Eugen Raimkulow (l.) und Andre Ritterw

Die Gründer von "Pinky" sorgten mit ihren pinken Handschuhen bei "Die Höhle der Löwen" für Aufsehen. Bild: TVNOW / Bernd-Michael Maurer / Pinky

Nach "Pinky Gloves"-Eklat: "Höhle der Löwen"-Investor Ralf Dümmel zieht Konsequenzen

Die Empörung nach Ralf Dümmels Deal in die "Höhle der Löwen" in der vergangenen Woche war groß. Der Löwe hatte in die "Pinky Gloves" vom Gründerteam André Ritterswürden und Eugen Raikulow investiert, einen Handschuh, der Frauen die Entsorgung von Tampons erleichtern soll. So zumindest der Gedanke der Erfinder. Nur kam diese Idee nach der Ausstrahlung gar nicht gut an. In den sozialen Netzwerken entbrannte ein echter Shitstorm.

Neben dem fehlenden Nachhaltigkeitsaspekt wurde vor allem kritisiert, dass die Menstruation als etwas Ekliges dargestellt wird. Dass das Produkt auch noch in grellem und vor allem klischeehaftem Pink daherkommt und von Männern entwickelt wurde, brachte das Fass zum Überlaufen.

Ralf Dümmel entschuldigte sich zwar öffentlich und sah auch Fehler ein, doch der Shitstorm ebbte nicht ab. Nun sah sich der Investor zu einem extremen Schritt genötigt. Er nahm das Produkt wieder aus dem Handel. Auf Instagram verkündete Dümmel den Schritt:

"Wir hören auf mit #pinkygloves"

Er erklärt dazu: "Die 'Pinky Gloves'-Gründer Eugen und André hatten nicht vor, jemanden zu diskreditieren oder einen natürlichen Prozess zu tabuisieren. Die Entwicklung des Produktes und die Kommunikation dazu war nicht durchdacht. Menschen machen Fehler – und mit Fehlern muss man umgehen, man muss daraus lernen und man sollte auch die Chance bekommen, an Fehlern zu arbeiten."

"Pinky Gloves" verschwinden aus den Märkten

Dümmel und sein Team habe sich gemeinsam mit den Gründern dazu entschieden, die "Pinky Gloves" vom Markt zu nehmen. Man leite nun alle notwendigen Maßnahmen ein. Bereits am Wochenende war das Produkt in einigen Müller-Filialen aus dem Sortiment genommen worden, wie watson beobachtet hat. Dümmel erklärt in seinem Statement weiter: "Wir stellen sämtliche Einkaufs- und Vertriebsaktivitäten ein."

Noch einmal entschuldigt sich Dümmel im Namen des gesamten Teams "bei allen, deren Gefühle und Emotionen verletzt wurden". Man könne nachvollziehen, "dass sehr viele darüber verärgert sind". Dennoch begrüße man nach wie vor, eine wichtige Debatte angestoßen zu haben.

Ralf Dümmel verurteilt Hasswelle nach "Höhle der Löwen"-Sendung

Ralf Dümmel betont, dass er es sowohl als Unternehmer und Investor sowie als Mensch wichtig fände, auch Fehler machen zu dürfen. "Denn eine Fehlerkultur und Kritikfähigkeit sind der Grundpfeiler einer jeden gesunden Gesellschaft", so der Löwe.

Investor Ralf D

Ralf Dümmel investierte in die Gründer von "Pinky". Bild: TVNOW / Bernd-Michael Maurer / Pinky

Der tatsächliche Grund für den Rückzug – abgesehen von der eventuell nicht vorhandenen Sinnhaftigkeit des Produkts – ist ziemlich bitter. Denn es dürfte auch an der Hasswelle liegen, dass sich die Beteiligten zurückziehen. "Was mich nachhaltig sehr schockiert und traurig stimmt, ist die Tatsache, dass André, Eugen und ihre Angehörigen einer massiven Welle an Hass, Mobbing und Gewaltandrohungen, bis hin zu Morddrohungen, ausgesetzt sind", schreibt Dümmel in seinem Instagram-Post. "Das verurteile ich zutiefst und es gibt keine Entschuldigung dafür. Bitte hört auf damit!"

(jei)

Themen
0
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
0Alle Kommentare anzeigen

Ersatz für "Promis unter Palmen" verärgert Sat.1-Zuschauer: "Ihr macht alles falsch"

Vergangene Woche erschütterte der plötzliche Tod von Willi Herren die TV-Landschaft. Der Schauspieler und Reality-Star war erst 45 Jahre alt, als er leblos in seiner Wohnung aufgefunden wurde. Familie, Freunde und Fans sind in Trauer, dabei war Herren noch am Montag zuvor in "Promis unter Palmen" zu sehen gewesen. Sat.1 entschied sich nun, die aktuelle Staffel vorzeitig aus dem Programm zu nehmen. Die Lücken im Programm werden durch Spielfilme gefüllt.

Am Montagabend blendete der Sender um 20.15 …

Artikel lesen
Link zum Artikel