AMC

The Walking Dead bekommt 2020 einen neuen Spin-Off

12.04.2019, 17:32

Zuletzt waren die wandelnden Toten in den TV-Quoten vor allem eins: ziemlich tot. Kritiker beschwerten sich: Zu wenig Ideen, zu wenig Story, zu fade Helden. Dennoch arbeitet der Chief Content Officer von AMC, Scott M. Gimple, bereits fleißig an der Erweiterung, vielleicht ja auch an der Rettung, des postapokalyptischen Universums von TWD.

Dazu gehören drei Filme mit Rick Grimes, offenbar ein Prequel mit Abraham und eben, wie jetzt bekannt wurde, eine neue Spin-Off-Serie.

In insgesamt 10 Episoden sollen die Zuschauer darin das Leben von zwei jungen Frauen begleiten, die nie eine Welt ohne Walker kennengelernt haben. Die Dreharbeiten für die neue Serie sollen im Sommer 2019 in Virginia beginnen. Einen Namen für die Show gibt es bisher noch nicht.

In einem Statement sagte Gimple zum geplanten Projekt: Ziel sei es „dem Publikum ein noch nicht gezeigtes Gebiet des ‚The Walking Dead‘-Universums zu zeigen und dort in eine neue Mythologie einzutauchen, das ist eine wirklich coole Art, um eine ‚Dekade der Toten‘ im TV und das 15-jährige Jubiläum des brillanten Comics zu feiern."

Zum neuen Showrunner der Serie sagte er: "Matt Negrete ist einer der besten Autoren-Produzenten in der langen Geschichte von TWD. Ich bin begeistert, mit ihm zusammenarbeiten zu können, um Geschichten zu erzählen, die es noch nie zu sehen gab und erste Schritte in eine immer größere Welt zu gehen.“

(mbi)

Diese Charaktere könnten auf dem Eisernen Thron landen

1 / 7
Diese Charaktere könnten auf dem Eisernen Thron landen
quelle: hbo montage
Auf Facebook teilenAuf Twitter teilenWhatsapp sharer

Dr. G-Punkt über den Penis-Mythos

"Squid Game"-Regisseur verrät alternatives Ende

Die südkoreanische Netflix-Serie "Squid Game" war eine der erfolgreichsten Shows des Streamingdienstes aller Zeiten. Jetzt verrät der Macher der Serie Hwang Dong-hyuk in der Zeitschrift "Entertainment Weekly", dass es während der Produktion Überlegungen zu einem alternativen Ende gab. Hätten sich die Produzenten anders entschieden, dann gäbe es kein offenes Staffelende.

Zur Story