie zur Vox-Pop-Expertin. Als Werkstudentin bei "Gruner+Jahr" und der "Deutschen Presse Agentur" (dpa), beschäftigte sie sich mit Themen von Meghan und Harrys Umzug nach Kalifornien bis hin zur Corona-Politik Markus Söders. Nichts konnte Saskia abschrecken, denn die Abwechslung des Berufs und die beibehaltene Neugier lassen Saskia glauben, dass der Weg offen, aber doch gar nicht so unklar ist. Im Team Nachhaltigkeit freut sie sich jetzt auf viele neue Themen und Begegnungen, die ihre Neugier stillen und ihr die Möglichkeit geben, weiter Fragen zu stellen.

Kürzel: sp

UNTERHALTUNG

Janna Eiserbeck (Teamlead - in Elternzeit)

Bild: foto di matti

Trash-TV geht immer

Janna hat vor vielen Jahren mal Kulturwissenschaften und Germanistik in Bremen studiert. Danach ging sie für ein knappes Jahr nach Ungarn, schrieb dort für die „Budapester Zeitung“ und den „Pester Lloyd“ – aber studierte vor allem eins: das richtige Mischungsverhältnis von Fröccs (Weinschorle). Von Budapest aus ging es nach Berlin zu "Promiflash", wo sie mit Vorliebe über Trash-TV und Daily Soaps berichtete. Nach fünf Jahren verschlug es sie dann in die "Funke Zentralredaktion" und nun zu watson, wo ihre A-bis-Z-Promi-Liebe wieder gefragt ist. Wenn sie übrigens nicht gerade "Love Island" suchtet, schaut sie Fußball. Denn: Ihr Herz schlägt für Werder.

Instagram: eisjanna
Kürzel: jei

Imke Gerriets

Macht da weiter, wo sie aufgehört hat

Imkes Lieblingsthemen drehen sich um die großen Stars und die kleinen Sternchen. Es gibt fast nichts, was sie nicht über den Trash-Kosmos weiß. Nach Stationen im Kulturressort bei "B.Z." oder "Bild" und einem abgeschlossenen Masterstudium hat sie als eine der ersten ein Volontariat bei "t-online" absolviert. Da landete sie auch bei watson und macht jetzt da weiter, wo sie aufgehört hat. Übrigens: Wenn Imke nicht ein Interview nach dem nächsten abtippt, fotografiert sie auch gerne den Berliner Fernsehturm, den ihr auf Instagram bewundern könnt.

Instagram: immi_bln
Twitter: immi_bln
Kürzel: iger

Jennifer Ullrich

bild: foto di matti / matti hillig

"Was lange währt..."

Jenny hat mal Politikwissenschaften und Jura studiert (oder es zumindest versucht), obwohl ihre Leidenschaft eigentlich dem Kino gilt. Darum dauerte es eine Weile, bis sie in der Redaktion von "Moviepilot" landete. Bei watson kümmert sie sich konsequenterweise um alles, was mit Unterhaltung zu tun hat, weil Filme, Fernsehen, Streaming und Stars ohnehin irgendwie miteinander vernetzt sind. Sie ist chronische Frühaufsteherin und braucht morgens nicht einmal Kaffee. Das ist eines ihrer größten Talente. Musik ohne Gitarren gibt es für sie aber praktisch nicht – da ist sie leider ganz altmodisch. Nachdem sie schon in den verschiedensten Ecken Deutschlands gelebt hat, weiß sie, dass es in Franken am Schönsten ist.

Twitter: jennyvont
Kürzel: ju

Stephanie Wieczorek

bild: foto di matti / matti hillig

"Et hätt noch immer jot jejange"

Stephie kommt aus NRW und liebt die rheinische Metropole Köln. Trotzdem ging es für sie nach dem Abitur nach Dresden, wo sie Kunstgeschichte und Germanistik studiert hat. Stephie hat aber nicht nur eine Schwäche für Kunst, Bücher und Theater, sondern auch für Trash-TV und A- bis Z-Promis. Deshalb landete die Nordrhein-Westfälin mit polnischen Wurzeln nach dem Studium nicht in einer Galerie oder in einem Museum, sondern in Berlin bei "Promiflash". Nach knapp vier Jahren ging es für sie zu "Gruner + Jahr" und anschließend wechselte sie zu watson. Dort schreibt sie aber nicht nur über das Dschungelcamp, "Der Bachelor", "Bauer sucht Frau" und andere Reality-TV-Formate, sondern lebt auch ihre Liebe zum Film aus. Die Liebe zum Kino begann schon in jungen Jahren mit Disney-Filmen und ist bis heute ungebrochen. In Köln ist sie übrigens immer noch einmal im Jahr – natürlich zum Karneval: "Kölle Alaaf!"

Kürzel: swi

Sophia Sichtermann (Volontärin)

bild: foto di matti

Aus meinem Leben: Nichts als die Wahrheit

Sophia wurde im fränkischen Kurort Bad Kissingen geboren und verbrachte die kommenden 23 Jahre an der schönen Kieler Förde, bis sie dachte: Schluss mit Urlaub! Also packte sie ihre Koffer und zog nach Berlin, um mal selbst mitzuerleben, was diese "Mietkrise in Großstädten" eigentlich ist. Sophia hat Medienproduktion und Kommunikation in Kiel und Jönköping studiert und kann deshalb ein bisschen Schwedisch (Hej!). Sie hat für verschiedene lokale Magazine geschrieben, bei watson kümmert sie sich nun um alles, was uns Millennials popkulturell bewegt – von Harry Potter über Netflix und Memes bis hin zu Harry Potter. (Ja, wir sind davon ein wenig besessen.) In ihrer Freizeit interessiert sich Sophia vor allem für Sprachen und Musik.

Kürzel: si

Christina Hildebrand (Werkstundentin)

bild: foto di matti / matti hillig

Trash-TV vs. TikTok?

Geboren während der Generationenwende von Millennials und GenZ sieht sich Chrissy immer wieder mit der Frage "entweder … oder…?" konfrontiert. Ihr Lösungsweg führt aber meistens mitten durch. Zum Beispiel: Bonn oder Berlin? Aufgewachsen in der Ex-Hauptstadt, zog es sie 2017 in die Jetzt-(wieder-)Hauptstadt. Schlösser oder Türme? Am Neuen Palais in Potsdam studiert Chrissy Kulturwissenschaft, Anglistik und Amerikanistik, aber vom Schreibtisch bei watson geht der Blick raus auf den Alex. Nach diesem Motto probiert sie sich auch durch Unisport-Angebote und Brunch-Buffets und kommt so auf den Geschmack von Ultimate-Frisbee und Litschi-Mimosas. Stellt sich am Ende nur die Frage: Trash-TV oder TikTok? – Auch hier: Definitiv beides.

Kürzel: ckh

SPORT

Lukas Grybowski

bild: foto di matti / matti hillig

Die wahren Profis spielen in der Kreisliga

Lukas wollte eigentlich immer Fußball-Kommentator werden, aber die eigene Karriere in der Kreisliga verhinderte einen Wechsel ans Mikrofon (Ausstiegsklausel á la Neymar und so). Er entdeckte seine Faszination für den Brandenburger Amateurfußball und schrieb für "Fupa", die "Fußball-Woche" und die "Märkische Oderzeitung". Er war für Geschichten bereits als Cheerleader aktiv, voltigierte trotz panischer Angst vor Pferden und probierte mittelalterliche Kampfkünste aus. Zwischendurch philosophierte Lukas in Interviews mit Jürgen Drews über Brandenburg und schrieb über Waldkindergärten in Neu-Ulm. In den vergangenen Jahren berichtete er dann täglich für die "Märkische Oderzeitung" von den Geschehnissen bei Hertha BSC und Union Berlin. Lukas kommt übrigens aus einem prämierten Dorf, denn sein Heimatort wurde 1994 zum „hässlichsten Dorf Brandenburgs“ gewählt.

Twitter: gryboo1
Instagram: gryboo
Kürzel: lgr

Nikolai Stübner

bild: foto di matti / matti hillig

Berufswunsch: Fußball-Profi.
Realität: Kreisklasse A.

Schon nach der Schule musste sich Nikolai eingestehen, dass es mit der großen Karriere nicht klappt. Stattdessen hieß das neue Ziel: Sport-Reporter. Deshalb zog er aus dem beschaulichen Mainz nach Berlin, studierte Sport und Geschichte. Gleichzeitig arbeitete er als freier Mitarbeiter unter anderem bei "eurosport.de" und "Bild". Ab 2018 volontierte er an der "Axel Springer Akademie", berichtete über den 1. FC Köln und Bayer Leverkusen. Danach wurde er VfB-Stuttgart-Reporter für die "Bild"-Zeitung, begleitete die Schwaben über eine Saison, bevor er in die watson-Redaktion wechselte.

Twitter: Nik0_p0lidis
Instagram: nik0_p0lidis
Kürzel: stu

Kay Köppen

bild: foto di matti / matti hillig

Der Akademiker in der Kurve
(der Pöhler im Präpariersaal)

Seine ersten journalistischen Erfahrungen hat Kay bei der "Berliner Zeitung" gemacht, als freier Mitarbeiter war er später für "B.Z. Online" und das "Berliner Fenster" tätig. Allerdings ziehen ihn seine beruflichen Ambitionen mittlerweile ins Gesundheitswesen. Seit einem Studium in Schottland ist er Psychologe, ein weiteres Studium soll ihn in ein Paar Jahren zum Arzt machen.
In der Fan-Kurve findet man ihn trotzdem noch; sei es im Europapokal oder bei Amateurspielen, selbst so manche Randsportart hat es ihm angetan. Bis auf weiteres ist Kay daher für uns als Sportreporter aus Leidenschaft im Einsatz.

Kürzel: kpk

Social Media

Benny Krüger (Social-Media-Manager)

bild: foto di matti / matti hillig

Alles schon mal gemacht

Das "Wer nichts wird, wird Wirt" der Generation Y hat Benny tatsächlich ernst gemeint und bis heute tapfer durchgezogen: irgendwas mit Medien. Ob digital, analog, sozial oder banal – mittlerweile hat er nicht nur irgendwas, sondern fast alles mit Medien gemacht. Er war im Radio zu hören, auf Youtube zu sehen und die unzähligen Texte, die er in all den Jahren geschrieben hat, wurden nicht nur online, sondern manchmal sogar in gedruckter Form veröffentlicht. Dabei hat er von Boulevard über Feuilleton bis hin zur Politik die gesamte Klaviatur zwischen Hoch- und Trivialkultur rauf- und runtergespielt.

Franziska Wohlfarth (Werkstudentin)​

No worries, mate!

Franziska ist zwar in Stuttgart groß geworden, doch dass sie aus dem Schwabenländle kommt, errät das geschulte Ohr nur an dem "gä", was ihr ab und an herausrutscht. Nach dem Abi hat es sie zunächst nach "Down Under" und dann für ihr Literatur- und Philosophiestudium in die bunte Hauptstadt verschlagen. Die ersten Schritte ins journalistische Millieu machte sie bei "Bild der Frau", wo sie über Pflanzentipps und süße Haustier-Stories berichtete. Bei watson saß sie lange Zeit am Newsdesk und hält jetzt die Instagram-Community auf dem Laufenden.

Wenn Franzi ihre Zeit nicht auf Tiktok vertrödelt, sucht sie ihre Zimmerpflanzen nach neuen Blättern ab, hört True-Crime-Podcasts oder träumt vom Vanlife mit Katze. Auf Partys versucht sie die Sternzeichen aller Leute zu erraten – und manchmal gelingt ihr sogar ein Treffer!

Instagram: franzi.wohl
Kürzel: fw

Michelle Nuhn (Werkstudentin)

Bild: foto di matti / Matti Hillig

Nicht noch ein Hashtag

Michelle hat es für ihr Studium in Englischer Literatur von der kleinen Studentenstadt Göttingen bis in die Großstadt geschafft. Zuvor hat sie unter anderem ein Jahr in New York gelebt und dort ihre Leidenschaft für Hashtags und Soziale Medien – ganz besonders aber DIY-Videos – entdeckt. Als Social-Media-Expertin beschäftigt sie sich deshalb bei watson vor allem mit der Welt rund um Instagram. Dort gibt sie ihr Bestes, für euch jederzeit die richtige Mischung aus Lifestyle und Politik zusammenzustellen. Wenn sie aber nicht gerade in einen Insta-Feed oder ein Buch vertieft ist, geht sie gerne auf Konzerte und Reisen.

Katharina Schramm (Praktikantin)

SEO

Martin Stalf (Head of SEO)

bild: foto di matti

Saying nice things is easy. The hard part is not sounding sarcastic.

Martin kann nicht verstehen, wie man sich freiwillig in der U-Bahn festhalten kann. Er interessiert sich für Science Fiction, Fantasy, Sachen aus Holz und andere Themen mit Systemrelevanz. Daneben verbringt er viel Zeit damit, sein Zuhause in einen Haustier-Spielplatz umzufunktionieren. Martin hört immer noch Indie und trägt auch immer noch Röhrenjeans. Er hat Soziologie und Urbanistik studiert und macht jetzt bei watson hauptsächlich SEO.

Kürzel: ms

Paul Seiler

bild: foto di matti

Yes. No. Maybe. Can you repeat the question?

Paul ist ein urbanes Chamäleon. Nach einer Kindheit in der Ost-Berliner Platte, einem Literaturstudium in romantischen Jenaer Villen und einem Philosophiestudium in Wiener Hinterhäusern unterhält er sich ebenso leidenschaftlich über die Phänomenologie des Geistes wie über die neue Platte von K.I.Z. Nach ein paar Umwegen über Verlage, Museen und Architekturbüros ist er im SEO gelandet, wo er nach einer Feuerprobe bei einer Berliner SEO-Agentur in den Newsroom gewechselt ist – um dem Stress mal zu entkommen.

Raphael Siems

bild: foto di matti / Matti Hillig

In der Ruhe liegt der Metal

In seiner vorherigen Redaktion, dem „Metal Hammer“, war Raphael das Pokerface: Vom neutralen Kleidungsstil und dem unscheinbaren Lächeln würde man nicht auf die brutalen Sounds schließen, die aus seinen Kopfhörern schallen. Neben Metal interessieren ihn jedoch auch weniger nischige Themen: Seine journalistische Ausbildung hat Raphael an der "Axel Springer Akademie" absolviert, vorher studierte er Musikwissenschaften. Beides verbindet er nun, indem er bei watson still und heimlich mehr Musik-Themen unterschmuggelt. Ist das mal nicht der Fall, unterstützt er das SEO-Team beim Kurven-Beobachten. Und zwischendurch trägt er auch mal eine Karikatur für Instagram bei.

Instagram: polysiem
Kürzel: ras

Paul Rosenkranz (Werkstudent)

bild: foto di matti / matti hillig

Die nächste Schlagzeile wird top

Von Saarbrücken über Frankfurt und Leipzig in Berlin gelandet, kann Paul endlich seinen Traum leben und auf dem Weg ins Büro überteuerten Cortado mit Hafermilch in Mitte trinken. Nebenbei studiert er Sozialwissenschaften an der Humboldt-Uni und kann sich nie so ganz entscheiden, ob er jetzt lieber ins Museum oder in die Eckkneipe gehen soll. Trotz seines mittelmäßigen Musikgeschmackes hat er es geschafft und 2021 zu den 4% der treusten Spotify-Hörern gehört. Bei watson kümmert er sich mit seinen beiden Kollegen Paul und Martin als Quereinsteiger um SEO.

Jobs @ watson

Wir haben bereits ein rund 40-köpfiges Redaktionsteam. Und jetzt fehlst nur noch Du! Initiativbewerbungen kannst du jederzeit an die Chefredaktion senden, die Email-Adresse findest du unten. Aussichtsreicher ist es allerdings, sich auf aktuell zu besetzende Stellen zu bewerben.

Aktuell sind jedoch alle Positionen besetzt. Du findest Veränderungen jederzeit aktuell an dieser Stelle.

Praktika @ watson

Ja, man kann bei uns Praktika machen – und zwar am Newsdesk und in den Teams Unterhaltung, Nachhaltigkeit, Sport und Social Media. Es gibt nur ein paar Bedingungen: Ein Praktikum dauert bei uns immer (mindestens) drei Monate. Weil wir wollen, dass Du Dich nicht nur einbringst, sondern auch wirklich etwas lernst. Du solltest möglichst Student:in sein, wobei wir neben Pflichtpraktika auch freiwillige Praktika ermöglichen. Im Optimalfall hast Du schon erste journalistische Erfahrungen vorzuweisen. Interesse? Dann melde Dich einfach per E-Mail mit einer aussagekräftigen Bewerbung unter chefredaktion@watson.de.

Werkstudent:innen @ watson

Wir beschäftigen am Newsdesk und in den Teams Unterhaltung, Nachhaltigkeit, Sport, Leben, SEO und Social Media Werkstudent:innen. Wenn Stellen unbesetzt sind, findest Du sie in der Job-Liste oben. Aber: Da man nie genügend spannende Nachwuchsjournalist:innen haben kann, darfst Du Dich gerne auch initiativ bewerben. Und zwar per E-Mail mit allen Informationen über Dich an chefredaktion@watson.de.

Freie Autor:innen @ watson

Wir beschäftigen mehrere freie Autorinnen und Autoren, vor allem im Ressort Unterhaltung. Du möchtest auch für uns über TV-Talks oder Unterhaltungsshows berichten und bist an einer dauerhaften Zusammenarbeit interessiert? Dann schreibe uns gerne eine E-Mail an chefredaktion@watson.de. Natürlich sind auch Textangebote aus den Bereichen Politik, Nachhaltigkeit, Sport oder Gesellschaft jederzeit willkommen. Im Optimalfall konkret ausformuliert und mit einer finanziellen Vorstellung versehen. Wir bitten nur um Verständnis, dass wir nicht auf jedes Textangebot einzeln reagieren können. Wir melden uns, wenn wir Interesse haben. Versprochen!

0 Kommentare
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
Eklat im "Sommerhaus": Zuschauer rechnen mit "Bauer sucht Frau"-Star Patrick ab

Patrick Romer und Antonia Hemmer galten bei ihrem Einzug ins "Sommerhaus der Stars" als Favoriten-Paar, doch mehr und mehr stellt sich heraus, dass die Show die Beziehung der beiden massiv auf die Probe stellt. Patrick fällt immer wieder durch fiese Sprüche gegen seine einstige Hofdame auf, beschwert sich beispielsweise darüber, dass sie in den Spielen nicht engagiert genug ist – und auch über ihr Äußeres lästerte er in der Sendung schon ab.

Zur Story