General view, NOVEMBER 6, 2019 - Football / Soccer : UEFA Champions League Group A match between Real Madrid CF 6-0 Galatasaray AS at Estadio Santiago Bernabeu in Madrid, Spain. NOxTHIRDxPARTYxSALES. PUBLICATIONxINxGERxSUIxAUTxHUNxONLY 116121664

Ab der übernächsten Saison richten sich keine Sky-Kameras mehr auf den Champions-League-Spielball. Das berichtet die "Bild". bild: imago images/aflosport

TV-Sender Sky verliert Rechte an der Champions League

Die Champions League ist ab der Saison 2021/2022 nicht mehr beim Bezahlsender Sky zu sehen.

Der Pay-TV-Sender bestätigte dies am Donnerstag, nachdem die "Bild" darüber berichtet hatte. In dem gerade abgeschlossenen Ausschreibungsverfahren habe man sich "nach rund 20 Jahren der Partnerschaft mit der Uefa nicht über eine Fortsetzung der Zusammenarbeit einigen" können, sagte Sky-Deutschland-Chef Carsten Schmidt in einer Mitteilung.

Laut dem Bericht der "Bild" habe sich der Streamingdienst DAZN die weiteren Rechte zur Übertragung der Fußball-Königsklasse gesichert, nachdem Amazon bereits den Zuschlag für das Top-Spiel am Dienstag ab 2021 erhalten hatte.

Die TV-Aufteilung sieht laut "Bild" ab der übernächsten Saison wie folgt aus:

Nach dieser neuen Rechtevergabe müssen sich die Fußball-Fans umgewöhnen. Insbesondere die TV-Zuschauer, die über Kabel und Satellit die Spiele verfolgt haben, benötigen nun eine schnelle Internetverbindung.

Damit zeichnet sich der Trend immer mehr ab, nachdem sich zuletzt die Telekom die Rechte für die EM 2024 in Deutschland gesichert hatte. Der Fußball-Fan benötigt immer mehr Abonnements, um alle Spiele sehen zu können.

(as/dpa)

0
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
0Alle Kommentare anzeigen

FC Bayern: Neue Details im Flick-Salihamidzic-Streit – auch Müller äußert sich

Dass Bayern-Trainer Hansi Flick und Sportvorstand Hasan Salihamidžić sich häufig in Sachen Transferfragen nicht ganz einig waren, ist seit Monaten ein offenes Geheimnis. Obwohl sich alle Beteiligten bemühen, herrscht beim FC Bayern schon seit vielen Wochen keine Ruhe mehr. Immer mehr Details aus den Streitereien werden öffentlich. Selbst Spieler wie Thomas Müller werden von diesem Thema beeinflusst.

"Ein Weiterkommen würde bei der ganzen Geschichte rund um den Verein guttun", sagte Thomas …

Artikel lesen
Link zum Artikel