Fußball
 Arsene Wenger FOOTBALL : 28e Ceremonie des Trophees UNFP - Paris - 19/05/2019 JBAutissier/Panoramic PUBLICATIONxNOTxINxFRAxITAxBEL

Arsène Wenger wird nicht Trainer beim FC Bayern München. Bild: JB Autissier / Panoramic, via www.imago-images.de

Wenger chillt nach Bayern-Absage am Strand – Fans feiern Sixpack des 70-Jährigen

Wer wird denn nun Trainer beim FC Bayern München? Es ist die derzeit wohl brennendste Frage der Bundesliga. Selbst vor dem Spitzenspiel gegen Borussia Dortmund gab es in der bayerischen Landeshauptstadt kaum ein anderes Thema. Das lag auch am öffentlichen Zweikampf zwischen den Bayern-Verantwortlichen und Trainer-Kandidat Arsène Wenger.

Wir erinnern uns: Der Franzose galt als aussichtsreicher Trainerkandidat für den FC Bayern München, nachdem sich der Rekordmeister von Niko Kovac getrennt und Hansi Flick zum Interimsoach befördert hatte. Wenger selbst war an einem Engagement in München interessiert: "Ich würde mich niemals weigern, mit Bayern München zu sprechen", sagte der Franzose als TV-Kommentator beim Sender beIN Sports: "Denn ich kenne diese Leute, die den Verein führen, seit 30 Jahren. Ich wäre ja vor langer Zeit beinahe mal zu Bayern gegangen."

Dann gab es von den Bayern-Bossen aber eine Absage. Der Klub erklärte auf Nachfrage der "Bild": "Arsene Wenger hat Karl-Heinz Rummenigge am Mittwochnachmittag angerufen und grundsätzlich Interesse am Trainerposten beim FC Bayern signalisiert. Der FC Bayern schätzt Arsène Wenger für seine Arbeit als Trainer bei Arsenal London sehr, aber er ist keine Option als Trainer beim FC Bayern München."

Wenger widerspricht Bayern-Bossen

Anschließend widersprach der langjährige Trainer von Arsenal London der Aussage des FC Bayern. "Mein Name kam aus dem Nichts", sagte der 70-Jährige am Freitag in einem Interview mit beIN Sports. "Am Mittwoch rief mich Rummenigge an, ich habe aus Höflichkeit zurückgerufen. Wir haben vier oder fünf Minuten lang geredet, maximal, und er hat berichtet, dass sie Flick für die nächsten beiden Spiele verpflichtet haben", berichtete er.

Anschließend habe Rummenigge "gefragt, ob ich Interesse habe, weil sie einen Coach suchen." Wenger bat laut eigener Aussage um Bedenkzeit: "Ich habe gesagt, ich habe mir darüber noch keine Gedanken gemacht. Ich brauchte Zeit zum Nachdenken. Wir haben zusammen entschieden, in der kommenden Woche zu sprechen, weil ich mich in Doha aufhalte", sagte Wenger: "Das ist die wahre Geschichte."

Wenger warf dem FC Bayern anschließend Indiskretion vor. Er wünsche dem Verein, der "an einem Wendepunkt stehe", viel Glück. Aber: "Dieser Klub, der immer sehr diskret war, ist nun sehr gesprächig, was Gerüchte von allen Seiten angeht."

Vor dem Spitzenspiel rügte auch Lothar Matthäus seinen ehemaligen Klub bei Sky: "Das ist nicht Bayern-like", sagte der TV-Experte über das Vorgehen des FC Bayern und erklärte: "Das ist nicht glücklich gelaufen, gerade unter Leuten, die sich respektieren und kennen. Das hat Wenger nicht verdient."

Fans feiern Strandfigur von Wenger

Seit anderthalb Jahren ist Wenger vereinslos und hofft wohl nochmals auf eine Anstellung im Alter von 70 Jahren. Dass es beim FC Bayern nun wohl nicht klappt, lässt ihn aber offenbar kalt. Denn unglücklich scheint Wenger nicht zu sein. Seinen Doha-Urlaub genoss er nach der Bayern-Absage am Strand. Der 70-Jährige machte dabei so eine gute Figur, dass Fans auf Reddit und Twitter den Beachbody feierten.

Auf Reddit schrieb ein User über den durchtrainierten Senioren: "Wenger at 70, hasn't skipped any workouts." Ein anderer schrieb: "Schau dir diese Bauchmuskeln an, wie zum Teufel ist er 70?" Und ja: Auf den Fotos mit einigen Fans wirkt Wenger tatsächlich ausgeglichener denn je.

Wer nun Trainer wird, will der FC Bayern nach dem Spitzenspiel gegen den BVB entscheiden. Die einwöchige Länderspiepause kommt den Klub-Bossen dabei natürlich entgegen. "Wir werden in Ruhe, ohne Druck, den Trainer aussuchen, der nach unserer Meinung der richtige ist", hatte Sportdirektor Hasan Salihamidzic gesagt. Einer der Favoriten: Hansi Flick.

(bn)

0
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
0Alle Kommentare anzeigen

Aldi-Kunde wütet wegen "Winterstern" statt "Weihnachtsstern" – Discounter reagiert genial

Einige Menschen behaupten, die Islamisierung würde Einzug halten und den Christen das Weihnachtsfest verderben. Diese Meinung Spinnerei teilen sie dann nur zu gerne mit anderen Menschen, auf Facebook, Twitter, Instagram und Co.

Mal beschweren sich Menschen darüber, dass Weihnachtsmärkte angeblich nur noch Lichtermärkte heißen. Mal sind AfD-Politiker besorgt, dass Adventskalender jetzt nur noch "Geschenke-Lager" heißen würden oder dass der Schoko-Nikolaus im Supermarkt angeblich durch …

Artikel lesen
Link zum Artikel