Harry und Meghan sind wieder Eltern geworden.
Harry und Meghan sind wieder Eltern geworden.Bild: ap / Dominic Lipinski

Harry und Meghan: Ihr Baby ist da – es heißt Lilibet Diana

06.06.2021, 18:1906.06.2021, 20:41

Harry und Meghan sind wieder Eltern geworden. Die Herzogin brachte laut offizieller Mitteilung bereits am Freitag ein gesundes Mädchen in einem Krankenhaus im kalifornischen Santa Barbara zur Welt. Das Kind trägt den Namen Lilibet Diana Mountbatten-Windsor.

Mutter und Tochter seien wohlauf und bereits wieder zu Hause. "Lili wurde nach ihrer Urgroßmutter, Ihrer Majestät der Königin, benannt, die in der Familie Lilibet genannt wird", erklärten Harry und Meghan in der Mitteilung. Den Namen Diana habe ihre Tochter von ihrer "geliebten verstorbenen Großmutter, der Prinzessin von Wales".

Der britische Premierminister Boris Johnson gratulierte Harry und Meghan umgehend zur Geburt ihrer Tochter.

Auch die Königliche Familie zeigte sich erfreut über die Geburt von Prinz Harry und Meghans Tochter. Die Queen, Prinz Charles und Camilla sowie Prinz William und Kate seien über die Geburt informiert worden und "hocherfreut", sagte ein Sprecher des Buckingham-Palastes am Sonntagabend.

Archie hat jetzt eine Schwester

Der Prinz und die ehemalige US-Schauspielerin haben bereits einen zweijährigen Sohn, Archie. Nach ihrem Rückzug aus der ersten Reihe der britischen Monarchie waren sie gemeinsam mit Archie in Meghans US-Heimat Kalifornien gezogen. Im vergangenen November hatte Meghan in einem sehr persönlichen Beitrag für die "New York Times" berichtet, dass sie vier Monate zuvor eine Fehlgeburt erlitten hatte. Anfang März sorgte das Paar mit einem Interview mit Oprah Winfrey international für Schlagzeilen, in dem sie unter anderem Rassismusvorwürfe gegen das Königshaus erhoben.

(haudpa)

Royal-News: Piers Morgan meldet sich mit Seitenhieb gegen Meghan zurück

Seit dem Harry und Meghan den royalen Rückzug verkündeten, folgt ein Skandal nach dem nächsten. Besonders das Enthüllungsinterview von Meghan und Harry sorgte weltweit für Schlagzeilen. Sogar die Queen meldete sich dazu in einem persönlichen Statement zu Wort und ging auf die Vorwürfe ein, die das Paar im Gespräch mit Oprah Winfrey äußerte. Sie sei trotz teils verschiedener Sichtweisen "traurig" über Meghans und Harrys Kummer und die aufgeworfenen Fragen, "insbesondere die, die sich auf Rassismus beziehen", seien "besorgniserregend".

Zur Story