Stefanie Heinzmann und Johannes Oerding bei "Sing meinen Song".
Stefanie Heinzmann und Johannes Oerding bei "Sing meinen Song".
bild: tv now/ Markus Hertrich

"Sing meinen Song": Darum ließ sich Stefanie Heinzmann in die Psychiatrie einweisen

19.05.2021, 12:07

Mit 18 Jahren wurde sie zum Star: Sängerin Stefanie Heinzmann. Da hatte sie gerade eine schwere Zeit hinter sich. "Ich hatte doch so einige Talfahrten", sagt sie. Bei "Sing meinen Song" stand die inzwischen 32-Jährige am Dienstagabend im Mittelpunkt. Die anderen Gäste um Gastgeber Johannes Oerding interpretierten Songs von ihr neu. Vor allem bei Oerdings Auftritt mit "Digging in the dirt" wurde es emotional.

"Wir wissen, dass du ein positiver Mensch bist, aber ich weiß, dass du dich selbst mal in die Psychiatrie eingeliefert hast", sagt Oerding vor seinem Auftritt. Heinzmann geht das sichtlich nah.

Dauerhaft Schmerzen

"Ich hatte mit 16 einen Bandscheibenvorfall. Ich war in meiner ersten Band, war wahnsinnig viel unterwegs, habe viel gespielt, es gab nur Musik. Ich hab mich überfordert und habe dann irgendwann nichts mehr gegessen, hatte keine Zeit und keine Lust. Und irgendwann findet man es auch wahnsinnig toll, dass die Kilos purzeln. Ich hatte sowieso Probleme mit meiner Weiblichkeit. Ich hatte einen Riesenkonflikt mit mir selbst, ich fand mich total scheiße", erinnert sich die Sängerin.

Der Druck sei immer größer geworden, es sei ihr zu viel geworden. Sie habe angefangen, sich selbst zu verletzen. "Ich habe ein Ventil gebraucht. Ich habe wegen meines Rückens so viele Medikamente genommen, dass ich nichts mehr gespürt habe", erzählt sie. "Dann kam der Punkt, da habe ich nur noch 42 Kilo gewogen. Da habe ich gemerkt: Ich schaffe das nicht allein. Dann habe ich den Entschluss getroffen: Ich möchte in die geschlossene Psychiatrie, um zu heilen."

Ihr sei klar gewesen, dass sie sich selbst schadet. "Ich hatte auch mehrere Nervenzusammenbrüche in der Schule. Die haben mir einfach Valium gegeben damals", sagt die Sängerin. Sie haben wegen ihres Rückens "die härtesten Schmerzmittel der Welt" genommen. "24 Stunden Schmerzen am Tag verändern einen."

Plötzlich ein Star

Das war für sie die richtige Entscheidung, nach ihrem Aufenthalt in der Klinik ging es Heinzmann wieder besser. Am Tag nach ihrer Entlassung folgte ihre Rückenoperation. "Und dann waren die Schmerzen weg. Das war Freiheit" Und weiter: "Das war im März und im November war ich bei TV Total. Also quasi ein Jahr, nachdem ich aus der Klapse rauskam, war ich plötzlich ein Star! Aber das war gut." Ihr sei es wichtig, ihre Geschichte auch zu erzählen. Man dürfe sich für psychische Krankheiten nicht schämen und müsse nicht alles alleine hinkriegen.

Die Geschichte erklärt, wieso der Song "Digging in the dirt" so wichtig ist für die Sängerin. Entsprechend emotional war dann auch der Auftritt von Gastgeber Johannes Oerding. Heinzmann kommen die Tränen. "Johannes hat mir eine neue Seite von diesem Song gezeigt, die mir klargemacht hat, wie es mir in dieser Zeit ging", sagt sie danach.

Und auch die anderen Teilnehmer der Show sind gerührt und bekommen glasige Augen. Rapperin Nura ist mit Stefanie Heinzmann befreundet und fühlt besonders mit. "Wieso bringst du die Leute so zum Weinen", fragt sie Oerding lachend. Auch Kollege DJ Bobo zeigt sich emotional. "Das war echt unglaublich", sagt er.

Oerdings Auftritt wird zum "Song des Abends"

Mit dabei sind außerdem Joris, Gentleman und Ian Hooper, der Sänger der "Mighty Oaks". Auch alle anderen Teilnehmer singen Songs von Heinzmann. Doch an Oerdings emotionalen Auftritt kommt an diesem Abend nichts dran. Stefanie wählt ihn zum "Song des Abends" und findet nochmals emotionale Worte: "Du bist ein unglaublicher Typ. Ich bin unendlich stolz auf dich. Wir streiten uns seit 13 Jahren um meinen Gitarristen, den du immer hast und den gönne ich dir von Herzen. Du hast mir heute nochmal die Augen geöffnet, dass ich doch einiges gut hingekriegt habe. Danke, dass du der beste Gastgeber der Welt bist".

Stefanie Heinzmann wurde 2007 bekannt, als sie Stefan Raabs Show "SSDSDSSWEMUGABRTLAD" gewann. Die Abkürzung für: Stefan sucht den Superstar, der singen soll, was er möchte und auch gerne bei RTL auftreten darf.

(pas)

Analyse

ZDF streicht Helene Fischer aus dem Weihnachtsprogramm: Geht der Schlager-Star jetzt zum Konkurrenzsender RTL - zu ihrem Ex Florian Silbereisen?

Es war ein gewaltiger Wermutstropfen für die Fans von Helene Fischer, als kürzlich öffentlich wurde, dass es auch in diesem Jahr keine "Helene Fischer Show" im ZDF geben wird, die normalerweise traditionell am ersten Weihnachtsfeiertag ausgestrahlt wird und für etliche Familien schon lange zum Fest dazugehört. Immerhin fuhr die Show Jahr für Jahr enorme Quoten für den öffentlich-rechtlichen Sender ein.

Schon 2020 wurde jedoch aufgrund der Corona-Pandemie kein neues Fischer-Spektakel produziert, …

Artikel lesen
Link zum Artikel