So sieht die Burger King-Filiale aus, die nur Pflanzliches verkauft.
So sieht die Burger King-Filiale aus, die nur Pflanzliches verkauft.bild: burger king
Gute Nachricht

Fast-Food-Kette eröffnet erste komplett vegane Filiale in Wien

24.07.2022, 11:41

Am Wiener Westbahnhof gibt es seit dem 19. Juli 2022 eine Burger King-Filiale, die ausschließlich pflanzliche Produkte verkauft. Der Fleischersatz, der bei Whopper, Nuggets & Co. zum Einsatz kommt, ist in Zusammenarbeit mit The Vegetarian Butcher entstanden.

Veganerinnen und Vegetarier sollen so das gesamte Burger King-Sortiment genießen können. Außerdem sollen Fleischfans von den pflanzlichen Alternativen überzeugt werden. Bisher konnte Burger King seine pflanzenbasierten Produkte nicht als hundertprozentig vegan verkaufen, weil in den herkömmlichen Filialen auch Fleischprodukte verarbeitet werden und es theoretisch zu einer "Kontamination" kommen könnte. Das ist bei der Filiale am Wiener Westbahnhof anders. Erstmals gibt es auch alle Saucen sowie das Eis in vegan.

Der Andrang am Tag der Eröffnung war groß.
Der Andrang am Tag der Eröffnung war groß.bild: burger king

"Die gleiche, hohe Burger King-Qualität auf Basis 100 Prozent veganer Produkte zu servieren, ist ein Meilenstein in der Entwicklung unseres fleischlosen Angebots für Menschen mit einem bewussten Lebensstil", sagt Jan-Christoph Küster, Chief Marketing Officer der TQSR Group, dem österreichischen Master Franchise der Marke Burger King in einer Pressemitteilung. "Freude am Genuss statt Verzicht steht im Vordergrund dieser bahnbrechenden Innovation, mit der wir unser Angebot auch für Veganerinnen und Veganer in vollem Umfang öffnen."

Burger King will vegetarischer Vorreiter werden

Seit dieser Woche bietet das Unternehmen außerdem in seinen 750 deutschen Filialen für alle Rindfleischburger und zu nahezu jedem anderen Fleischgericht auch ein vegetarisches Pendant an. "Wir wollen unseren Gästen die Wahl geben und rechnen damit, dass das sehr gut läuft", sagte Marketingchef Klaus Schmäing in München.

Burger King habe sein Sortiment an pflanzenbasierten Produkten innerhalb kurzer Zeit mehr als verdoppelt. "Die große Gruppe, die wir ansprechen wollen, sind die Flexitarier", sagte Schmäing. "Darüber hinaus aber natürlich auch Vegetarier und Veganer."

Der bundesweiten Markteinführung ging seit dem vergangenen Jahr ein Test in einer Kölner Filiale voraus. "Das wurde wahnsinnig gut angenommen", sagte Schmäing. Burger King hat nach Worten des Managers auch als erstes Gastronomieunternehmen in Deutschland die Lizenzierung des europäischen V-Labels für vegane und vegetarische Produkte.

(sb/dpa)

0 Kommentare
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
Blitzer im Meer: Schadstoffausstoß von Schiffen könnte bald geahndet werden

Über zwei Wochen wurde in der Nordsee bei Wilhelmshaven ein Blitzer für Schiffe getestet. Gemessen wird allerdings nicht die Geschwindigkeit, mit der sich die Schiffe fortbewegen. Vielmehr handelt es sich bei der Boje um eine Messstation, die die abgesonderten Schadstoffe der Schiffe misst. Der Schadstoff-Blitzer soll ermitteln, wie viele Schadstoffe sich im Meer und der Umgebung befinden, wenn Schiffe vorbeikommen.

Zur Story