Ralf BECKER (Sportvorstand, HH) sitzt auf der Trainerbank, sitzend, Fussball 2. Bundesliga, 34. Spieltag, Hamburger SV (HH) - MSV Duisburg (DU) 3:0, am 19.05.2019 in Hamburg/ Deutschland. Â *** Ralf B ...
Ciao, Ralf Becker! Bild: imago/sven simon/screenshot/watson montage

"Das K in HSV steht für die Kontinuität" – Hamburg feuert Sportvorstand Ralf Becker

24.05.2019, 11:15

Der Hamburger SV hat Ralf Becker gefeuert. Das gab der Zweitligist am Freitag bekannt. Als neuen Sportchef berief der HSV-Aufsichtsrat Jonas Boldt, der zuletzt für Bayer Leverkusen gearbeitet hatte.

Nachdem bereits Trainer Hannes Wolf den Ex-Bundesliga-Dino zum Saisonende verlassen muss, folgt nun also auch Sportvorstand Becker, der erst im Sommer von Holstein Kiel zum HSV kam – und verantwortlich für die Verpflichtung von Wolf war.

Zuerst hatte der "Kicker"über Beckers Rauswurf berichtet. Die Personalie Wolf soll laut dem Fachmagazin der Hauptgrund für seinen Rauswurf sein. (Kicker.de)

Clubchef Bernd Hoffmann hatte in einer Art Generalabrechnung zuletzt von dem "überflüssigsten Nicht-Aufstieg der Fußball-Geschichte" gesprochen und festgestellt, der sportliche Bereich beim HSV habe "im Winter begonnen zu kollabieren".

Die Nachricht machte die Runde, die ersten hämischen Reaktionen ließen natürlich nicht lange auf sich warten. Erst der Nicht-Aufstieg, dann die Trainerentlassung, und jetzt DAS! Der HSV ist einfach immer gefundenes Fressen für fiese Kommentatoren im Internet.

Aber seht selbst: Die besten Reaktionen auf den nächsten HSV-Streich

(as/sid)

Zum Heulen:

1 / 18
Wenn Fußballer weinen – die traurigsten Abstiegsbilder
Auf Facebook teilenAuf Twitter teilenWhatsapp sharer

"Was kostet die Welt, Digger!"

WM 2022: Uruguay-Star rastet völlig aus – und zerstört Schiri-Bildschirm

Die letzten Spiele der Gruppenphase gingen teilweise völlig unerwartet aus. So bezwang ein Underdog wie Japan gleich zwei Mannschaften, die als Favoriten in seiner Gruppe gehandelt wurden – Deutschland und Spanien. Ähnlich erging es Uruguay, die lange als Favorit fürs Achtelfinale galten. Doch weit gefehlt. Auch diese Mannschaft verpasst den Einzug und muss aus Katar abreisen.

Zur Story