Coronavirus
Bild

Auch Übelkeit kann ein Corona-Symptom sein. Bild: www.imago-images.de / FrankHoermann/SVEN SIMON via www.imago-images.de

Neben Husten und Fieber: Welche unbekannteren Corona-Symptome häufiger sind als gedacht

Das neuartige Coronavirus ist leider immer noch nicht gänzlich erforscht. Aber: Es kommen immer neue Erkenntnisse hinzu, die helfen, eine Infektion rechtzeitig zu erkennen. So wurden jetzt beispielsweise zunächst für atypisch gehaltene Symptome des Öfteren an Corona-Patienten beobachtet.

Dass Husten und Fieber die Hauptsymptome sind und viele Infizierte ihren Geschmacks- und Geruchssinn verlieren, ist bekannt. Doch wie "Science Alert" berichtet, wurden außerdem folgende Symptome häufiger als erwartet festgestellt:

Übelkeit und Durchfall

Verdauungsprobleme werden immer häufiger mit dem Coronavirus in Verbindung gebracht. Während zu Anfang noch angenommen wurde, dass nur circa drei Prozent der Patienten mit dem Coronavirus an Durchfall und rund fünf Prozent an Übelkeit litten, berichtet nun eine aktuelle Studie, dass bis zu 50 Prozent der Patienten neben Atemproblemen auch Verdauungsprobleme hatten.

Verwirrung und Unbehagen

Diese Symptome gehören zu den meistgenannten atypischen Symptomen von Covid-19. Auch Schwierigkeiten aufzuwachen oder sich zu konzentrieren, können Anzeichen von Corona sein. Der psychische Stress durch die Isolation oder Zukunftsängste können jedoch auch Auslöser für diese Symptome sein, man sollte also nicht in Panik geraten, wenn man sich einmal nicht wohlfühlt. Wenn jedoch Symptome wie Atemnot oder Stechen in der Brust hinzukommen, sollte man sich natürlich sofort Hilfe holen.

Schüttelfrost und Muskelschmerzen

Es ist noch nicht bekannt, wie verbreitet diese Symptome unter Corona-Patienten sind, doch die WHO geht davon aus, dass bis zu elf Prozent Schüttelfrost und 14 Prozent Muskelschmerzen erfahren haben. Besonders diese Symptome sind aber auch typisch für die Grippe.

Kopfschmerzen und Schwindel

Auch diese Symptome können Hinweise oder Begleiterscheinungen einer Corona-Infektion sein. Laut einer Studie beklagten sich rund acht Prozent der Infizierten über Kopfschmerzen und einige auch über ein Schwindelgefühl. Diese Anzeichen können jedoch auch Symptome einer Grippe oder Erkältung sein.

Schnupfen und Halsschmerzen

Eine laufende Nase spricht eher für eine Erkältung oder eine Allergie als für das Coronavirus, kann jedoch ebenfalls als Begleiterscheinung auftreten. Auch Halsschmerzen sind eher typisch für die "normale" Grippe oder eine Erkältung.

Eine gute Nachricht zum Schluss gibt es jedoch noch: Niesen ist kein Corona-Symptom!

(si)

0
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
0Alle Kommentare anzeigen

Analyse

Kino und Corona: Warum Betreiber erstmal nicht öffnen wollen

Seit Wochen ist der Vorhang gefallen, die Kinos sind dicht. Kein Abspann, keine dramatische Musik, nur trostloses Schweigen in leeren Sälen. Schon zu lange werfen die Projektoren dort keine Bilder mehr auf die Leinwände. Doch die derzeit tristen Kinos könnten sich bald mit neuem Leben füllen. Zumindest in einigen Bundesländern.

In Hessen dürfen die Kinos sogar bereits seit dem 9. Mai wieder öffnen. Weitere Länder, darunter Nordrhein-Westfalen, wollen Ende des Monats nachziehen. Klingt nach …

Artikel lesen
Link zum Artikel