Die Discounter Aldi und Lidl kämpfen ums Weihnachtsgeschäft – hier mit Lichtschwertern in Zuckerstangen-Optik.
Die Discounter Aldi und Lidl kämpfen ums Weihnachtsgeschäft – hier mit Lichtschwertern in Zuckerstangen-Optik.screenshot lidl/youtube

Fieser Seitenhieb: Lidl macht sich öffentlich über Aldi lustig

04.12.2020, 15:06

Lidl hat am Donnerstag eine neue Weihnachts-Werbekampagne gestartet und ein Video veröffentlicht, in dem die Supermarktkette kräftig gegen den Konkurrenten Aldi feuert. Das Werbevideo im zweiminütigen Kinotrailer-Format mutet wie ein Kurzfilm an.

Die Geschichte startet in der Lidl-Zentrale, wo ein Mitarbeiter eine neue Idee vorstellt: der Supermarkt soll zum Weihnachtsmarkt werden. Dafür bekommt er großes Lob. Womit der Mann jedoch nicht gerechnet hat – dass doch jemand etwas dagegen haben würde. Nämlich: der böse Bruder des Weihnachtsmannes. Die beiden Gegenspieler versuchen, sich gegenseitig fertig zu machen. Das Ganze endet in einem Zuckerstangen-Lichtschwert-Duell.

Karotten? An Weihnachten?
Der böse Bruder des Weihnachtsmannes über das Aldi-Maskottchen
Hier wird die Karotten-Idee im Video gepitcht.
Hier wird die Karotten-Idee im Video gepitcht.screenshot lidl/youtube

Und schließlich der Seitenhieb gegen Aldi

Am Schluss lässt Lidl es sich nicht nehmen, noch einen Seitenhieb an Aldi auszuteilen. Das Video macht sich über die bekannte animierte Karotte "Kai Karotte" lustig, eine der Werbefiguren von Aldi. "Karotten? An Weihnachten?": Der mafiöse Bruder des Weihnachtsmannes hält dies ganz offensichtlich für keine gute Idee.

lfr

0 Kommentare
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
Weihnachten im Dienst: So verbringen Menschen in systemrelevanten Berufen die Feiertage

An Weihnachten arbeiten müssen? Was für die meisten wie eine Horrornachricht klingt, ist für bestimmte Berufsgruppen normal. Denn auch an Weihnachten gibt es Verbrechen, Unfälle, Brände und auch die Nachrichten schlafen nie. Menschen in Pflege-, Obdachlosen- oder Kinderheimen müssen betreut werden.

Zur Story