LGBTQ
Bild

Als die Angreiferin einmal angefangen hatte, hört sie nicht mehr auf. Bild: screenshot

"Es ekelt mich an, euch küssen zu sehen!": Attacke gegen lesbisches Paar in Barcelona

Es ist eine ganz alltägliche Szene, die sich da in Barcelona ereignet hat: Ein Paar fährt mit der U-Bahn und küsst sich. Doch hier endet die Normalität bereits. Der Grund: Bei dem küssenden Paar handelt es sich laut Berichten um zwei Frauen, die von einer dritten Frau wüst homophob beschimpft werden.

Laut "DailyMail" hat Carla Gallen, eins der mutmaßlichen Opfer, ein Video des Angriffs selbst in den sozialen Medien hochgeladen.

Dazu soll Gallen demnach geschrieben haben:

"Am Mittwochnachmittag sind meine Partnerin und ich in der U-Bahn Opfer eines homophoben Angriffs geworden. Eine Frau beleidigte und griff uns an, weil wir uns geküsst hatten."

Inzwischen sind alle Profile von Gallen auf privat geschaltet, doch Kopien des Videos zeigen die wüsten Beschimpfungen.

Hier das Video:

abspielen

Video: YouTube/Shocking Moments

Der homophobe Angriff im Video im Detail:

Heute auch spannend:

Medienberichten zufolge haben die mutmaßlichen Opfer eine Anzeige bei der Polizei und eine Beschwerde bei der Beobachtungsstelle gegen Homophobie eingereicht, die auch die Staatsanwaltschaft für Hass und Diskriminierung informiert haben sollen.

(hd)

Musik-Bands als Fußball-Wappen

LGBTI* - was steckt hinter dem Kürzel?

Play Icon
0
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
0Alle Kommentare anzeigen

Jana bezieht bewusst Hartz IV: "Ich habe kein Kind bekommen, um es abzugeben"

Hier sprechen regelmäßig Menschen, die von Armut betroffen sind.

Jana (Name von der Redaktion geändert) ist 33 Jahre alt, gelernte IT-Systemkauffrau und alleinerziehende Mutter. Ihre Tochter wurde im März 2017 geboren, Jana trennte sich im September 2017 von ihrem Mann und bezieht seit Januar dieses Jahres Hartz IV – weil sie für ihre Tochter da sein möchte, wie sie sagt. Das Elterngeld ist im März 2018 ausgelaufen.

Der Gesamtbetrag von 1260 Euro monatlich setzt sich zusammen aus:

Für sich und ihre Tochter hat sie also knapp 630 Euro netto pro Person zur …

Artikel lesen
Link zum Artikel