Die "GNTM"-Kandidatin der Staffel 2021, Ashley Amegan, nahm es mit den Regeln am Set nicht so genau.
Die "GNTM"-Kandidatin der Staffel 2021, Ashley Amegan, nahm es mit den Regeln am Set nicht so genau.Bild: Screenshot: Instagram/Ashley.ablavi
Prominente

"GNTM"-Kandidatin enthüllt dramatischen Regelbruch in TV-Show

12.11.2022, 10:3812.11.2022, 14:03

Über Wochen hinweg auf das eigene Smartphone verzichten: für die allermeisten Menschen in der heutigen Zeit unvorstellbar. Bei Produktionen von zahlreichen TV- und Casting-Shows gehört der Verzicht auf das Handy für die Teilnehmenden aber wie selbstverständlich dazu. Auch beim Prosieben-Format "Germany's next Topmodel" müssen die Kandidatinnen jeglichen Kontakt zu ihren Familien und Freund:innen über Wochen aufgeben.

Ein Regelbruch bei "GNTM" kann harte Konsequenzen haben

Zu Beginn der Dreharbeiten werden den Models deshalb ihre Smartphones abgenommen. Ein Regelbruch kann harte Konsequenzen haben, bis hin zum Ausscheiden aus der Show. Auch Model-Mama und Jurorin Heidi Klum versteht in Sachen Regel-Umgehung keinen Spaß, wie sie in vergangenen Staffeln mehrfach bewiesen hatte. Offenbar gibt es dennoch immer wieder den Versuch, gegen die Smartphone-Abstinenz zu verstoßen.

Nun hat die ehemalige Teilnehmerin Ashley Amegan verraten, dass sie es mit dieser Vorschrift nicht ganz so genau genommen hat. Demnach schmuggelte sie während ihrer Teilnahme an der Staffel im Jahr 2021 ein Handy mit zum Dreh, wie sie nun auf Tiktok enthüllte.

Ashley Amegan schmuggelte Zweithandy ans Set

Kein leichtes Unterfangen. Schließlich sind beinahe alle Orte, an denen sich die Kandidatinnen aufhalten, mit Kameras gespickt. Die Models stehen während ihrer Zeit bei "GNTM" unter ständiger Beobachtung.

Wie Ashley es dennoch geschafft hat, gegen die Regel zu verstoßen? In einem Video erklärt sie: "Was braucht man, wenn man ein Handy bei GNTM reinschmuggeln möchte? Man braucht natürlich ein Zweithandy. Das ist bei mir ein iPhone SE gewesen, das ist das alte Handy von meinem Freund."

Sie versteckte das Smartphone im Bad

Sie habe das Smartphone im Model-Loft in eine Socke gepackt und in ihrem Kulturbeutel verstaut. Diesen habe sie dann ins Badezimmer gestellt: den einzigen Raum, in dem es keine Kameras gibt. So konnte das Model trotz Verbots heimlich Kontakt zu ihrer Familie, ihrem Freund und Freund:innen halten.

Für Ashley wäre es keine Option gewesen, ohne Handy die Wochen am Set durchzuziehen, wie sie verrät. Die Worte, die sie dafür wählt, sind drastisch: "Ich glaube, ich würde meinen Arm lieber mit einem Buttermesser absägen lassen [...], bevor ich ohne Handy irgendwohin gehe, wo ich niemanden kenne, mit 24 anderen Mädels zusammenwohne und keinen Kontakt zu meiner Familie und meinem Freund habe."

Die Bedingungen, unter denen die "GNTM"-Kandidatinnen gegeneinander antreten, sind in der Tat nicht ohne. Immer wieder hagelt es Vorwürfe vonseiten ehemaliger Teilnehmerinnen, die den psychischen Druck während der Dreharbeiten anprangern. Demnach sei auch die Abnahme der Smartphones ein bewährtes Mittel, um das Konfliktpotenzial im Model-Loft zu erhöhen und so die Show für Zuschauer:innen interessanter zu gestalten.

"Irgendwo im Nirgendwo": Sarah Engels berichtet von Schock-Erlebnis

"Sorry, dass heute nicht so viel von mir kam", begrüßte Sarah Engels ihre Community auf Instagram, während sie im Auto saß. Sie sei den ganzen Tag am Set für eine Kampagne gewesen, von der sie bald mehr erzählen wollte. "Ich glaube, heute werden wir alle früh ins Bett gehen, ich bin nämlich richtig durchgefroren und müde", beendete sie die Story.

Zur Story