Die Kostüme der sechsten "The Masked Singer"-Staffel sehen vielversprechend aus – doch die Fans sind von der Besetzung des Rateteams enttäuscht.
Die Kostüme der sechsten "The Masked Singer"-Staffel sehen vielversprechend aus – doch die Fans sind von der Besetzung des Rateteams enttäuscht.Bild: dpa / ProSieben

"Einzig schlechte Nachricht": "The Masked Singer"-Zuschauer ätzen gegen Rateteam-Besetzung

19.03.2022, 15:07

Am 19. März startet die mittlerweile sechste Staffel von "The Masked Singer" auf ProSieben. Wieder werden maskierte Prominente auf der Bühne singen und versuchen, möglichst lange nicht enttarnt zu werden. Nach und nach werden die Promis aus der Show gewählt und müssen sich am Ende jeder Ausgabe zu erkennen geben.

Bekannt ist bereits, dass es ein Zebra, eine Möwe, einen Dornteufel, einen Gorilla, einen Seestern und einen Koala geben wird. Zusätzlich bekamen erstmals Kinder die Chance, Maskenentwürfe einzusenden. Der Beste wurde dabei bereits ausgewählt und zu einer weiteren Maske verarbeitet. Ansonsten hüllt sich der Sender wie jedes Mal in großes Schweigen, um nicht zu viel zu verraten.

Auch wer dieses Mal im Rateteam sitzen wird, war bis zwei Tage vor dem Staffelstart ein großes Geheimnis. Gerade weil so lange mit der Verkündung hinterm Berg gehalten wurde, vermuteten die Fans, dass es eine große Überraschung in der Besetzung geben könnte. In den vergangenen Staffeln saßen stets Ruth Moschner und Rea Garvey, beziehungsweise Sonja Zietlow und Bülent Ceylan mit jeweils einem wechselndem Rategast hinterm Show-Pult. Nun gab ProSieben endlich bekannt, wer den Job übernehmen wird – doch etliche Fans sind von der Auswahl überhaupt nicht begeistert.

Festes "The Masked Singer"-Rateteam bleibt ein weiteres Mal unverändert

Auf Instagram ließ ProSieben die "The Masked Singer"-Fans am Donnerstag wissen, dass erneut Ruth Moschner und Rea Garvey als feste Rateteam-Mitglieder dabei sind. Auch in dieser Staffel wird es einen wechselnden Gast geben. Unter dem Beitrag brachten allerdings schon etliche Kommentatoren ihre Enttäuschung zum Ausdruck.

So ist dort unter anderem zu lesen: "Langweilig! Geht's nicht mal abwechslungsreicher?" Ein weiterer User schloss sich dem an: "Die einzig schlechte Nachricht. Ansonsten freue ich mich auf die Staffel." Ein dritter Kommentator ließ ProSieben etwas ausführlicher wissen:

"Ach man, es ist doch echt langweilig, immer das gleiche Rateteam! Etliche Leute beschweren sich Staffel für Staffel, aber anscheinend ist euch die Meinung derer, die euch die Einschaltquoten bescheren, egal. Es ist so eine wunderbare Show, aber mal ein bisschen Abwechslung im Team wäre toll!"

Tatsächlich fehlte Ruth Moschner ausschließlich in der dritten Staffel, als erstmals das gesamte Rateteam ausgetauscht wurde. Und zum bereits vierten Mal ist sie nun mit dem Sänger dabei, wodurch der Unmut der Zuschauer wohl auch ein Stückweit nachzuvollziehen ist.

Ruth Moschner gehört seit Langem zur "The Masked Singer"-Stammbesetzung.
Ruth Moschner gehört seit Langem zur "The Masked Singer"-Stammbesetzung.Bild: dpa / Rolf Vennenbernd

Zumindest konnte der Rategast aus dieser Woche einige Begeisterungsstürme auslösen: Der Komiker und Moderator Ralf Schmitz ist erstmals bei "The Masked Singer" dabei und wird Ruth und Rea unterstützen. "Das wird ein Fest!", urteilten viele User unter dem Post. Ralf wurde in den vergangenen Staffeln schon oft unter einer der Masken vermutet, damit ist also auch dieses Mal seine Teilnahme als maskierter Sänger ausgeschlossen. Das grenzt also das Prominentenfeld im ProSieben-Format ein wenig ein.

Fans warten schon seit Jahren auf einen Promi-Kandidaten

Besonders gespannt sind die Zuschauer aber in erster Linie, wer sich im Möwen-Kostüm verbergen wird. Es soll sich laut ProSieben um einen Prominenten aus dem Norden handeln, der eine auffällige Lache hat. Da kommen etliche VIPs infrage, beispielsweise Otto Waalkes oder aber auch Joko Winterscheidt – zumindest, was die Lache betrifft.

Seit Jahren warten die Fans nämlich auch darauf, den Moderatoren in einem der Kostüme performen zu sehen – immerhin wäre das insbesondere deshalb amüsant, weil Joko nach eigenen Angaben überhaupt nicht singen kann.

(cfl)

0 Kommentare
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
Wenig Aufklärung, viele Fehler: Darum enttäuschte die zweite Staffel der Dating-Show "Princess Charming"

Ein Jahr lang haben sich Reality-TV-Fans auf die zweite Staffel von "Princess Charming" gefreut. Vor gut drei Monaten war es dann so weit: RTL+ zeigte wieder Liebessuche-Abenteuer aus Griechenland. Für den Sender ist die Dating-Show eigentlich eine Art Homerun, denn als queere Show im deutschen Fernsehen garantiert sie großes Zuschauerinteresse. Doch in diesem Jahr brachte das beliebte Format wohl ein bisschen "Trash" zurück ins Trash-TV.

Zur Story