Fußball
Bild

FC Barcelona? Marco Reus und der BVB würden Barca wohl lieber erstmal gerne aus dem Weg gehen... Bild: imago images / ActionPictures

50 Millionen Simulationen: Die wahrscheinlichsten CL-Gegner von Bayern und BVB

Die erste Pokalrunde ist vorüber und auch die Bundesliga läuft schon. Aber da fehlt doch was?! Richtig, zu guter Letzt beginnt für die besten Teams Europas und vier deutsche Vertreter ja bald auch noch die Champions League. Die Gruppen der Königsklasse werden am Donnerstag in Monte Carlo ausgelost. Klar ist: Bayern München, Borussia Dortmund, RB Leipzig und Bayer Leverkusen drohen einige Top-Teams. Ein Bayern-Fan simulierte die Auslosung nun schon mal – und bestätigt diese Vermutung.

Der Twitter-User "@BayernForumCom" simulierte die Auslosung nach eigenen Angaben ganze 50 Millionen Mal, um herauszufinden, welche Teams am wahrscheinlichsten aufeinander treffen könnten. Da erst am Donnerstagmorgen die vier Lostöpfe für die 32 Teams feststehen, beschränkte er sich auf den Lostopf eins und zwei.

Bayern gegen Spurs, BVB gegen Barca

Die Simulation, dessen Auswertung er auf Twitter veröffentlichte, sagt für den FC Bayern München einen Finalisten der vergangenen Saison voraus: Laut der Simulationen ist eine Begegnung mit Tottenham Hotspur (19,33 Prozent) am wahrscheinlichsten. Dahinter folgen Atlético Madrid (14,69 Prozent), Real Madrid (13,9 Prozent) und Schachtar Donezk (13,87 Prozent). Beim BVB, der in Lostopf zwei ist, sieht es ähnlich hochkarätig aus.

Für Borussia Dortmund ist das wahrscheinlichste Los der FC Barcelona mit 15,64 Prozent. Knapp dahinter liegt der russische Meister Zenit St. Petersburg (15,14 Prozent), der das vermeintlich leichteste Los der Gruppenköpfe ist. Dahinter folgen PSG (13,8 Prozent) und der amtierende Champions-League-Sieger FC Liverpool (13,7 Prozent).

Da Bayer Leverkusen und RB Leipzig in den Lostöpfen drei und vier sind, gab es für sie keine Prognose. Bayer könnte es aber hart treffen, wenn sie beispielsweise mit Manchester City und Real Madrid in einer Gruppe landen. Leipzig könnte eine Todesgruppe mit ManCity, Real und Inter erwarten.

Noch wahrscheinlicher (ganze 21,56 Prozent) ist laut der Berechnung aber, dass der FC Barcelona und Tottenham in die gleiche Gruppe gelangen. Das liegt daran, dass in Lostopf eins gleich drei englische Teams sind, gegen die die Spurs laut der Auslosungsregeln nicht spielen können. Neben den Meistern der sechs europäischen Top-Ligen kommen die Gewinner der Champions League (Liverpool) und der Europa League (Chelsea) in den ersten Lostopf. Aus diesem Grund befindet sich etwa Real Madrid nur in Lostopf zwei.

Das sind die Lostöpfe

Zu Erinnerung: Die Einteilung der Mannschaften in die vier Lostöpfe steht fest:

(bn)

12 dramatische Finals der Champions League

0
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
0Alle Kommentare anzeigen

Bayern macht Sané-Transfer fix – Nationalspieler gerät zum "Schnäppchen"

Seit einem Jahr ist der FC Bayern an Leroy Sané dran, im Vorjahr verhinderte noch dessen schwere Verletzung den Wechsel. Nun scheint der Durchbruch geschafft zu sein. Der Ex-Schalker kommt nach Medienberichten für weniger als 50 Millionen Euro nach München.

Der Königstransfer des FC Bayern München ist offenbar perfekt. Fußball-Nationalspieler Leroy Sané hat sich nach Medienberichten offenbar mit dem deutschen Meister auf einen Wechsel geeinigt. Demnach unterschreibt der Außenstürmer einen Fünfjahresvertrag in München. Das berichten der "Guardian" in England und die "Bild"-Zeitung, die sich auf das Umfeld von Ex-Bayern-Coach Pep Guardiola beruft.

Die Ablösesumme für Sané, der noch bis 2021 bei Manchester City unter Vertrag stand, soll …

Artikel lesen
Link zum Artikel