Fußball
FUSSBALL 1. BUNDESLIGA SAISON 2019/2020 SUPERCUP FINALE Borussia Dortmund - FC Bayern Muenchen 03.09.2019 Jerome Boateng (FC Bayern Muenchen) DFL regulations prohibit any use of photographs as image sequences and/or quasi-video. *** FUSSBALL 1 BUNDESLIGA SAISON 2019 2020 SUPERCUP FINALE Borussia Dortmund FC Bayern Muenchen 03 09 2019 Jerome Boateng FC Bayern Muenchen DFL regulations prohibit any use of photographs as image sequences and or quasi video

Bild: www.imago-images.de

Staatsanwaltschaft klagt Boateng wegen gefährlicher Körperverletzung an

Die Schlagzeilen um Jerome Boateng reißen nicht ab. Eigentlich will er weg vom FC Bayern, doch schon im zweiten Jahr in Folge platzte der erhoffte Transfer des Abwehrspielers. Nicht nur auf dem Fußballplatz hat Boateng Probleme.

Jetzt droht ihm sogar juristischer Ärger. Die Staatsanwaltschaft München I ermittelt gegen den Fußballer von Bayern München wegen des Verdachts der gefährlichen Körperverletzung an seiner ehemaligen Lebenspartnerin. Oberstaatsanwältin Anne Leiding bestätigte dem SID am Dienstag einen entsprechenden Bericht von WDR und "Süddeutscher Zeitung".

"Die Staatsanwaltschaft München I hat seit Herbst 2018 ein Verfahren gegen Jerome Boateng wegen gefährlicher Körperverletzung geführt und nach umfangreichen Ermittlungen am 11.02.2019 Anklage zum Amtsgericht München (Geschäftsstelle 833) erhoben", teilte die Staatsanwaltschaft dem SID mit. "Aktueller Stand nach unserer Kenntnis ist, dass das Verfahren noch nicht eröffnet wurde, dass aber die Nebenklage der Geschädigten S. zugelassen wurde." Offensichtlich hat das Amtsgericht weitere Ermittlungen angeordnet.

Polizei ermittelt wegen weiteren Vorfalls gegen Boateng

In einem weiteren Fall ermittelt die Polizei wegen des Verdachts der Körperverletzung anlässlich eines Vorfalls von vor zwei Wochen. Ein drittes Verfahren wegen Sachbeschädigung wurde laut Staatsanwaltschaft "im Hinblick auf das Verfahren bei Gericht vorläufig eingestellt".

Die Anwaltskanzlei, die Boateng vertritt, erklärte WDR und SZ, es handle sich um einen "privaten Sachverhalt, der im Wesentlichen auf unbewiesenen Behauptungen Dritter beruhe". 

(hau/afp)

0
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
0Alle Kommentare anzeigen

Meinung

Coronavirus: RB Leipzig wirft Japaner aus Stadion – die Reaktion ist eine Farce

Liebe und Frieden. Regenbogenfarben und Rasenball. Vor dem Bundesligaspiel gegen Bayer Leverkusen hatte es im Leipziger Fanblock eine große und bunte Choreographie gegeben. Das Motto: "Love, Peace and Rasenball". Der Klub wollte sich öffentlich gegen jegliche Form von Rassismus und Diskriminierung stellen, sich als weltoffen präsentieren. Auch Oliver Mintzlaff, Vorstandschef des Klubs, hatte das vor dem Spiel nochmal betont.

Der Leipziger Stadionsprecher Tim Thoelke verurteilte während der …

Artikel lesen
Link zum Artikel