Bild: Montage: watson.de

Viraler Post: Nein, du siehst auf Facebook nicht nur 25 Freunde

17.09.2018, 11:3917.09.2018, 12:14
Gavin Karlmeier
Gavin Karlmeier
Gavin Karlmeier
Folgen

Hast du diese Nachricht auch schon gesehen? Immer wieder taucht in unseren Tagen auf Facebook ein Kettenbrief auf, der zu schön klingt, um wahr zu sein. 

  • Facebook, so warnt der Kettenbrief zunächst, habe sein System geändert, dass wir nur noch Postings von 25 (je nach Fassung des kopierten Postings auch mal 26 oder 50) Freunden angezeigt bekommen.
  • Durch das Kopieren und Einfügen eines Textes soll Facebook ein Schnippchen geschlagen werden – und der eigene Newsfeed wieder mit massenweise Freunden gefüllt werden.

Das sieht dann zum Beispiel so aus: 

Bild: Screenshot

Das Problem ist nur:

Nichts daran stimmt. Facebook hat bereits im Februar auf Anfrage der Washington Post klargestellt, dass der Newsfeed zwar in der Tat angepasst wurde (und ständig wird), es aber keine Beschränkung auf 25 Freunde gibt. ("Washington Post")

Tatsächlich funktioniert der Newsfeed so, dass er dir die Postings angezeigt, von denen er glaubt, dass sie dir gefallen. Dafür musst du jedoch mit mehr Postings interagieren.

Oder anders gesagt: Wenn du zu wenig mit den Fotos, Videos oder Statusupdates deiner Freunde interagierst, weiß Facebook auch nicht, was dir gefällt: Und zeigt dir Dinge, die einfach nur möglichst vielen Leuten gefallen.

Im Grunde heißt das: Mehr liken, weniger Kettenbriefe kopieren. Und dann siehst du auf Facebook auch wieder mehr von deinen Freunden.

Themen
Facebook blockiert Nachrichteninhalte in Australien

Im Streit um ein geplantes Online-Mediengesetz in Australien blockiert Facebook seit Donnerstag für Nutzer in dem Land den Zugang zu journalistischen Nachrichten. Die Regierung prangerte die Maßnahme als "plump" und "falsch" an. Facebook schade damit seinem Ruf in Australien, erklärte Finanzminister Josh Frydenberg.

Zur Story