TV
Bild

Tim Mälzer ist erfolgreicher TV-Koch und Buchautor, doch die Corona-Krise lässt auch ihn bluten. Bild: imago images / Chris Emil Janßen

Corona-Krise bringt Tim Mälzer täglich um 15.000 Euro – Privatvermögen muss herhalten

Tim Mälzer ist ein gut beschäftigter TV-Koch, seine Rezeptbücher verkauften sich millionenfach. Doch die Corona-Krise hat auch ihn fest im Griff. Vor zwei Wochen hatte der "Kitchen Impossible"-Gastgeber bei "Markus Lanz" offenbart, welche wirtschaftlichen Einbußen er als Unternehmer hat.

Während eines ein "wenig länger überleben könnte", stünden zwei seiner Unternehmen "aktiv vor der Schließung", legte er im ZDF-Talk offen. Er erklärte, dass Miete, Personal und Wareneinsatz sehr hohe Kosten verursachen würden. Zur Einordnung: Mälzer betreibt zwei Restaurants in Hamburg und unter dem Namen "Hausmann's" zwei Flughafen-Bistros.

Den ersten Schock durch die Corona-Krise habe er mittlerweile überwunden, wie er jetzt im Interview mit dem Magazin "Bunte" erklärte. "Zuerst hatte ich stark ausgeprägte Ängste. Über diese Phase bin ich hinweg. Ich bin ein Kämpfer und Beißer, schaue nach vorn".

Tim Mälzer macht mit seinen Restaurants große Verluste

Doch die momentanen finanziellen Einbußen seien enorm. Tim Mälzer legt in dem Gespräch Zahlen auf den Tisch: Mit seinen Gastronomie-Unternehmen mache er derzeit täglich 15.000 Euro Verlust und kümmere sich um 200 Angestellte. Der dreifache Vater weiter:

"Ich kann drei Monate durchhalten, danach verliere ich die Grundlage meiner Geschäftsführung. Ich investiere bereits Privatvermögen."

Das Schicksal seiner Angestellten will Mälzer in Krisenzeiten aber nicht aus den Augen verlieren: "Ich bin ein verantwortungsvoller Arbeitgeber und möchte im Wesentlichen meine Mitarbeiter schützen." Die seien aber der ganz große Kostenfaktor.

Ob Mälzers Restaurants die Krise überstehen? Unklar. Mittlerweile hat er aus seiner Not aber eine Tugend gemacht. Da er aktuell keine Gäste vor Ort bewirten kann, kommt er nun eben zu jenen, die dringend eine ausgewogene Mahlzeit benötigen. Unter dem Motto "Kochen für Helden" bereitete er im Universitätsklinikum Hamburg-Eppendorf Nudelgerichte und Kuchen für das Personal zu – kostenlos.

Unser Redaktionstipp
Auch wenn du aktuell nicht essen gehen kannst, auf deine Lieblingsgerichte musst du nicht verzichten. Bestell sie dir einfach nach Hause. Mit Lieferando ganz bequem bis an die Wohnungstür. (Anzeige)

(ab)

0
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
0Alle Kommentare anzeigen

Wagenknecht warnt: "Das darf nicht nochmal passieren"

Sind die Corona-Maßnahmen angesichts der niedrigen Infektionszahlen in Deutschland noch angebracht oder schränken sie die Grundrechte zu stark ein? Um diese Frage drehte sich die Diskussion am Sonntagabend bei "Anne Will". Dabei wurde eines deutlich: Dass insbesondere Rechtspopulisten und Verschwörungstheoretiker die aktuelle Lage der Gesellschaft ausnutzen könnten.

Auch wenn laut der in der Sendung genannten Zahlen immer noch zwei Drittel der Deutschen den Corona-Einschränkungen zustimmen, …

Artikel lesen
Link zum Artikel