Die Fledermaus: In der ersten Show musste das pinke Tier bereits zittern.
Die Fledermaus: In der ersten Show musste das pinke Tier bereits zittern. Bild: imago images/ Future Image

"The Masked Singer": Der Star im Fledermaus-Kostüm – das sind die Hinweise

17.03.2020, 22:0428.04.2020, 15:36

Die Fledermaus sorgte bereits bei der Jury von "The Masked Singer" für Begeisterungsstürme. Sie liebten das aufwendige Kostüm in der auffälligen Farbe Pink. Doch trotz der besonderen Maskerade musste die Sängerin darunter ums Weiterkommen zittern. Gegen eine Göttin, gegen die die Fledermaus im ersten Duell antreten musste, ist es eben schwer anzukommen.

Nach der Performance hat sich das Rateteam rund um Ruth Moschner, Carolin Kebekus und Rea Garvey auf das niedliche Flattergetier eingeschossen. Doch das Publikum schien sich erst später von den Gesangskünsten überzeugen zu lassen.

Rea Garvey ließ sich nicht davon abbringen, dass unter dem Kostüm Franziska Knuppe steckte. Tatsächlich sollte er recht behalten: Denn unter der Maske steckte wirklich das Model.

Alle Hinweise, die auf Franziska Knuppe hindeuteten, seht ihr hier noch einmal im Überblick.

Das sind die Indizien der Fledermaus

  • "Sehen mit den Ohren, fliegen mit den Händen: Seit meiner Geburt steht meine Welt kopf. Es wird Zeit, den Blickwinkel zu ändern, mutig zu sein. Ich bin die einzige meiner Art. Ich weiß, wie es ist, nicht ernst genommen zu werden. Jahrelang habe ich meine Schallwellen ausgesendet. Ich bin bereit, das Echo einzuholen und aus dem Schatten ins Licht zu treten. Jetzt ist meine Zeit."
  • "Das ist nicht die größte Bühne, auf der ich stand."

Das sind die Indizien aus der zweiten Show:

  • "Ich habe ein deutliches Echo vernommen. Der Applaus hallt immer noch in mir. Es ist die Schallwelle meines Lebens. Als ich versuchte, meine Flügel auszubreiten, verlor ich den Flug. Ich bin schüchtern, halte meine Liebe lieber versteckt. In die Vergangenheit blicken: nichts macht mich glücklicher. Aber hört zu: Pink ist immer eine Option. Heute wird euch die Fledermaus zeigen, dass sie die Hauptattraktion ist."
  • "Ich habe schon viel positives als auch negatives Echo bekommen."

Das sagt die "The Masked Singer"-Jury

  • Ruth Moschner: "Es ist pink, es glitzert. Es ist so schön. Vielleicht ist sie auch eine Sportlerin wie Anni Friesinger oder Claudia Pechstein."
  • Rea Garvey: "Sie klingt wie eine ganz gute Freundin von mir. Wir beide sind der Meinung, dass es Franziska Knuppe ist. Sie ist super sexy, super schön."
  • Carolin Kebekus: "Ich habe keine Ahnung. Man merkt, dass das nicht dein Hauptgebiet ist. Das ist auf jeden Fall Neuland für dich."

Das sind die Vermutungen aus der zweiten Show:

  • Elton: "Es war immer die Rede vom Echo. Zuerst habe ich tatsächlich an Lena gedacht. Die Liebe verstecken, war auch immer ein Thema. Ich weiß es nicht."
  • Rea Garvey: "Das ist eine meiner besten Freundinnen. Der Gesang ist eher gesprochen. Singen ist nicht ihr Beruf. Sie versteckt ihre Liebe. Alle, die diese Frau kennen, wissen, dass sie am liebsten die Zeit auf dem Boot verbringt. Das ist Franziska Knuppe."
  • Ruth Moschner: "Das ist so verwirrend. Man hört so einen Namen. Ich sehe diese Knuppi auch, aber es gibt noch das kleine Mädchen. Es ist vielleicht Annett Möller."

Welcher Star steckt im Fledermaus-Kostüm? Das sagen die Fans

Bei Twitter herrschte nach dem ersten Auftritt der Fledermaus überwiegend Einigkeit darüber, dass unter dem Kostüm tatsächlich Sängerin Lena Meyer-Landrut stecken könnte. Es gab sogar Nutzer, die auf Stefanie Heinzmann tippten, doch die wurde bereits nach der Auftaktfolge als Dalmatiner enttarnt.

Im offiziellen ProSieben-Voting tippen die Fans auf Lena Meyer-Landrut, Daniela Katzenberger und Rebecca Mir.

(iger)

0 Kommentare
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
"Illner": Merz erlebt böse Überraschung – "Das war ein bisschen sehr abrupt"

Am Donnerstagnachmittag verbreitete sich die Nachricht, dass die Ampelregierung die gigantische Summe von 200 Milliarden Euro für eine Energiepreisbremse bereitstellen will. Für einen Abwehrschirm also, der Bürger:innen sowie die Wirtschaft vor den enormen Energiepreisen schützen und die Strom- und Gaspreise bremsen soll.

Zur Story